Raclette: Toter Wellensittich durch Beschichtung?

Stand:

Wir haben einen Raclettegrill gekauft. Schon nach der ersten Benutzung (obwohl nicht unter Höchstleistung betrieben) löste sich stellenweise die Beschichtung in den Pfännchen und auf der Grillplatte. Das Fatale daran: Wir hatten 2 junge Wellensittiche, wovon einer durch die entstehenden Dämpfe leider vergiftet wurde und dann auch gestorben ist. Können Sie da etwas unternehmen?

Off

Ob der von Ihnen verwendetete Raclettegrill tatsächlich die Ursache für den Tod Ihres Wellensittichs war, kann nur ein Tierarzt und ggf. eine chemische Untersuchung entscheiden.

Zersetzungsprodukte des fluorierten Kunststoffes PTFE (Polytetrafluorethylen, Handelsname „Teflon“) sind  für Menschen gesundheitsschädlich und können für Vögel tödlich sein. Die Angaben in der Literatur, bei welcher Temperatur die Zersetzung beginnt, variieren von 200° bis 360°C. Um zu klären, ob das verwendete Gerät den gesetzlichen Anforderungen entspricht, bitten wir Sie, sich mit Ihrer Beschwerde an die örtliche Lebensmittelüberwachung zu wenden. Diese ist auch für die chemische Untersuchung von Lebensmittelkontaktmaterialien zuständig.
Sie können außerdem unsere kostenpflichtige rechtliche Beratung kontaktieren (entweder per Telefonhotline oder persönlich), die Sie zu dem weiteren Vorgehen wegen des Mangels am Gerät und des Mangelfolgeschadens (in diesem Fall: Ihr toter Wellensittich) beraten kann.

Nicht nur Vogelhalter sollten vorsichtshalber neue PTFE-beschichtete Geräte wie einen Raclettegrill das erste Mal nur bei geöffnetem Fenster aufheizen.  Zur Sicherheit sollten Vögel in einem anderen Raum untergebracht werden, während das Gerät benutzt wird.

Quellen:

Dieser Beitrag ist Teil des kostenlosen Angebots "Schadstoffberatung - Sie fragen, wir antworten". Haben Sie auch eine Frage zu Schadstoffen in Haushalt, Kleidung oder einem bestimmten Produkt? Schreiben Sie uns!