Spielzeug kaufen im Internet

Stand:

Kunden finden im Internet oft nur spärliche Produktinformationen und kaum unabhängige Prüfnachweise zur Unbedenklichkeit von Spielwaren. Einige Tipps können helfen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Internet bestelltes Kinderspielzeug sollte aus vertrauenswürdigen und gesetzeskonformen Online-Shops stammen.
  • Wer bei Amazon oder eBay bestellt, erwartet - anders als bei Wish oder Alibaba - nicht unbedingt, Kunde von Händlern mit Sitz in China zu werden. Doch auch Händler aus Asien verkaufen dort ihre Waren.
  • Bei Händlern mit Sitz außerhalb der EU sind Rechtsansprüche kaum geltend zu machen, wenn es Probleme mit dem Spielzeug gibt.
  • Die gezielte Online-Suche nach nachhaltigem Spielzeug mit aussagekräftigen Siegeln kann helfen, sicheres und schadstoffarmes Spielzeug zu finden.
Teddybär in einem Karton
On

Spielzeug wird mittlerweile häufig online bestellt. Das Angebot im Netz reicht von der No-Name-Plastikfigur aus Fernost über Markenprodukte bis hin zu nachhaltigerem und fairem Spielzeug.
Beim Kauf im Internet finden Kunden oft nur spärliche Produktinformationen und müssen sich erst durchklicken, um den Händler zu erkennen. Im Gegensatz zum Kauf im Spielzeugladen vor Ort können Sie online zunächst selbst nicht prüfen, ob ein Spielzeug etwa scharfe Kanten hat oder stinkt.
In 9 von 29 Plastikspielzeugen aus Fernost, die über Amazon, eBay und Wish bestellt wurden, wies ein dänisches Labor Weichmacher in Mengen nach, die in der EU verboten sind. Diese Weichmacher können das Hormonsystem stören und unfruchtbar machen.

Gutes und langlebiges Spielzeug auswählen

Größe, Farbe, Gewicht und technische Details sind wichtig für eine Kaufentscheidung, sonst kann es passieren, dass sich der bestellte Teddy als Miniatur entpuppt. Diese Informationen sollten selbstverständlich auch in der Produktbeschreibung online zu finden sein. Gesetzlich vorgeschrieben – auch im Internet – sind zudem die Angabe von Warnhinweisen wie "Nur im flachen Wasser unter Aufsicht von Erwachsenen verwenden" und die Altersangabe. Fehlen wichtige und gewünschte Angaben, sollten Käufer im Netz nach einem umsichtigeren Online-Händler suchen, der die gewünschten Informationen bereitstellt.

Spielzeug von Händlern außerhalb der EU

Wer bei Amazon oder Ebay bestellt, erwartet nicht unbedingt, Kunde von Händlern mit Sitz in China zu werden. Doch auch Firmen außerhalb der EU verkaufen dort ihre Waren. Vergewissern Sie sich immer, durch wen der Verkauf erfolgt. Dazu müssen Sie auf der Produktseite nach „Verkauf durch“ oder „Angaben zum Verkäufer“ suchen und den dort verlinkten Namen anklicken. Sprachlich fehlerhafte Produktbeschreibungen sind  oftmals erste Hinweise für Spielzeugimporte von weither.

Bei Internethändlern mit Sitz außerhalb der EU ist es kaum möglich, rechtliche Ansprüche geltend zu machen - etwa, wenn man beim Auspacken merkt, dass es sich bei dem Spielzeug um eine Produktfälschung handelt, falls es stinkt oder scharfe Kanten hat oder wenn Auto, Puppe oder Bausatz defekt geliefert wurden. Spielzeug ohne CE-Zeichen darf in der EU nicht auf den Markt gebracht werden.

Nachhaltiges Spielzeug

Wer im Internet nach der Kombination "Öko" und "Spielzeug" sucht, findet eine ganze Reihe von Spielzeughändlern, die in erster Linie Waren aus natürlichen Materialien und in Europa hergestellte Waren anbieten. Viele dieser ökologisch ausgerichteten Online-Händler bevorzugen Holzspielzeug aus nachhaltiger Waldwirtschaft und achten bei Stoffspielzeug auf Fasern aus biologischem Anbau. Alternative Spielzeugshops bieten oft auch online Informationen zur Oberflächenbehandlung und zu den verwendeten Farben und Lacken an. Da die Begriffe "Öko" und "Bio" bei Spielzeug nicht geschützt sind, ist ein kritischer Blick auch bei solchen Shops angebracht: Achten Sie bei alternativen Spielzeuganbietern ebenso auf die verwendeten Materialien und anerkannte Siegel.

Gütesiegel

Gute Online-Händler bieten Spielzeug von hochwertiger Qualität an und informieren über vorhandene Siegel:

  • Produkte mit dem "GS-Zeichen" (Geprüfte Sicherheit) oder bei elektrischen Geräten mit dem "VDE-Zeichen" (Verband der Elektrotechnik) sind von einer unabhängigen Prüfstelle auf ihre Sicherheit untersucht worden.

  • Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein vertrauenswürdiges Siegel für schadstoffarmes Stoffspielzeug mit Fasern aus Bio-Anbau.

  • Das FSC-Siegel (Forest Stewardship Council) weist bei Holzspielzeug auf nachhaltige Waldwirtschaft hin.

  • Ein guter Hinweis auf empfehlenswertes Spielzeug ist die Plakette "spiel gut". Sie wird von unabhängigen Experten vergeben, die das Spielzeug auf Spielwert, kindgerechtes Design und Stabilität prüfen.

  • Wer sichergehen will, dass die ausgesuchten Spielsachen fair und ohne Kinderarbeit produziert wurden, kann online gezielt nach Fachgeschäften für fairen Handel suchen oder Shops bevorzugen, die das Herstellungsland angeben. Das WTFO (World Fair Trade Organization)-Siegel hilft, fair produziertes Spielzeug zu erkennen.

Inhalt nach Erhalt prüfen

Wer beim Onlinehändler bestellt, kann erst nach Lieferung das Spielzeug auf Mängel wie Geruch oder spitze Stellen prüfen. Aber auch ohne Angaben von Gründen können Online-Kunden von ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen. Diese Regel gilt nicht bei Maßanfertigungen oder bei Spielwaren mit persönlichem Namensaufdruck, der auf Wunsch des Kunden angebracht wurde.