Menü

Beratung. Information. Interessenvertretung. Die unabhängige Anlaufstelle für Verbraucher.

Die wichtigsten Punkte für Planung und Kauf einer Solaranlage

Stand:

Als Solarstrom oder auch Photovoltaik (PV) bezeichnet man die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Eigenen Strom produzieren und ins Netz einspeisen oder selbst nutzen – das kann inzwischen jeder, der über ein geeignetes Dach verfügt. Wir stellen die Solartechnik vor und geben Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Punkte, die bei Planung und Kauf einer Anlage bedacht werden sollten.

Off
Solaranlage
Foto: Jürgen Fälchle / Fotolia.com

Solartechnik – kurz erklärt

Damit eine Photovoltaikanlage Sonnenlicht in elektrische Energie umwandelt, braucht es im Wesentlichen einen Solargenerator und einen Wechselrichter. Diese beiden Elemente müssen gut aufeinander abgestimmt sein.

Mehr

Eigenverbrauch

Da die Vergütung für das Einspeisen von Solarstrom ins Netz sinkt, ist der Eigenverbrauch des Stroms vom eigenen Hausdach lukrativer geworden. Problematisch ist nur, dass der selbst erzeugte Strom meist dann produziert wird, wenn er zu Hause nicht gebraucht wird. Eventueller Ausweg: Batteriespeicher

Mehr

Batteriespeicher

Batteriespeicher für Privathaushalte sind inzwischen an der Schwelle zur Wirtschaftlichkeit angelangt. Noch immer muss aber im Einzelfall genau gerechnet werden, ob der Betrieb tatsächlich wirtschaftlich ist.

Mehr

Der optimale Platz für die Anlage

Die Dachausrichtung und die Neigung der Solarmodule entscheiden über den Ertrag und damit die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage. Eine reine Südausrichtung ist jedoch nicht mehr nötig, damit die Anlage rentabel ist.

Mehr

Die Größe der Anlage

Der Wirkungsgrad der Anlage, die staatliche Vergütung und der eigene Stromverbrauch geben den Ausschlag für die passende Anlagengröße. "Je größer, desto besser", gilt unter den aktuellen Bedingungen nicht mehr.

Mehr

Staatliche Förderung und steuerliche Abgaben

Mit der Finanzierung einer Solaranlage stehen Privatpersonen nicht allein. Der Staat bietet neben der Vergütung des Stroms auch zinsgünstige Darlehen sowohl für die Anlage als auch für Batteriespeicher an. Steuerrechtlich hat der Anlagenbetreiber jedoch ein paar Punkte zu beachten.

Mehr

Vergleich von Angeboten

Bevor Sie sich zum Kauf einer PV-Anlage entscheiden, empfiehlt es sich, mehrere detaillierte Angebote einzuholen. Der Preis sollte dabei nicht das alleinige Entscheidungskriterium sein. Achten Sie auf jeden Fall auch auf die Vollständigkeit des Angebotes und auf von der Verbraucherzentrale empfohlene Zertifikate und Gütezeichen!

Mehr

Gewährleistung, Garantien, Verträge, Versicherung

Neben Qualitätsstandards und Gütesiegeln sollten bei der Kaufentscheidung auch die Garantiebedingungen geprüft werden. Rechtliche und vertragliche Fragen sind zu klären insbesondere die der Versicherung der Anlage.

Mehr

Beratung
Wer mit dem Strom aus der Sonne ins Geschäft kommen möchte, erhält bei den Verbraucherzentralen eine umfassende und von Anbietern unabhängige Beratung.