Künstlerfarben und Pigmente: Gibt es besonders schadstoffarme Produkte?

Stand:
Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Arzt in einem Malkurs. Dort wurde mir bewusst, dass die meisten Inhaltsstoffe außer vielleicht Gummi arabicum gesundheitsschädlich sein können. Gerade bei Pigmenten, die giftig sind, würde ich gerne mehr über Alternativen erfahren.

Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Arzt in einem Malkurs. Dort wurde mir bewusst, dass die meisten Inhaltsstoffe außer Ich habe zeitweise sehr intensiven Kontakt mit Künstlerfarben und arbeite auch sehr lange damit. Ich würde gerne wissen, wie man Risiken vermeidet, wenn es welche gibt. Vielleicht können Sie mir ein Buch oder eine andere Publikation oder besonders schadstoffarme Produkte empfehlen?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Künstlerfarben können Pigmente mit Schwermetallen wie Quecksilber oder Cadmium enthalten.
  • Fragen Sie nach dem Sicherheitsdatenblatt. Dort müssen Gefahrstoffe angegeben werden.
  • Pflanzliche Farben können eine umweltverträglichere Alternative sein.
Off

Detaillierte Antwort:

Viele namhafte Hersteller stellen zu ihren Künstlerfarben im Internet Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung. Sie können einfach mal nach "Ölfarbe Sicherheitsdatenblatt" oder "Acrylfarbe Sicherheitsdatenblatt" suchen. Im Kapitel 2 des Sicherheitsdatenblattes wird auf mögliche Gefahren hingewiesen. In Kapitel 3.2 müssen gefährliche Inhaltsstoffe mit Angabe der Gefahr aufgelistet werden, falls diese im Gemisch enthalten sind.

Ich habe mir einige Sicherheitsdatenblätter zu Acrylfarben, Ölfarben und Eitempera angesehen. Organische Lösemittel kamen dort nicht oder nur in sehr geringen Mengen vor. In Künstlerfarben wurden früher und werden heute noch teilweise Pigmente eingesetzt, die giftige Elemente bzw. Schwermetalle wie Arsen, Blei, Cadmium oder Quecksilber enthalten (siehe hier). Wenn diese Pigmente in einer Paste gebunden sind (also nicht eingeatmet werden), nicht verschluckt werden und Hautkontakt vermieden wird, besteht für den Künstler kein Risiko. Für Kinder sind solche Farben jedoch nicht geeignet und beim Auswaschen der Pinsel können diese die Umwelt belasten.

Früher haben Künstler ihre Farben selbst angemischt. Dazu haben sie unter anderem auch schwermetallhaltige Pigmente verwendet. Zur Herstellung von Farben gibt es auch heute noch zahlreiche Anleitungen zum Beispiel in Büchern oder im Internet.

Eine umweltfreundliche Alternative zu schwermetallhaltigen Pigmenten stellen Pflanzenfarben dar. Anregungen zum Herstellen von Pflanzenfarben finden sie beispielsweise hier. Nicht alle Pflanzenfarben sind auf Dauer lichtbeständig.


Quelle:

Dieser Beitrag ist Teil des kostenlosen Angebots "Schadstoffberatung - Sie fragen, wir antworten". Haben Sie auch eine Frage zu Schadstoffen in Haushalt, Kleidung oder einem bestimmten Produkt? Schreiben Sie uns!

Sitzsack und Gefahrensymbol Gesundheitsgefahr

Online-Schadstoffberatung: Sie fragen, wir antworten

Beantwortete Fragen zu Schadstoffen in Gebäuden, Bauprodukten, Inventar und vielen anderen Produkten – Stellen Sie unseren Expert:innen Ihre Frage!

Zuletzt gefragt

Silikonbackformen: Kann ich sie ohne Bedenken zum Backen verwenden?

Ich habe Muffin-Förmchen aus Silikon geschenkt bekommen. Kann ich diese ohne Bedenken zum Backen verwenden oder sind diese gesundheitsschädlich?

Hauskauf möglichst ohne Schadstoffe

Wir befinden uns in der heißen Phase einer Haussuche und leider gibt es kaum Häuser, die nach 1995 erbaut worden sind und gleichzeitig bezahlbar wären.

Bienenwachstücher: Gibt es Bedenken?

Ich habe kürzlich im Bioladen Bienenwachstücher gekauft, um Frischhaltefolie zu vermeiden. Kann ich diese guten Gewissens verschenken oder gibt es Bedenken dagegen? Könnte man die Tücher auch selber machen, denn die gekauften waren recht teuer (26 € für drei Tücher)?

Wandfarben: Welche Farben sind für Allergiker geeignet?

Meine Frau ist gegen die Konservierungsstoffe Chlormethylisothiazolinon (CMI) und Methylisothiazolinon (MI) allergisch, weil sie früher Abschminktücher verwendet hat.

Imprägnierspray von Simex Outdoor: Kann PFC enthalten sein?

Ich habe eine Spraydose "Imprägnierspray" 400ml der Firma Simex Outdoor Int. GmbH gekauft. Dann hörte ich, dass oft in solchen Imprägniermitteln der hoch giftige Stoff  PFC enthalten ist. Ist das auch bei diesem Imprägnierspray auf Wasserbasis der Fall? Müssen PFC gekennzeichnet werden?