Asbest im Haus: Wie finde ich ein Testinstitut?

Stand:

Wir haben eine Bestandsimmobilie von 1965 gekauft und in einem Zimmer ist auf dem Boden PVC verlegt. Die Platten lösen sich teilweise ab. Sie sind mit schwarzem Kleber verklebt. Wir möchten den Boden erneuern, sind uns aber nicht sicher, ob in dem Boden, Asbest enthalten ist. Für die Planung der Modernisierung müssten wir das wissen, da er ja auf besondere Art herausgenommen und entsorgt werden müsste, wenn er Asbest enthält. Uns wurde gesagt, dass es Institute gibt, an die man eine PVC-Platte schicken kann, um sie aus Asbest testen zu lassen. Können Sie ein solches Institut benennen oder empfehlen?

Off

Sie machen sich bei dem angegebenen Baujahr völlig zu recht Gedanken, dass der Kleber und der Bodenbelag asbesthaltig sein könnten. Wenn die Platten beschädigt sind oder sich bereits ablösen, könnte die Raumluft bereits jetzt schon mit Fasern belastet sein. Der schwarze Kleber kann möglicherweise außerdem krebserregende PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) enthalten.

Da wir anbieterunabhängig beraten, können wir Ihnen kein Einzelunternehmen empfehlen. Falls Sie die Probennahme selbst durchführen, sollten Sie von dem ausgewählten Anbieter eine genaue Anleitung erhalten, da auch hier die Gefahr der Faserfreisetzung besteht. Wir raten Ihnen von "Apothekentests" ab und empfehlen Ihnen, sich beraten und ggf. auch eine Schadstoff-Begehung durchführen zu lassen. Dies ist in jedem Fall die sicherere und in der Regel auch die kostengünstigere Lösung, da es zu erheblichen Folgekosten kommen kann, wenn die Schadstoffbelastung nicht genau erkannt wird und eine unsachgemäße Sanierung stattfindet.

Kompetente Ansprechpartner und Institute in Ihrer Nähe finden Sie bei folgenden Verbänden nach Postleitzahlen geordnet:

Einige Unternehmen beraten Sie auch zur Asbest-Sanierung und Entsorgung der asbesthaltiger Abfälle. Die Arbeiten an asbesthaltigem Material müssen gemäß TRGS 519 (TRGS = Technische Regeln für Gefahrstoffe) durchgeführt werden. Unternehmen, die mit asbesthaltigen Materialien arbeiten, müssen über einen entsprechenden Sachkundenachweis verfügen.

Wichtig: Die "Leitlinie zur Asbesterkundung zur Vorbereitung von Arbeiten in und an älteren Gebäuden" betrifft aufgrund des Baujahres auch Ihre Immobilie: Diese verlangt sowohl von Heimwerkern als auch als von Auftraggebern bei entsprechendem Baujahr eine Asbesterkundung, bevor Arbeiten am Gebäude begonnen werden. Nähere Informationen dazu finden Sie hier


Quellen:

 

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf diese Verbraucheranfrage den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer jeweiligen Veröffentlichung wiedergibt.

Dieser Beitrag ist Teil des kostenlosen Angebots "Schadstoffberatung - Sie fragen, wir antworten". Haben Sie auch eine Frage zu Schadstoffen in Haushalt, Kleidung oder einem bestimmten Produkt? Schreiben Sie uns!