Asbest im Haus: Wie finde ich ein Testinstitut?

Stand:
Wir haben eine Bestandsimmobilie von 1965 gekauft und in einem Zimmer ist auf dem Boden PVC verlegt. Die Platten lösen sich teilweise ab. Sie sind mit schwarzem Kleber verklebt. Wir möchten den Boden erneuern, sind uns aber nicht sicher, ob in dem Boden, Asbest enthalten ist.

Für die Planung der Modernisierung müssten wir das wissen, da er ja auf besondere Art herausgenommen und entsorgt werden müsste, wenn er Asbest enthält. Uns wurde gesagt, dass es Institute gibt, an die man eine PVC-Platte schicken kann, um sie auf Asbest testen zu lassen. Können Sie ein solches Institut benennen oder empfehlen?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei dem Baujahr könnte es sich um asbesthaltige Flor-Flex-Platten aus PVC handeln.
  • Der schwarze Kleber könnte krebserzeugende PAK und Asbest enthalten.
  • Lassen Sie sich von dem Labor eine genaue Probenahmeanleitung geben bzw. lassen Sie die Fachleute die Probe nehmen.
  • Bei beschädigten Platten und dem unsachgemäßen Entfernen des alten Bodenbelages und des Klebers besteht die Gefahr, dass Asbestfasern freigesetzt werden.
Off

Detaillierte Antwort:

Sie machen sich bei dem angegebenen Baujahr völlig zurecht Gedanken, dass der Kleber und der Bodenbelag asbesthaltig sein könnten. Wenn die Platten beschädigt sind oder sich bereits ablösen, könnte die Raumluft bereits jetzt schon mit Asbestfasern belastet sein. Der schwarze Kleber enthält möglicherweise ebenfalls Asbest sowie krebserregende PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe).

Labore und Fachleute für Gebäudeschadstoffe finden Sie beispielsweise bei folgenden Verbänden:

Falls Sie die Probenahme selbst durchführen möchten, sollten Sie sich von dem ausgewählten Labor eine genaue Anleitung geben lassen.

Wenn der Bodenbelag noch intakt ist muss er nicht zwingend ausgebaut werden. Es besteht aber ein Überdeckungsverbot. Das bedeutet in diesem Fall, dass nur lose verlegte Bodenbeläge darüber aufgebracht werden dürfen und die Flor-Flex-Platten dabei nicht beschädigt werden dürfen.

Falls Sie sich für den Ausbau entscheiden ist Folgendes zu beachten: Die Arbeiten an asbesthaltigem Material müssen gemäß TRGS 519 (TRGS = Technische Regeln für Gefahrstoffe) durchgeführt werden. Unternehmen, die mit asbesthaltigen Materialien arbeiten, müssen über einen entsprechenden Sachkundenachweis verfügen. Zur Entfernung asbeshaltiger PVC-Bodenplatten und Kleber ist hier ein spezielles BT (bautechnisches)-Verfahren beschrieben, das angewendet werden muss, um die Faserfreisetzung zu minimieren. Beauftragen Sie mit der Sanierung ein Unternehmen, das über entsprechenden Sachkunde verfügt. Bei einem unsachgemäßen Ausbau besteht die Gefahr, dass das Gebäude mit krebserzeugenden Asbestfasern kontaminiert wird.

Wichtig: Die "Leitlinie zur Asbesterkundung zur Vorbereitung von Arbeiten in und an älteren Gebäuden" betrifft aufgrund des Baujahres auch Ihre Immobilie: Diese verlangt sowohl von Heimwerkern als auch als von Auftraggebern bei entsprechendem Baujahr eine Asbesterkundung, bevor Arbeiten am Gebäude begonnen werden. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.


Quellen:

 

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf diese Verbraucheranfrage den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer jeweiligen Veröffentlichung wiedergibt.

Dieser Beitrag ist Teil des kostenlosen Angebots "Schadstoffberatung - Sie fragen, wir antworten". Haben Sie auch eine Frage zu Schadstoffen in Haushalt, Kleidung oder einem bestimmten Produkt? Schreiben Sie uns!

Sitzsack und Gefahrensymbol Gesundheitsgefahr

Online-Schadstoffberatung: Sie fragen, wir antworten

Beantwortete Fragen zu Schadstoffen in Gebäuden, Bauprodukten, Inventar und vielen anderen Produkten – Stellen Sie unseren Expert:innen Ihre Frage!

Ratgeber-Tipps

Kauf eines gebrauchten Hauses
Die Praxishilfe für Ihren Hauskauf
Wer ein Haus aus zweiter Hand kauft, sollte sein Wunschobjekt ganz genau…

Zuletzt gefragt

Trinkflaschen: Worauf soll ich beim Kauf achten?

Ich möchte mir eine neue Trinkflasche kaufen. Welche können Sie mir empfehlen?

Imprägnierspray von Simex Outdoor: Kann PFC enthalten sein?

Ich habe eine Spraydose "Imprägnierspray" 400ml der Firma Simex Outdoor Int. GmbH gekauft. Dann hörte ich, dass oft in solchen Imprägniermitteln der hoch giftige Stoff  PFC enthalten ist. Ist das auch bei diesem Imprägnierspray auf Wasserbasis der Fall? Müssen PFC gekennzeichnet werden?

Krebserregender Stoff in alter Sonnencreme?

Ich habe gelesen, dass alte Sonnencreme einen krebserzeugenden Stoff enthält. Muss ich jetzt jede Saison neue Creme kaufen und die alte Flasche wegwerfen? Gibt es auch Cremes, die unbedenklich sind und die ich länger verwenden kann?

Kosmetikkennzeichnung: Warum keine Inhaltsstoffe in deutscher Sprache?

Ich frage mich bei Kosmetik oft, ob die Inhaltsstoffe den hohen Preis wert sind. Warum stehen auf Pflegeprodukten wie z. B. Cremes oder Duschgelen die Inhaltsangaben nicht auf Deutsch wie bei Lebensmitteln? Und wie kann ich herausfinden, welche Mengen eines ausgelobten Inhaltsstoffes enthalten sind?

Künstlerfarben und Pigmente: Gibt es besonders schadstoffarme Produkte?

Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Arzt in einem Malkurs. Dort wurde mir bewusst, dass die meisten Inhaltsstoffe außer vielleicht Gummi arabicum gesundheitsschädlich sein können. Gerade bei Pigmenten, die giftig sind, würde ich gerne mehr über Alternativen erfahren.