Kinderschminke: Sind die Inhaltsstoffe ungesund?

Stand:

Meine kleine Tochter hat zum Geburtstag ein Kinderschminkköfferchen geschenkt bekommen und ist davon total begeistert. Ich mache mir aber Sorgen, ob die Inhaltsstoffe so gesund sind. Außerdem lässt sich die Schminke teilweise nur schwer wieder abwaschen.

Off

Ihre Sorgen sind sehr berechtigt. 2017 kaufte eine Schweizer Überwachungsbehörde 23 Kinderschminksets und dekorative Kinderschminke, die als Kinderspielzeug angeboten wurden. 20 davon stammten aus China. 15 der Proben wurden beanstandet beispielsweise, weil Farbstoffe verwendet wurden, die laut EU-Kosmetikverordnung verboten sind oder Obergrenzen für Konservierungsmittel nicht eingehalten wurden. In 15 der 21 untersuchten Lippenpflegeprodukten wurden dünnflüssige Paraffine aus Mineralöl in hohen Konzentrationen nachgewiesen. Diese sind gesetzlich nicht verboten, können sich aber im Körper anreichern. Außerdem wurden vor allem in Eyelinern und einem Tattooschreiber Nitrosamine nachgewiesen, die als „wahrscheinlich krebserregend beim Menschen“ eingestuft sind.

Wenn Kinder Spaß am Schminken haben, empfehlen wir aus Gesundheitsgründen, ihnen an Stelle von Spielzeugschminksets dekorative Naturkosmetik zu geben, die beispielsweise als Eigenmarke von Drogerieketten schon preiswert zu erhalten ist. Kleinere Kinder sollten Sie in jedem Fall beim Umgang damit beaufsichtigen. Sollte sich die Schminke nicht mit Wasser und Seife entfernen lassen, können Sie Pflanzenöl aus der Küche zum Abschminken verwenden.

Quelle:

Dieser Beitrag ist Teil des kostenlosen Angebots "Schadstoffberatung - Sie fragen, wir antworten". Haben Sie auch eine Frage zu Schadstoffen in Haushalt, Kleidung oder einem bestimmten Produkt? Schreiben Sie uns!