Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW

Stand:
Herausragende Medienbeiträge zu Verbraucherthemen zeichnet die Verbraucherzentrale NRW nun mit einem eigenen Journalistenpreis aus. Bewerben Sie sich bis zum 28. Februar 2022!
Journalistin mit Mikrofon spricht lachend direkt in die Kamera

Logo des JournalistenpreisesVerbraucherschutz geht alle an, und manchmal ist er sogar existenziell für die Betroffenen. Herausragende Medienbeiträge dazu zeichnet die Verbraucherzentrale NRW nun mit einem eigenen Journalistenpreis aus.

  • Bewerben können sich Journalist:innen bis zum 28. Februar 2022.
  • Zugelassen sind Beiträge aus dem Jahr 2021, die einen NRW-Bezug haben.
  • Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.
  • Eine Jury aus renommierten Fachleuten bewertet die Einreichungen.
On

Was wäre Verbraucherschutz ohne die Menschen, die die Themen transportieren? Die Verbraucherzentrale NRW weiß um die Bedeutung von gutem Verbraucherjournalismus und möchte die Zusammenarbeit mit Medienvertreter:innen stärken. Wir schreiben daher erstmalig den Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW aus. Er zeichnet herausragende Arbeiten zu Verbraucherthemen aus.

1. Der Preis

Im April 2022 vergibt die Verbraucherzentrale NRW erstmals den Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW. Das Themenspektrum des Verbraucherschutzes ist breit: Ob steigende Gaspreise, zu hohe Bankgebühren oder falsche Cookie-Banner, Fragen zur Immobilienfinanzierung oder zum richtigen Versicherungsschutz. Genauso breit ist auch die mögliche Themenvielfalt der Beiträge, die für den Wettbewerb eingereicht werden können.

Unterteilt ist der Preis in zwei Kategorien, eine für lokale und eine für (über)regionale Berichterstattung zu Verbraucherthemen im Jahr 2021. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und würdigt journalistische Arbeiten, die durch eine originelle Herangehensweise, eine investigative Eigenleistung oder eine außergewöhnliche Darstellung von verbraucherrelevanten Themen überzeugen. Im besten Fall bieten sie zusätzlich Hilfestellung für Betroffene.

Zugelassen sind alle Mediengattungen, solange die Beiträge einen NRW-Bezug aufweisen.

Weitere Details zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie im Folgenden.

2. Die Ausschreibung

Bewerbungsfrist:
Die Ausschreibungsfrist für den Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW beginnt am
16. Dezember 2021 und endet am 28. Februar 2022.

Beiträge:
Der Preis zeichnet journalistische Arbeiten aus, die im Jahr 2021 (01.01. – 31.12.2021) veröffentlicht worden sind. Die Beiträge sollten Verbraucherprobleme in besonderer Herangehensweise, investigativer Eigenleistung oder außergewöhnlicher Darstellung aufgreifen. Bestenfalls bieten sie zusätzlich Hilfestellung für Betroffene. Die Arbeiten können über jegliche Kanäle veröffentlicht worden sein (Print, Online, Radio, Podcast oder Fernsehen). Über die Vergabe entscheidet eine fünfköpfige Jury.

NRW-Bezug:
Zugelassen sind alle Mediengattungen, solange die journalistischen Beiträge einen NRW-Bezug aufweisen. Konkret: Printartikel sollten in Medien veröffentlicht worden sein, die auch in NRW erscheinen. Radio- und TV-Beiträge, Podcasts oder Online-Formate müssen über eine Redaktion in NRW veröffentlicht worden sein bzw. thematisch relevant für Verbraucher:innen in NRW sein.

Kategorien:

  • Kategorie „lokal“: für herausragende Beiträge in einer NRW-Lokalzeitung oder einer NRW-Lokalausgabe eines Mediums
  • Kategorie „(über)regional“: für herausragende Beiträge auf Bundesland-Ebene (NRW) oder auf nationaler Ebene mit NRW-Bezug

Preisgeld:
Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert, gefördert aus Mitteln der Verbraucherschutzstiftung NRW. Das entspricht einem Preisgeld von 2.500 Euro pro Kategorie.

Bewerbung / Vorschläge:
Pro Autor:in können maximal zwei Beiträge für den Preis eingereicht werden. Dafür gibt es verschiedene Wege:

ODER

  • Sie möchten eine Person mit einer konkreten Arbeit für den Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW vorschlagen? Dann schreiben Sie uns eine Mail an journalistenpreis@verbraucherzentrale.nrw mit konkreten Angaben oder einem Link zum Beitrag, dem Namen des:der Autor:in und einer kurzen Begründung für Ihren Vorschlag. Printbeiträge können Sie auch im Original postalisch an folgende Adresse senden:

    Pressestelle der Verbraucherzentrale NRW
    Mintropstraße 27
    40215 Düsseldorf

ODER

  • Sie möchten eine Person auf den Journalistenpreis aufmerksam machen, damit diese sich bewerben kann? Dann teilen Sie gerne die Seite. Gleich oben finden Sie Symbole, über die Sie den Link ganz einfach weiterleiten können.

Kontakt für Rückfragen:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW? Sie erreichen uns per Mail oder telefonisch:

journalistenpreis@verbraucherzentrale.nrw
Tel.:  0211-3809-101.

3. Die Bewertungskriterien

  • Verständlichkeit: Mit Ihrem Beitrag verdeutlichen Sie eine bestimmte Problematik für eine breite Öffentlichkeit anschaulich, verständlich und fachlich korrekt.
  • Rechercheleistung: Sie stützen sich in Ihrem Beitrag nicht nur auf externe Quellen oder vorhandene Pressemitteilungen, sondern haben auch eigenständig Fakten recherchiert und verarbeitet.
  • Relevanz: Ihr Beitrag beleuchtet ein aktuelles und/oder relevantes Thema und/oder deckt Verbraucherbenachteiligung in der Gesetzgebung oder bei Anbietern auf.Rechercheleistung: Sie stützen sich in Ihrem Beitrag nicht nur auf externe Quellen oder vorhandene Pressemitteilungen, sondern haben auch eigenständig Fakten recherchiert und verarbeitet.
  • Sachlichkeit: Der Beitrag übertreibt nicht und schürt nicht mutwillig Ängste.
  • Journalistisches Handwerk: Der Beitrag ist spannend aufgebaut und optisch/akustisch/sprachlich ansprechend umgesetzt

4. Die Jury

Die fünfköpfige Jury, die über die Preisvergabe entscheidet, setzt sich aus renommierten Fachleuten unterschiedlicher Bereiche zusammen:

Steffi Neu, Moderatorin, WDR

Portrait Steffi Neu
© Steffi Neu

Journalistin und Moderatorin, eine der bekanntesten Stimmen des WDR, Gewinnerin des Deutschen Radiopreises 2016


Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider, Juristin, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 

Portrait Prof. Specht-Riemenschneider
© Universität Passau/Florian Weichelbaumer

Stellv. Vorsitzende des Sachverständigenrates für Verbraucherfragen (SVRV),
Professorin für Bürgerliches Recht, Informations- und Datenrecht an der Universität Bonn und Leiterin der Forschungsstelle für Rechtsfragen neuer Technologien sowie Datenrecht.


Frank Stach, Landesvorsitzender des DJV NRW

Portrait Frank Stach
© DJV/Udo Geisler

Hörfunk- und Fernsehjournalist, seit Mai 2021 zum fünften Mal Landesvorsitzender des Deutschen Journalistverbandes (DJV) NRW
 


Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär a.D. des NRW-Wirtschaftsministeriums und Mitglied des Verwaltungsrats der Verbraucherzentrale NRW

Portrait Georg Horetzky
© Land NRW /M. Hermenau

Nach verschiedenen Stationen unter anderem in Washington und Berlin beendete der gelernte Agrarwissenschaftler 2017 seine berufliche Laufbahn als Staatssekretär im Wirtschaftsministerium des Landes NRW. Er ist Mitglied des Fördervereins sowie des Verwaltungsrats der Verbraucherzentrale NRW.


Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW

Portrait Wolfgang Schuldzinski
© Verbraucherzentrale NRW

Jurist, seit 1995 bei der Verbraucherzentrale NRW, seit 2014 Vorstand, zuvor Leiter des Bereichs Markt und Recht

5. Die Verleihung

Die festliche Verleihung des Preises findet unter Beachtung der zu diesem Zeitpunkt gültigen nordrhein-westfälischen Corona-Verordnung am 26. April 2022 ab 19.00 Uhr im Maxhaus in Düsseldorf statt.

6. Die Bewerbung

Pro Autor:in können maximal zwei Beiträge für den Preis eingereicht werden. Dafür gibt es verschiedene Wege:

ODER

  • Sie möchten eine Person mit einer konkreten Arbeit für den Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW vorschlagen? Dann schreiben Sie uns eine Mail an journalistenpreis@verbraucherzentrale.nrw mit konkreten Angaben oder einem Link zum Beitrag, dem Namen des:der Autor:in und einer kurzen Begründung für Ihren Vorschlag. Printbeiträge können Sie auch im Original postalisch an folgende Adresse senden:

    Pressestelle der Verbraucherzentrale NRW
    Mintropstraße 27
    40215 Düsseldorf

ODER

  • Sie möchten eine Person auf den Journalistenpreis aufmerksam machen, damit diese sich bewerben kann? Dann teilen Sie gerne die Seite. Gleich oben finden Sie Symbole, über die Sie den Link ganz einfach weiterleiten können.

7.  Kontakt

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Journalistenpreis der Verbraucherzentrale NRW? Sie erreichen uns per Mail oder telefonisch:

journalistenpreis@verbraucherzentrale.nrw
Tel.: 0211-3809-101

Zum Einreichen Ihrer Bewerbung nutzen Sie bitte das Formular unter diesem Link.