"Ungiftig"? Kaum Nachweise für grüne Werbeaussagen bei Babybetten

Stand:
Die Verbraucherzentrale NRW hat im Februar 2024 einige Internetseiten mit Angeboten für Babybetten unter die Lupe genommen. Die Händler wurden per E-Mail angeschrieben und erhielten 14 Tage Zeit, um Nachweise für die aufgeführten Werbeaussagen zu schicken. Die Ergebnisse sind ernüchternd.
Baby in blauem Strampler schläft in weißem Bett

Das Wichtigste in Kürze:

  • Keiner von 17 Online-Shops für Babybetten konnte die Werbeaussagen zu Schadstofffreiheit komplett belegen.
  • Hier listen wir die befragten Shops und Infos zu ihren Rückmeldungen auf.
  • Die EU plant, mit neuen Regeln gegen "Greenwashing" vorzugehen. Die reichen allerdings nicht.
On

Die EU-Kommission plant, gegen falsche, unklare oder unzureichend belegte Umweltaussagen vorzugehen und sicherzustellen, dass Verbraucher:innen verlässliche, vergleichbare und überprüfbare Informationen erhalten. Ziel ist es, gegen sogenanntes "Greenwashing" vorzugehen, damit Verbraucher:innen nachhaltigere Kaufentscheidungen treffen können. Dazu sind mit der Green-Claims-Richtlinie und der Erweiterung der Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken gesetzliche Regelungen in Arbeit, die vor allem den Fokus auf Aussagen zu Umweltfreundlichkeit und Klimaauswirkungen haben.

Vorgesehen sind einheitliche Standards zu Informationspflichten und zur Belegbarkeit umweltbezogener Marketingaussagen wie "natürlich", "biologisch abbaubar" oder "klimaneutral". Aber auch Werbung mit chemikalienbezogenen Aussagen und mit gesundheitlicher Unbedenklichkeit muss unbedingt strenger reguliert werden. Um das zu zeigen, haben wir Babybetten im Online-Handel unter die Lupe genommen.

Die Ergebnisse

Abrufdatum: 19. und 20. Februar 2024

aosom.de

Produkt: HOMCOM Kinderbett/Jugendbett/Hausbett mit Betttasche/Spielzeugtasche, ab 3 Jahre, Holzbett, Kinderzimmer, Spielbett, Einzelbett, Kiefernholz Weiß+Natur, 229 x 98 x 95 cm

Werbeaussage: "Eine schadstofffreie Lackierung auf der Oberfläche erlaubt eine schnelle und einfache Reinigung des Bettgestells. Jedes Produkt wurde mehrfach getestet, um sicherzustellen, dass du die beste Qualität erhältst."

Nachweise für Werbeaussagen: Zum Teil nachgewiesen.

babymarkt.de

Produkt: kindsgard Hausbett lillehus 70 x 140 cm weiß

Werbeaussage: "Alle Materialien sind geprüft und schadstofffrei."

Nachweise für Werbeaussagen: Keine Nachweise erhalten.

betten-abc.de

Produkt: Komplettset Nils classic – Babybett mit Matratze, Decke und Kissen, natur, 70 x 140 cm

Werbeaussage: "Der Leim ist frei von Lösemitteln, Asbest, Formaldehyd, Lindan, polychlorierte Biphenyle oder anderen langfristig ausdünstende, giftige Stoffe. Laut Norm En 71-3; 2013 als unbedenklich zertifizierte Lacke. Giftfrei und speichelfest Sicherheitsnorm EN 71. Bioöl Wachs: Enthält keine Schwermetalle gemäß Norm EN 71-3; 2013, enthält keine besorgniserregenden Stoffe und enthält keine kanzerogenen Stoffe."

Nachweise für Werbeaussagen: Zum Teil nachgewiesen.

engelundbengel.com

Produkt: Oliver Furniture Seaside Lille+ Babybett, exkl. Umbauset Juniorbett

Werbeaussage: "Das Bett wurde getestet und entspricht den strengen EU-Normen für Sicherheit und Gesundheit." "(…) , ungiftige wasserbasierte Lacke"

Nachweise für Werbeaussagen: Keine Nachweise erhalten.

fabienne-kidsliving.de

Produkt: LIFETIME Babybett und Juniorbett 70 x 140

Werbeaussage: "Das Bett besteht aus unbehandelter Birke und weißen Komponenten aus lackiertem MDF – natürlich wurde auch hier ein Lack auf Wasserbasis verwendet, der gesundheitlich völlig unbedenklich ist."

Nachweise für Werbeaussagen: Zum Teil nachgewiesen.

kasa-store.com

Produkt: Autobett für Kinder, Auto Coupe Zweisitzer aus ABS und MDF, 90x190/90x180, erhältlich in zwei Farben

Werbeaussage: "Neben der hohen Materialqualität eines etablierten Unternehmens ist die Verwendung zertifizierter ungiftiger Lacke von grundlegender Bedeutung, um noch mehr Sicherheit für ein Produkt von ausgezeichneter Qualität zu gewährleisten."

Nachweise für Werbeaussagen: Die zugesandten Dokumente belegen die Aussagen nicht.

laufgitter-baby.de

Produkt: Sämann Hausbett Juniorbett 70 x 140 cm, Mond weiß

Werbeaussage: "Das Bett wurde ohne jegliche Schadstoffe hergestellt"

Nachweise für Werbeaussagen: Die zugesandten Dokumente belegen die Aussagen nicht.

mixibaby.de

Produkt: Mixibaby Hochglanz-Kinderzimmer Yves mit 2-türigem Schrank + kleinem Bett

Werbeaussage: "Daher ist das Babybett nicht nur schadstofffrei, sondern auch sehr babyfreundlich und pflegeleicht."

Nachweise für Werbeaussagen: Keine Nachweise erhalten.

monpetit-kinderzimmer.de

Produkt: Paket mitwachsendes Babybett Evidence mit Matratze

Werbeaussage: "Das Babybett Evidence ist zweifarbig, die Basis besteht aus Buchmassivholz und der Rest ist mit einer weißen Farbe auf Wasserbasis lackiert, sehr limitiert in VOC und komplett ohne Lösungsmittel."

Nachweise für Werbeaussagen: Keine Nachweise erhalten.

more2home.de

Produkt: Babybett/Kinderbett, Lgfl. 70 x 140 cm Infanscolor Infansbaby

Werbeaussage: "regelmäßige Schadstoffprüfungen. Die Rohstoffe für unsere Produkte werden in regelmäßigen Abständen von einer unabhängigen Prüfstelle nach schärfsten Richtlinien auf mögliche Schadstoffe untersucht"

Nachweise für Werbeaussagen: Die zugesandten Dokumente belegen die Aussagen nicht.

oli-niki.de

Produkt: Babybett blau Prinz

Werbeaussage: "Das Bett wird aus hochwertigem MDF hergestellt und mit schadstoffarmen Wasserlacken lackiert."

Nachweise für Werbeaussagen: Keine Nachweise erhalten.

revesdelibellule.com/de

Produkt: Komplettes Babyzimmer Lit'bellule mit skalierbarem Bett

Werbeaussage: "Das vollständig in Frankreich hergestellte, 100% natürliche und umweltfreundliche Babyzimmer ist ideal, (…)" "Mit Rêves de Libellule gibt es (…), keine giftigen Substanzen mehr, (…)." "Darüber hinaus besteht das sich entwickelnde Babyzimmer vollständig aus Naturprodukten und hochwertigem ökologischem Holz. Die Produkte sind daher antistatisch. Schließlich ist die Farbe wasserbasiert, sodass das Baby keine gesundheitsschädlichen Stoffe einatmet."

Nachweise für Werbeaussagen: Zum Teil nachgewiesen.

roba-kids.com

Produkt: Hausbett 70x140 cm – höhenverstellbar, umbaubar – Buche natur, Holz weiß.

Werbeaussage: "(…)Schadstoffgeprüfte Materialien - Lacke lebensmittelecht & getestet"

Nachweise für Werbeaussagen: Zum Teil nachgewiesen.

romy-kindermoebel.de

Produkt: Oeuf Babybett Sparrow Walnuss

Werbeaussage: "Material: (…) Öko-MDF. Die Oberflächen sind schadstofffrei, wasserbasiert und frei von Lösungsmitteln"

Nachweise für Werbeaussagen: Zum Teil nachgewiesen

storado.de

Produkt: New York Babybett 0442 BH P1, Sprossen breit, Anderson Pine Nelson Eiche 78 x 93 x 149

Werbeaussage: "Das Babybett besteht aus melaminbeschichteten, schadstoffgeprüften E0,5 Spanplatten."

Nachweise für Werbeaussagen: Keine Nachweise erhalten.

trollnursery.com

Produkt: Babybett SUN

Werbeaussage: "Hergestellt aus starken, ungiftigen Materialien." "Farben, Lacke und Klebstoffe sind wasserbasiert, umweltfreundlich und werden in Schweden hergestellt." "Alle Möbel von Troll werden in einer Reihe von Testinstituten getestet, um sowohl europäische als auch amerikanische Standards zu erfüllen."

Nachweise für Werbeaussagen: Zum Teil nachgewiesen.

zimmeria.de

Produkt: Babybett "Mary" | 140 x 70 cm | mit Bettkasten | zum Bettsofa umrüstbar

Werbeaussage: "Für das Babybett 'Mary' in 140 x 70 cm und das Modell in 120 x 60 cm wurden nur Lacke, Farben und Lackierungen verwendet, die nicht ausdünsten und auch bei Körperkontakt vollkommen unbedenklich für das Kind sind. Diese Eigenschaften wurden zuvor im Labor getestet und sind entsprechend EU-zertifiziert. Zimmeria garantiert Ihnen so, dass alle Möbel fürs Babyzimmer sicher und unbedenklich für die Gesundheit sind."

Nachweise für Werbeaussagen: Keine Nachweise erhalten.

Was wurde untersucht?

Wir suchten im Februar nach den Stichworten "Babybett MDF" und wählten unter den Treffern 17 Produktseiten von Baby-/Kleinkindbetten aus, auf denen Aussagen zur gesundheitlichen Unbedenklichkeit bzw. Schadstoffen gemacht wurden, ohne dass Nachweise für die Aussagen erbracht wurden.

Es wurden keine Betten aus Massivholz ausgewählt, sondern nur solche, die aus oder mit MDF (Mitteldichte Faser)-Platten hergestellt wurden, weil diese Platten prinzipiell Formaldehydharze und Flammschutzmittel enthalten können. Außerdem sind diese immer lackiert oder beschichtet, so dass außerdem Lacke, Leime, Klebstoffe, Lösemittel, Kunststoffe und Weichmacher zum Einsatz kommen könnten. Insgesamt haben solche Betten also ein höheres Schadstoffpotential als Massivholzbetten.

Die Onlinehändler wurden am 23. Februar 2024 einzeln schriftlich aufgefordert, uns bis zum 12. März 2024 entsprechende Nachweise für die Richtigkeit ihrer im Internet getroffenen Werbeaussagen zu Schadstoffen vorzulegen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Internetrecherche

  • Bei allen 17 Betten versprachen die Produktbeschreibungen "schadstofffreie", "schadstoffgeprüfte", "schadstoffarme", "giftfreie", "ungiftige", "unbedenkliche", "komplett ohne Lösungsmittel" oder "ohne jegliche Schadstoffe" hergestellte Betten.
  • Bei etwa der Hälfte bezogen sich die Aussagen nur auf die lackierten Oberflächen, bei der anderen Hälfte auch auf das ganze Bett.
  • Neunmal wurden Tests, Prüfungen oder Zertifizierungen in Bezug auf Schadstoffe in den Produktbeschreibungen erwähnt, ohne entsprechende Nachweise zur Verfügung zu stellen, obwohl es gerade im Online-Handel technisch leicht möglich wäre, Prüfberichte zum Download zur Verfügung zu stellen oder Prüf-Identifikationsnummern zu verlinken.

Die wichtigsten Ergebnisse der Händler-Befragung

  • Auf unsere Anfrage sendeten uns zwar zehn Händler Dokumente zu, aber keiner konnte damit alle seine Werbeaussagen belegen.
  • Insgesamt entstand der Eindruck, dass uns oftmals ohne Sachbezug einfach alles zugeschickt wurde, was an Dokumenten verfügbar war, dass aber unsere eigentliche Frage nach den schadstoffbezogenen Werbeaussagen auf den Internetseiten nicht gezielt beantwortet wurde. So schickten die Händler Berichte von technischen Sicherheitsprüfungen der Kinderbetten (danach hatten wir aber nicht gefragt) und zahlreiche technische Datenblätter von Lacken und Beschichtungen, aus denen aber die chemische Zusammensetzung nicht hervorging, eine Bescheinigung zur Klebekraft des verwendeten Leims, ein FSC-Zertifikat zur nachhaltigen Waldwirtschaft, eine Ölanalyse von Leinöl oder eine Bescheinigung über Qualitätsmanagement nach ISO 9000. Außerdem waren die meisten Dokumente nicht eindeutig dem Bett zuzuordnen: In diesem Fall blieb unklar, ob z.B. der entsprechende Lack für das Bett auch tatsächlich verwendet wurde.
  • Kein Händler legte eine Prüfung auf ausgasende Substanzen wie Lösemittel oder Formaldehyd für das komplette Bett vor.
  • Vier Händler belegten durch einen Prüfbericht des gesamten Bettes, dass die Anforderungen der Spielzeugnorm "EN 71-3 Migration bestimmter Elemente" (z.B. Cadmium, Blei, Quecksilber) erfüllt sind. Der zugesandte Prüfbericht eines Bettes war allerdings schon fast 13 Jahre alt. Die Spielzeugnorm, auf die sich die Händler beziehen, umfasst zudem keine organisch-chemischen Substanzen wie Formaldehyd, Weichmacher, Flammschutzmittel oder PAK.

Dass es besser geht, zeigen Hersteller, die ihre Babybetten von unabhängiger Stelle nach öffentlich einsehbaren Kriterien testen lassen und so überprüfbar belegen, dass die Möbel schadstoffarm sind. Solche Produkte sind erkennbar an Siegeln wie zum Beispiel dem Blauen Engel.

Familie im Wohnzimmer

Schadstoffberatung: Sie fragen, wir antworten

Fragen und Antworten rund um Schadstoffe in Haushalt, Kleidung und diversen Produkten - stellen auch Sie unseren Expertinnen und Experten kostenlos Ihre Frage!

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Einfach nachhaltig
Mehr Unabhängigkeit von Öl, Kohle und Gas. Der Abschied vom Verbrennungsmotor. Ein Aktionsprogramm zum natürlichen…
Schwangerschaft und Geburt
Während einer Schwangerschaft stellen sich viele Fragen – häufig ausgelöst durch unnötige Vorsorgeuntersuchungen,…
Telefonberatung in Nordrhein-Westfalen

So erreichen Sie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Unsere Beratungsstellen erreichen Sie per Telefon und E-Mail. Auch über eine zentrale Hotline, das zentrale Kontaktformular auf unserer Internetseite sowie bei Facebook, Instagram und Twitter können Sie uns kontaktieren.
Trinkflasche und Turnschuhe auf einer Yogamatte im Gras

Fragwürdige "Green Claims"? Schicken Sie uns Beispiele!

Die Verbraucherzentrale NRW möchte zweifelhaften Schadstoff-Werbeaussagen auf den Grund gehen – mit Ihrer Hilfe!
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.