Ergebnisse des Wettbewerbs "Well done: Fleisch und Nachhaltigkeit"

Studenten der ecosign Akademie für Gestaltung in Köln gingen der Frage nach: Wie kann für einen bewussteren Umgang mit tierischen Nahrungsmitteln und für mehr Wertschätzung für Fleisch und Fleischprodukte motiviert werden?

Off

 Ziel und Idee des Wettbewerbs

Wenn es heute einen großen Ernährungstrend gibt – dann ist es die Hinwendung zu vegetari­scher und veganer Küche. An jeder Ecke sind diese Entwicklungen zu beobachten, ob in den Restaurants und Mensen oder in den Supermärkten und Discountern. Fakt ist aber - die Mehr­heit der Bevölkerung isst regelmäßig Fleisch und versteht es als Teil ihrer Esskultur. Hier setzte der Wettbewerb "Well done: Fleisch und Nachhaltigkeit" an. Für diese Zielgruppe haben wir - die Verbraucherzentrale NRW - und die Studierenden der ecosign uns im Sommersemester 2016 auf die Suche nach kreativen Ideen gemacht: Wie lassen sich die Konsumenten für einen bewusste­ren, nachhaltigen Fleischkonsum, schonende Tierhaltung oder globale Zusammenhänge in der Fleischproduktion auf eine positive Weise gewinnen, ohne mit dem erhobenen Zeigefinger zu mahnen? Wie können Menschen angesprochen werden, denen die Missstände in so mancher "Tierhal­tung" nicht gleichgültig sind, sondern die Wert auf besseren Umgang mit den Tieren, hohe Fleischqualität, nachvollziehbare Herkunft und Regionalität legen? Kurzum: Wie kann für einen bewussteren Umgang mit tieri­schen Nahrungsmitteln und für mehr Wertschätzung für Fleisch und Fleischprodukte motiviert werden?