Verbraucherwarnungen

An dieser Stelle veröffentlichen wir aktuelle Verbraucherwarnungen zu Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Produkten, die als Nahrungsergänzungsmittel bezeichnet werden oder so erscheinen.
Off

Achtung, kann der Gesundheit schaden!Nicht nur bei Internetprodukten, auch im stationären Handel gibt es immer wieder Rückrufe beispielsweise wegen Salmonellen­belastung von pflanzlichen Nahrungsergänzungs­mitteln, zu viel Jod in Algenprodukten oder Überdosierungen von Vitamintabletten. Wann es zu einer solchen Warnung bzw. einem Rückruf kommt, können Sie in diesem Artikel nachlesen oder hier als Podcast nachhören.

Wenn Sie eines der Produkte, vor denen gewarnt wird, bereits genommen haben, sollten Sie die Aufnahme beenden und gegebenenfalls ärztlichen Rat suchen. Auch wenn Sie keine Warnung finden, es Ihnen nach dem Verzehr eines Produkts aber nicht gut geht, scheuen Sie sich nicht, direkt Ihre örtliche Lebensmittelüberwachungsbehörde darüber zu informieren.

Allgemeinere Untersuchungsergebnisse der Überwachungsbehörden mit Warnungen vor bestimmten Inhaltsstoffen bzw. Produktgruppen finden Sie in der Rubrik Untersuchungen.

Aktuelle Warnungen:

Die Verbraucherzentrale NRW warnt wegen zahlreicher Verbraucheranfragen weiterhin vor Cardio-Produkten wie Nahrungsergänzungsmitteln namens Cardio Balance, Cardiotensive, CardiOne oder Cardiotonus, die angeblich vom Berliner Herz- und Gefäßinstitut entwickelt wurde und von Dr. Eckhard von Hirschhausen empfohlen sein soll. Auf der Internetseite einer fiktiven Medizin-Zeitschrift findet sich neben zahlreichen Fotos ein angebliches Interview mit dem aus dem Fernsehen bekannten Arzt. Hierbei handelt es sich um Betrug wie uns Herr von Hirschhausen bestätigt hat. (Gleiches gilt übrigens für angeblich von ihm empfohlene Gummibärchen zum Abnehmen oder Nagelpilzsalbe.) Inzwischen ermitteln verschiedene Staatsanwaltschaften.
Für das Produkt Cardio Balance werden zahlreiche unzulässige Heilversprechen wie "Reinigung von mit Cholesterin, Kalziumkristallen und Tromben verschmutzten Gefäßen"  gemacht, z.B. in Bezug auf die Zutat Ginkgo. Laut Shop ist Ginkgo aber gar nicht enthalten, sondern vor allem Weißdornblüten-Blatt-Extrakt und Hibiskus-Blumen-Pulver. Auch die angepriesene Verbesserung der Gefäß-Elastizität oder der positive Effekt des Produkts auf den Blutdruck ist nicht nachgewiesen. Das Produkt wird zwar als Medikament beworben, ganz am Ende des Artikels heißt es denn aber, dass es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt. Und damit gab es vor Inverkehrbringen weder eine Wirk- noch eine Sicherheitsprüfung durch deutsche Behörden. Der Produktshop selber erfüllt nicht die Anforderungen nach Telemediengesetz (z.B. kein Impressum) und Lebensmittelinformations-Verordnung (Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmittel inkl.  Onlinehandel).
Ähnliche Betrugsmaschen laufen für Cardirin Tropfen (angebliches Hirschhausen-Interview mit Sandra Maischberger), Capsules For Metabolism Support und diverse Fruchtgummis zur Gewichtsreduktion (angeblich aus der Sendung "Höhle der Löwen" oder mit Interviews von Prominenten wie Barbara Schöneberger beworben).
Stand: 13.06.2023 / 30.01.2024 / 15.02.2024

 

  • Fake-Werbung mit Prominenten zieht immer weitere Kreise: Uns erreichen derzeit Verbraucherbeschwerden über einen angeblichen Artikel des Portals t-online, in dem über eine Schlankheitspille Keto Diet Food Supplement with Plant Extrakts - ein "aktiver pflanzlicher Fettverbrenner" - mit Himbeerketon, Synephrin und Sitosterol berichtet wird, mit deren Hilfe angeblich Beatrice Egli binnen eines Monats 18 kg abgenommen hat - natürlich mit Vorher-Nachher-Fotos der prominenten Sängerin. Zusätzlich wird aber auch  noch der bekannte Ernährungsmediziner und Diabetologe Dr. Matthias Riedl - mit der Kapseldose in der Hand - abgebildet und zitiert. In einer anderen Version werden als Zutaten  Avocado-Extrakt, Garcinia-Extrakt und Drachenfrucht-Extrakt genannt (obwohl auf der abgebildeten Verpackung etwas anderes steht). Als "Fachmann" äußert sich ein angebliche Ernährungsberater namens Wolfgang Mayer.
    Wenn die auf der Packung genannten Zutaten stimmen sollten, ist das Produkt auf jeden Fall nicht harmlos: Sowohl Synephrin als auch das chemisch ziemlich ähnliche Himbeerketon können das Herz-Kreislauf-System stark belasten (Blutdruck, Herzrasen), eine fettverbrennende Wirkung dagegen ist zweifelhaft. Sitosterol gehört zu den Phytosterinen, ist hormonähnlich und hat als Nebenwirkungen Übelkeit, Verdauungsprobleme, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung.
    Übrigens ist eine Werbung sowohl mit Personen aus Heilberufen wie beispielweise Ärzten als auch mit einer Gewichtsabnahme innerhalb eines bestimmten Zeitraums per europäischem Gesetz verboten.
    Verbraucherzentrale NRW, 29.02.2024
     
  • In den USA sind immer mehr Produkte von Rückrufen betroffen, die statt des Mexikanischen Weißdorn/Tejocote Root (Crataegus mexicana) giftigen Gelben Oleander (Cascabela thevetia) enthalten. Dieser verursacht neurologische, gastrointestinale und kardiovaskuläre Gesundheitsschäden, die schwerwiegend oder sogar tödlich sein können. Als neue Produkte werden genannt: Alipotec KingAlipotec Raiz de Tejocote (von Backstage Center), H&NATURAL TejoRoot and H&NATURAL Brazil Seed Dietary Supplement. Einige dieser Produkte wurden seit September 2023 via amazon verkauft. (siehe auch Meldung vom 26.01.2024)
    FDA, 23.02.2024 und 23.02.2024
     
  • Die Firma Nordic Natural ruft Baby's Vitamin D3 400 I.U (Tropfen) zurück. Durch einen Produktionsfehler enthält das Produkt eine zu hohe oder sogar extrem hohe Dosis an Vitamin D. Betroffen ist ausschließlich das Lot 234909 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Dezember 2025. Keinesfalls verwenden, bei Auffälligkeiten oder Symptomen bitte direkt eine Kinderarztpraxis kontaktieren. Die Folge einer zu hohen Vitamin-D-Aufnahme können Kopfschmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit, Erbrechen, Verstopfung, reduzierter Muskeltonus im schlimmsten Fall sogar Nierenverkalkung und Nierensteine bis hin zur Abnahme der Nierenfunktion sein. Das Produkt stammt aus den USA, ist aber auch in deutschsprachigen Internetshops z.B. mit Sitz in den Niederlanden erhältlich. Der Verkauf ist vorerst eingestellt, kontrollieren Sie aber bitte eventuell bereits vorhandene Produkte.
  • FDA, 19.02.2024
     
  • Update Ozempic: Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mitteilt, wurden in den vergangenen Monaten keine weiteren Hinweise entdeckt, dass sich weiterhin gefälschte Arzneimittel in Deutschland in der legalen Vertriebskette befinden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen und liegen derzeit bei den Polizeibehörden und zuständigen Staatsanwaltschaften. Das BfArM steht auch im Austausch mit ausländischen Überwachungsbehörden und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA). Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie verschreibungspflichtige Arzneimittel wie Ozempic, Wegovy, Viagra & Co. nur in Apotheken vor Ort bzw. in zugelassenen Versandapotheken (Versandapothekenregister) kaufen. (siehe auch frühere Meldung vom 07.11.2023)
    BfArM, 15.02.2024
     
  • Der UNKURI Großhandel, Nürnberg, ruft das Nahrungsergänzungsmittel vitamir Spirulina (MHD 04/2025 und 07/2025) wegen Grenzwertüberschreitungen bei PAK (polyzyklische armatische Kohlenwasserstoffe) zurück. Hersteller ist die Firma Kvadrat-C, Russland, der Importeur ist die Firma SIA Global Medicus aus Riga, Lettland. Details zur Rückgabe in der Rückrufinformation auf lebensmittelwarnung.de
    lebensmittelwarnung.de, 14.02.2024
     
  • Die Firma "Today The World” ruft auf behördliche Anordnung die pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel Sustain (BTH:230551, MHD 12.05.2026, BTH:230571, MHD 14.05.2026) sowie Schwinnng (Lot 2108, MHD 10/2024) und Arise (alle Chargen) zurück. Darin wurden die nicht deklarierten, verschreibungspflichtigen Arzneisubstanzen Tadalafil und/oder Nortadalafil gefunden.  Die "offiziellen" Zutaten bei Arise sind: Arginin, Rhodiola, Ginkgo, Koreanischer/Roter Ginseng und Tongkat Ali (in der EU als neuartig verboten).
    Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten (u.a. solchen die Nitrate enthalten) können lebensbedrohlich sein. Außerdem kann es zu einem starken Blutdruckabfall kommen. Nehmen Sie diese Produkte nicht weiter, suchen Sie bei aufgetretenen gesundheitlichen Problemen unbedingt ärztlichen Rat. Die Produkte wurden über amazon und die Herstellerseiten verkauft.
    FDA, 05.02.2024 und FDA, 05.02.2024
     
  • In Frankreich wird das Nahrungsergänzungsmittel für die Haare, Formule Croissance Capillaire der Marke  Cell'innov (Lot X01, MHD 31.10.2025) zurückgerufen. Es basiert auf pflanzlichen Ölen aus Flachs, Borretsch und Weizenkeimen, Florida-Palme, Pinien-Phytosterinen, Roggenextrakt, Sojaextrakt und Chili-Pfeffer-Extrakt. Es besteht das Risiko von Nebenwirkungen, einschließlich Gefühl von Magenhitze oder Übelkeit.

    Rappel Conso, 26.01.2024

  • In den USA wurden aufgrund eines Vorfalls verschiedene Supplemente geprüft, die eigentlich Mexikanischen Weißdorn/Tejocote Root (Crataegus mexicana) enthalten sollten. Tatsächlich wurde aber giftiger Gelber Oleander (Cascabela thevetia) eingesetzt. Dieser verursacht neurologische, gastrointestinale und kardiovaskuläre Gesundheitsschäden, die schwerwiegend oder sogar tödlich sein können. Zu den Symptomen können Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Durchfall, Bauchschmerzen, Herzveränderungen, Rhythmusstörungen und mehr gehören. Die amerikanischen Behörden warnen daher vor Supplementen, die vor allem über Internetmarktplätze (z.B. amazon) und unter Bezeichnungen wie Tejocote, Tejocote Root, Crataegus mexicana, Raiz de Tejocote, Root Raiz de Tejocote, Brazil Seed, Mexican Hawthorn oder ELV King All Natural verkauft werden. Produktbeispiele sind auf der Seite der FDA zu finden. Die Liste wird ständig erweitert. Sollten Sie ein solches Produkt verwendet haben und Symptome aufweisen, wenden Sie sich bitte an eine Arztpraxis oder den Giftnotruf.
    FDA, 04.01.2024 / 26.01.2024
     
  • Das LUA warnt vor einem als harmlos wirkendes Kaffeepulver verkauften Potenzmittel „Bio Herbs Coffee“. Das laut Kennzeichnung rein pflanzliche Potenzmittel enthält den nicht deklarierten hochwirksamen Arzneiwirkstoff Tadalafil. „Bio Herbs Coffee“ ist damit ein nicht zugelassenes Medikament. Wer es nimmt, begibt sich in große Gesundheitsgefahr. Tadalafil ist zwar im Arzneimittel Cialis zugelassen, hat aber selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Gesichtsrötung („Flush“) oder Hitzegefühl.
    Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz, 23.01.2024
     
  • In Kapseln mit dem Namen „AB Slim“ (via Internet bestellt) wurden die beiden gesundheitsschädlichen Wirkstoffe Sibutramin und Phenolphthalein nachgewiesen, ohne dass auf der Verpackung darauf hingewiesen wurde. Sibutramin ist wegen gravierender Nebenwirkungen (bis hin zum Tod) auch als Arzneimittel schon lange nicht mehr zugelassen. Das potentiell krebserregende und deswegen verbotene Phenolphthalein wirkt abführend und soll dadurch einen schnellen Gewichtsverlust vorgaukeln.
    Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz, 23.01.2024
     
  • Europaweit werden seit Anfang 2024 getrocknete Bio-Gojibeeren verschiedenster Marken wegen Salmonellenbelastung zurückgerufen. Bitte informieren Sie sich auf lebensmittelwarnung.de
     
  • Es gibt einen Rückruf für das Supplement Magnum XXL 9800 Capsules der Firma Meta Herbal (UPC 6 45759 99300 7, MHD 1/2025). Im Produkt wurde nicht deklariertes Sildenafil gefunden. Unter Umständen besteht Lebensgefahr. Das Produkt wurde via amazon verkauft.
    FDA, 29.11.2023
     
  • Auch in Frankreich wird vor zwei Kaffee-Produkten ForX5 Coffee et ForX5 Detox (alle Chargen) gewarnt. Beide enthalten verbotenes Sibutramin.
    Rappel conso, 24.11.2023

     
  • Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz warnt vor Stiff Bull Gold, einem angeblichen Instant-Kaffee. Bei dem "The Relationship Saver“ mit den Pflanzen Tongkat Ali (Eurycoma longifolia), Peru-Ginseng (Lepidium meyenii) und koffeinhaltigem Guarana (Paullinia cupana), handelt es sich um ein angeblich bis zu drei Tage wirkendes Potzenmittel für Männer und Frauen. Eigentlicher Wirkstoff ist aber der nicht deklarierten Arzneiwirkstoff Sildenafil. Diese Produkte können lebens­gefährliche Nebenwirkungen haben.
    LUA RLP, 10.11.2023
     
  • Die Lebensmittelüberwachungsbehörden von Luxemburg warnen vor den schon in Belgien und Frankreich aufgetauchten Nahrungsergänzungsmitteln der Marke Superdiet, die zu hohe (gesundheitsschädliche) Gehalte an krebserregendem Aloe-Emodin und Emodin aufweisen. Im einzelnen: Transiphyt Herbesan (Lot 9917, 79362 und 80282), Hygiaflore Transit Pocket (45 Kapseln, Lot 79845 und 80173), Hygiaflore Transit (150 Kapseln, Lot 79501), Vivaflore Transit (150 Kapseln, Lot 81197 und 79667), Vivaflore (Lot 79668, 80172 und 81199) sowie Axalora  (100 Kapseln, Lot 81198, 80787, 79677).
    Securité Alimentaire, 10.11.2023
     
  • Update Ozempic: Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mitteilt, befinden sich in der bisher identifizierten Fälschung des Arzneimittels Ozempic® (Seriennummer: 1946483405690 der Charge: MP5E511, Verfalldatum: 07/2025) kein Semaglutid. Die betroffenen Pens enthalten stattdessen Insulin. Es wird aktuell vermutet, dass es sich um umetikettierte Insulinpens handelt. Die Untersuchungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen. Von den Fälschungen geht eine erhebliche Gesundheitsgefährdung aus. (siehe auch frühere Meldung vom 19.10.2023)
    BfArM, 07.11.2023
     
  • Noch mehr Rückrufe wegen des nicht zugelassenen Pestizids Ethylenoxid: Circulation (Lot 1220381 MHD 20.06.2024) und Minceur Plus (Lot 1220400 MHD 27.06.2024 / Lot 2220348 MHD 03.06.2024), beide von Phyt MCE. Außerdem Slim'Bio (Lot B1220372 MHD 15.06.2024) von Diet&Plaisir sowie Vigne rouge Bio (Lot B1220366 MHD 14.06.2024) von La Maison des Plantes.
    RappelConso, 07.11.2023 und 03.11.2023
     
  • Gewarnt wird vor den Nahrungsergänzungsmitteln Gélules Vigne rouge Bio (B122036 MHD 14.06.2024), Tension Coeur Bio (B1220489, MHD 25.08.2024), Minceur Plus (1220400, MHD 27.06.2024 / 2220348, MHD 03.06.2024) und Slim Bio (B1220372, MHD 15.06.2024), alle vom Hersteller Laboratoire Floralpina. In den Produkten wurde  ein in Europa nicht zugelassenes Pflanzenschutzmittel (Ethylenoxid/Chlorethanol) oberhalb des gesetzlichen Grenzwertes festgestellt. Wenn Sie dieses Produkt gekauft haben, bitte nicht verzehren.
    RappelConso, 31.10.2023
     
  • Warnung vor The Rock. Im Produkt wurde nicht deklariertes, verschreibungspflichtiges Sildenafil gefunden. Das Risiko einer Gesundheitsgefährdung ist hoch.
    Landeszentrum Gesundheit NRW, 24.10.2023 / FDA, 19.10.2023
     
  • In den scheinbar "natürlichen" Rheumamitteln Reumo flex (alle Lots mit MHD 20.10.2024), ArtriKing (Lot 35421, MHD 19.12.2025) und Kuka flex forte (alle Lots mit UPC-Code 0736640810265, MHD 12.12 2024), vertrieben über botanical-be.com, wurde das nicht deklarierte Arzneimittel Diclofenac gefunden. Die Mittel wurden deswegen offiziell zurückgerufen. Die Substanz Diclofenac erhöht das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse wie Herzinfarkt und Schlaganfall sowie für schwere Magen-Darm-Schäden. Der versteckte Wirkstoff kann mit anderen Medikamenten interagieren. Das Risiko steigt, wenn weitere nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) verwendet werden.
    FDA, 23.10.2023
     
  • Weltweit wird in den letzten Monaten wiederholt über Leberschäden durch Nahrungsergänzungsmittel mit Ashwagandha (Schlafbeere, Withania somnifera) berichtet . Etwa 3-10 Monate nach Beginn der Produkteinnahme traten Symptome wie Gelbsucht, Übelkeit, Juckreiz und Bauchschmerzen sowie Hepatitis auf. Nach Absetzen des Produkt erholt sich die Leber in der Regel nach zwei bis drei Monaten. Es ist aber auch ein Fall von akutem Leberversagen beschrieben, der eine Lebertransplantation erforderte.
    Wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel mit Schlafbeere verwenden, achten Sie auf eine genaue Beschreibung des Extrakts. Angaben wie "hochdosiert" sollten Sie als Warnhinweis verstehen. Vor allem wenn Sie Medikamente nehmen, sollten Sie sicherheitshalber das ärztliche Gespräch suchen.
    arznei-telegramm, 20.10.2023

     
  • In Frankreich sind diverse Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung der Verdauung aufgetaucht, die zu hohe (gesundheitsschädliche) Gehalte an krebserregendem Aloe-Emodin und Emodin aufweisen. Es handelt sich dabei um Hygiaflore Transit 150 Stück, Hygiaflore Pocket 45 Stück sowie Axarola (100 Stück), alle von der Firma Superdiet, und Transiphyt der Marke Herbesan. MHD für alle Produkte ist der 01.07.2025.
    RappelConso, 16.10.2023
     
  • Auch wenn es sich nicht um ein Nahrungsergänzungsmittel, sondern ein (verschreibungspflichtiges) Arzneimittel handelt: Aktuell sind Fälschungen des Diabetes-Medikaments Ozempic® mit dem Wirkstoff Semaglutid aufgetaucht. Inzwischen berichtet die Europäische Arzneimittelagentur EMA von Fälschungen in allen EU-Staaten incl. Großbritannien. Der Wirkstoff ist unter dem Namen Wegovy® auch als Schlankheitsmittel zur Gewichtsreduktion zugelassen. Die Kosten von 300-400 Euro pro Monat werden von den Krankenkassen in der Regel nicht erstattet. Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen die Spritzen außerhalb von Apotheken und zugelassenen Versandapotheken oder zu einem günstigeren Preis angeboten werden. Mehr zum Aussehen der Fälschungen finden Sie in der Mitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg. Laut Herstellerfirma Novo Nordisk gibt es aktuell einen deutlichen Anstieg an illegalen Onlineverkäufen. In Österreich musst eine Frau nach Verwendung des gefälschten Medikaments (vermutlich Insulin statt Semaglutid)  wegen schwerwiegender Nebenwirkungen im Krankenhaus behandelt werden.
    AGES, 19.10.2023, EMA, 18.10.2023; Regierungspräsidium Freiburg, 05.10.2023
     
  • Analysen der FDA und des Gesundheitsministeriums von Maryland haben ergeben, dass bestimmte Produkte zur Gewichtsreduktion mit der Bezeichnung „Nuez de la India“ (Nut Diet Max), „Indische Nüsse zur Gewichtsreduktion“, „Schlankheitssamen“, „Indische Samen zur Gewichtsreduktion“ vermarktet werden. Tatsächlich scheint es sich bei den „Diätsamen“ aber um hochgiftigen gelben Oleander (Cascabela thevetia) zu handeln, eine giftige Pflanze, die in Mexiko und Mittelamerika beheimatet ist. Der Verzehr von gelbem Oleander kann zu neurologischen, gastrointestinalen und kardiovaskulären Gesundheitsschäden führen, die schwerwiegend oder sogar tödlich sein können. Zu den Symptomen können Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Durchfall, Bauchschmerzen, Herzveränderungen, Rhythmusstörungen und mehr gehören. Eine Person musste deswegen stationär behandelt werden. Die Produkte werden vor allem über Internetplattformen wie amazon, ebay, Walmart etc. verkauft.
    FDA, 08.09.2023
     
  • Gewarnt wird vor dem in Frankreich verkauften Ballaststoff-Produkt Fruits & Fibres Regular Transit intestinal gegen Darmträgheit (Losnummer U291/21196958, MHD 28.03.2024). Im Produkt wurden illegale, gefährliche Substanzen (Aloe-Emodin und Emodin) gefunden.
    RappelConso, 06.09.2023
     
  • Die amerikanische FDA warnt vor sogenannten Energy-Supplementen, die nicht deklarierte, verbotene bzw. verschreibungspflichtige Substanzen wie Sildenafil oder Tadalafil enthalten. Diese können ein enormes gesundheitliches Risiko darstellen. Die Produkte wurden in verschiedenen Internetshops und über amazon vertrieben. Im einzelnen handelt es sich um: X MAX Triple Shot Energy Honey, WeFun, Genergy, Round2, Mens Maximum Energy Supplement, BIG GUYS Male Energy Supplement.
    Food and Drug Administration, 22.08.2023
     
  • Erneut werden Mu-Err-Pilze (Auricularia auricula-judae, Judasohr, chinesische Morchel), dieses Mal der Firma Sago Foods, Nemanice, wegen Salmonellenbelastung zurückgerufen. Mu-Err-Pilze werden häufig als Vitalpilz verwendet. Haltbarkeit mutmaßlich HSD.20 12 24, Produktionsdatum mutmaßlich NSX.20 12 22. Genauere bzw. eindeutige Angaben sind nicht bekannt. Das Produkt sollte keinesfalls verzehrt werden.
    lebensmittelwarnung.de, 18.08.2023
     
  • Eine Kontrolle durch die Lebensmittelüberwachungsbehörden ergab einen erhöhten Gehalt an Cyanid in einem B17-Vitaminpräparat (Amygdalin aus Aprikosenkernextrakt) der Marke Bioherba Reichenbach. Betroffen sind die Lose L030223, L030822 und L030123 mit dem MHD 02/2025. Aufgrund Apotheken- und Online-Verkauf ist das gesamte Bundesgebiet betroffen.
    lebensmittelwarnung.de, 16.08.2023
     
  • Die Schlankheitsmittel Start Life Coffee Life, StartLife Hagebuttenkräutertee, StartLife StartDetox Mixed Herbal Powder sowie StartLife Zitronenkräutertee der Firma StartLife - Yunus TEMUR, Istanbul/Türkei werden zurückgerufen und sollten keinesfalls verzehrt werden. Die Produkte enthalten den nicht deklarierten Appetitzügler Sibutramin. Sibutramin ist ein illegales / gesundheitsschädliches Arzneimittel. Es verursacht gravierende Nebenwirkungen wie ein erhöhtes Herzinfarktrisiko für Herz-Kreislauf-Patienten, Blutdruckerhöhung, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit. Teilweise sind Todesfälle aufgetreten. Die Produkte wurden überwiegend über soziale Medien wie Instagram und Facebook verkauft.
    lebensmittelwarnung.de, 14.08.2023
     
  • Das Nahrungsergänzungsmittel SSA Supplements "Hellfire Black, hardcore energy & focus support formula", Geschmacksrichtung "Kick ass cherry cola" (240 g) der Firma Unleashed Elements Deutschland GmbH wird wegen eines zu hohen Gehalts an Synephrin, Koffein und Nicotinsäure zurückgerufen. Betroffen ist die Losnummer HFBCC-200921D mit dem MHD 20.09.2023. Der Artikel wurde über Bodyshops und über den Onlineshop der Firma verkauft. Die erhöhte Dosis Nikotinsäure kann zu gefäßerweiternde Wirkungen führen. Das hat Hautrötungen an Gesicht, Nacken und Armen, sowie sonstigen Körperarealen, Pruritus, Hitzegefühl und Urticaria zur Folge, außerdem kann es zu Schmerzen kommen. Das Produkt kann gegen Erstattung des Kaufpreises an den Händler zurückgegeben werden. Hohe Dosen Synephrin kombiniert mit Koffein können das Herz-Kreislauf-System belasten, unangenehme bis gefährliche Nebenwirkungen wie Bluthochdruck oder Herzrasen bis hin zum Herzinfarkt sind möglich.
    lebensmittelwarnung.de, 14.08.2023
     
  • Hemp & Herbs Hanf Kräutertee der Marke Dutch Harvest, vertrieben durch die Fa. Claus Reformwaren Service Team GmbH und die Pural Vertriebs GmbH, wird wegen einen zu hohen THC-Gehalts zurückgerufen. Das Produkt verstößt gegen das Betäubungsmittelgesetz. Betroffen ist die Los-Kennzeichnung: A105 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.10.2023. Das Produkt bitte zur Verkaufsstätte zurückbringen. Der Kaufpreis für das Produkt wird erstattet.
    lebensmittelwarnung.de, 26.07.2023
     
  • Auch die Firma Nutrifarma ruft ihre Nahrungsergänzungmittel „Epigen Forte 45 Kapseln“ und „Epigen Forte 120 Kapseln“ (mit der Chargennummer EPI/22K10) der Marke Alfa  zurück. Auch diese Produkt enthalten enthält unzulässigerweise bestrahltes Meerrettichpulver. Nicht verzehren, die Produke können zurückgegeben werden.
    AFSCA, 21.07.2023
     
  • Die belgischen Behörden rufen das Nahrungsergänzungsmittel Detoxifying Broccoli Seed Caps (150 Kapseln) von RainPharma zurück. Betroffen ist die Charge F01412 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05/2025. Es enthält unzulässigerweise bestrahltes Meerrettichpulver.
    AFSCA, 20.07.2023
     
  • Eine aktuelle Studie aus den USA warnt vor Pflanzenstoffen mit angeblich leistungssteigernden Eigenschaften in Sport-Nahrungsergänzungsmitteln. Dabei wurde festgestellt, dass 89 % der Etiketten die in den Produkten enthaltenen Inhaltsstoffe nicht korrekt angegeben haben. Darüber hinaus enthielten 12 % der Produkte in den USA verbotene Inhaltsstoffe. Sehr relevant mit Blick auf Dopingkontrollen!
    Cohen PA et al. (2023): Presence and Quantity of Botanical Ingredients With Purported Performance-Enhancing Properties in Sports Supplements. JAMA Netw Open 6 (7): e2323879
     
  • Die Firma Laboratoire LPEV ruft ihr Nahrungsergänzungsmittel PROCYAVIT Cell Protect, Lot 218774 mit MHD 30.11.2024, wegen Überdosierung von Nikotinsäure. Das Produkt enthält anstelle von Nikotinamid Nikotinsäure. Das gleiche gilt für das NEM DERMOLIG FORT Cheveux et Ongles, Lot 218498 und 218498 A (MHD 31.10.2025), dieses Herstellers.
    RappelConso, 18.07.2023 / RappelConso, 18.07.2023
     
  • Luberon Technologies Labo ruft ein Nahrungsergänzungsmittel mit Moringa-Blättern, Moringa Folioles Concentré Naturel de Vie, Bio Pot 150 g, wegen bakterieller Belastung mit E. coli zurück. Betroffen sind die Chargen 230512-MOPO-2302 und 230327-MOPO-2302  mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2026. Das Produkt wurde in ganz Frankreich und über diverse Internetseiten verkauft.
    RappelConso, 13.07.2023
     
  • Das Hanf-Aromaöl CBD-Produkt djive naturals - Pure Nature 16 % CBD der Fa. Green Squad, Karlsruhe, wird zurückgerufen. Es besteht Gesundheitsgefahr durch hohe Gehalte an CBD. Betroffen ist die ChargeNr. 11222202, die zwischen dem 06.06.2022 und 22.09.2022 verkauft wurde. Das Produkt kann an die Firma zurückgegeben werden.
    lebensmittelwarnung.de, 11.07.2023
     
  • Die französische Firma PharmNature Micronutrition ruft die Produkte Peau Saine (Lot O1-230123B, O1-170323A, O1-140423A alle mit MHD 30.11.2025), Cheveux et Ongles (Lot O1-020123A mit MHD 31.12.2024, sowie O1-270223C und O1-200323B (beide MHD 31.12.2025). Auch hier handelt es sich um Überdosierung von Nikotinsäure. Das Produkt enthält anstelle von Nikotinamid Nikotinsäure.
    RappelConso, 07.07.2023 / RappelConso, 07.07.2023
     
  • Auch das Nahrungsergänzungmittel Multivitamines der Fa. Nutripure wird in Frankreich wegen Überdosierung von Nikotinsäure zurückgerufen. Das Produkt enthält anstelle von Nikotinamid Nikotinsäure. Betroffen sind folgende Chargen: BI9001AEN1 (MHD 30.09.2024), BI1102AEN1 (30.11.2024), BO1102AEN2 (30.11.2024), BJ2003AEN1 (28.05.2025), BJ2003AEN2 (28.05.2025) und BJ2003AEN3 (28.02.2025).
    RappelConso, 07.07.2023
     
  • Das Landratsamt Ostalbkreis warnt vor dem Verzehr von Coffee Slim Secret (MHD 01.06.2023) sowie Detox Slim Secret (MHD 19.09.2025), die über den Instagram-Account slimsecret_ und ggf. über andere soziale Netzwerke vertrieben wurden. Inverkehrbringer ist Furkan Kabakyer, 73447 Oberkochen. Die Produkte sind als rein pflanzlich gekennzeichnet, enthalten aber den nicht deklarierten, verbotenen (und unter Umständen lebensbedrohlichen) Appetitzügler Sibutramin. Keinesfalls verwenden, ggf. ärztlichen Rat suchen. Leider hat es in diesem Fall sehr lange gedauert, bis eine Warnung veröffentlicht wurde. Warum das so war, zeigt dieser Zeitungsartikel.
    lebensmittelwarnung.de, 30.06.2023
     
  • Die französische Lebensmittelüberwachungsbehörde ruft das Nahrungsergänzungsmittel  Vitamines Revitalisantes der Marke Pharmacie Florit Lafayette wegen Überdosierung von Nikotinsäure zurück, da das Produkt anstelle von Nikotinamid Nikotinsäure enthält. Betroffen sind die Chargen Lot 218717, 21817A und 218717B (alle mit Mindesthaltbarkeitsdatum  31.01.2026).
    RappelConso, 29.06.2023
     
  • Die französische Lebensmittelüberwachungsbehörde ruft das das Red-Rice-Nahrungsergänzungsmittel AR’RIZ ROUGE + Q10 PILULIER (30 Stück) der Marke ARPEGE wegen eines zu hohen Monokolin-Gehalts zurück. Betroffen ist die Charge/Lot 02GEV22012702 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01.01.2025.
    RappelConso, 22.06.2023
     
  • Die belgischen Behörden warnen vor "Pre workout – aardbei " der Marke Upfront und vor "Slimming powder – cherry" der Marke KillerBody. Das Produkt wurde u.a. über Albert Heijn-Filialen verkauft. Es enthält zu hohe Koffein-Mengen. Bei größeren Mengen Koffein drohen erhebliche Gesundheitsgefahren wie zum Beispiel ein Kreislaufkollaps. Betroffen sind alle Chargen, die bis zum 13.06.2023 verkauft wurden. Die Produkte nicht weiterverzehren.
    AFSCA, 21.06.2023
     
  • Erneut werden getrocknete Algen wegen eines zu hohen Jod-Gehalts zurückgerufen. Betroffen ist The Fresh Seaweed - Getrocknete Algen aus Korea, vertrieben von Herman Kuijper BV, Amstelveen / Niederlande, Los-Kennzeichnung 2022.10.32 F4 mit Mindesthaltbarkeitsdatum 30.04.2024.
    lebensmittelwarnung.de, 21.06.2023

     
  • Der Hersteller Carsten Pötter, Visbek, ruft die Nahrungsergänzungsmittel Ortho-Arthrose (Dose mit 120 Kapseln) und Ortho-Migräne (Dose mit 120 Kapseln) wegen deutlich überhöhten Vitamin-B6-Gehalts zurück.  Die Haltbarkeit beträgt 3 Jahre (bis 2026). Aufgrund der lückenhaften Dokumentation zur Rückverfolgbarkeit können keine genauen Angaben zu den betroffenen Chargen gemacht werden. Bereits durch den Verzehr einer Kapsel kommt es zu einer deutlichen Überschreitung des sogenannten UL-Wertes (maximale unbedenkliche tägliche Menge aus allen Quellen) von 12 mg Vitamin B6 pro Tag. Bei einer Menge von 50 mg Vitamin B6 zusätzlicher Zufuhr pro Tag gilt als hinreichend sichergestellt, dass es bei einigen Personen zu einer peripheren Neuropathie (Schädigung des peripheren Nervensystems) kommen kann. Die Produkte wurden sowohl über den Onlinehandel als auch direkt in der Abtei-Apotheke in Visbek verkauft.
    lebensmittelwarnung.de, 15.06.2023
     
  • Die französische Lebensmittelüberwachungsbehörde ruft das Schlankheitsmittel Destock'Graisses 45+ (30 Stück) der Marke Supra Svelt des Herstellers Les Trois Chenes wegen eines erhöhten Pestizid-Gehalts (Chlorpyrifos) aus der Zutat Kola-Nuss. Betroffen ist die Los/Charge 0721081 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.03.2024. Ebenfalls davon betroffen ist das Nahrungsergänzungsmittel Minceur 45+ des selben Herstellers (Los 0721073, MHD 31.03.2024)
    RappelConso, 05.06.2023
     
  • Zein Pharma ruft das Nahrungsergänzungsmittel Vitamin B3 Forte Kapseln 500 mg wegen Gefahr der Überdosierung von Nikotinsäure zurück, da das Produkt anstelle von Nikotinamid Nikotinsäure enthält. Betroffen sind die Chargen mit der Das Produkt bitte nicht verwenden, sondern es entweder entsorgen oder an Ihre Apotheke zurückzusenden, wo Sie den Kaufpreis erstattet bekommeneiner plötzlichen und intensiven Rötung der Haut vor allem in Gesicht, Nacken und Armen kommen, unter Umständen begleitet von einem Kribbeln, Prickeln oder Juckreiz der Haut, einem Hitzegefühl und einem erhöhten Blutfluss (Erweiterung der Blutgefäße).
    lebensmittelwarnung.de, 01.06.2023
     
  • In Frankreich werden zwei  Ginkgo-Nahrungsergänzungsmittel Cimizen und Vertizen (Fa. Omnipharm LBN), welche über eine französische Internetseite verkauft wurden, zurückgerufen. Grund ist bei beiden ein zu hoher Gehalt an Vitamin B3 in Form von Nikotinsäure, welche anstelle von Nikotinamid verwendet wurde. Betroffen sind bei Cimizen die Los-Nummern BI9045AJ1, BI9046AJ1, BI9046AJ2, BI2147AJ1, BI2148AJ1, BI2149AJ1, BJ2050AJ1 und BJ2051AJ1 mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 31.05.-30.11.2024. Beim NEM Vertizen wurden die Chargen BI1110RH1 (MHD 30.04.2024) und BI1111RH1 (MHD: 30.09.2024) zurückgerufen.
    RappelConso, 01.06.2023
     
  • Das Nahrungsergänzungsmittel Levure de Riz Rouge (Roter Reis) (60 Stk.) der Marke BIO NEO (Los B0120070841PF01, mindestens haltbar bis 16.05.2025) wird wegen eines zu hohen Monacolin K-Gehalts zurückgerufen. Eine Einnahme von mehr als 3 mg täglich kann zu Gesundheitsschäden führen, eine höhere Tagesdosis ist verboten.
    RappelConso, 18.05.2023
     
  • Die Food and Drug Administration der USA warnt aktuell vor einer Vielzahl von Supplementen, die zur sexuellen Leistungssteigerung angeboten werden. Alle diese Produkte enthalten nicht deklarierte gesundheitsgefährdende Substanzen. Konkret handelt es sich um diese Produkte: V=GRA GOLD 500mg, Infinity 10K, Infinity, Mega 9K 800000, Meta Forte, Natural MiracleZEN GOLD 60000, XXX Zone 40K, MEGA 7G 700000, Mr. Strong Guy Honey For Him, Honey Girl, Platinum 69000 Rhino 69, Power Plus Desire, Rhino 7S Type F3 7000, Diamond Girl Lite, Hard Steel 300K, Special Edition Platinum 10K, DYNAMITE Male Sexual Enhancement, NUX Male Enhancement, Pro Power Knight Plus 2550mg.
    Details entnehmen Sie bitte der Internetseite der FDA.
    FDA, 12.05.2023
     
  • Die Firma Orthomol hat das Produkt Orthomol Sport Protein (Standbeutel, 640 g) zurückgerufen. Es besteht das Risiko eines zerbrochenen Dosierlöffels in den Packungen. Betroffen sind die Chargen C0146912 und C0145954 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.04.2025. Zur Erstattung des Kaufpreises wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die Firma.
    Verbraucherinformationsschreiben der Fa. Orthomol vom 03.05.2023
     
  • Melatonin-Bärchen: Eine US-Studie ergab, dass Melatonin-Gummibärchen, die als Hilfe bei Schlafstörungen angepriesen werden, eine potenziell gefährliche Konzentration des Hormons sowie Cannabidiol (CBD) enthalten können, das auf der Packung nicht angegeben ist. Gemäss der Studie waren 88 % der untersuchten Gummibärchen nicht korrekt gekennzeichnet. Nur bei 12 % stimmte die angegebene Konzentration innerhalb von +/-10 %.
    JAMA-Network, 27.04.2023
     
  • Die Firma Gadget Island, Inc., USA ruft ihre Produkte Pro Power Knight Plus, NUX sowie Dynamite Super (Nahrungsergänzungsmittel für Männer) wegen nicht deklarierter, unzulässiger Inhaltsstoffe (Sildenafil und Tadalafil) zurück. Beide Wirkstoffe sind verschreibungspflichtig und sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Verbrauchern wird daher dringend geraten, diese Produkte nicht einzunehmen.
    FDA, 26.04.2023
     
  • Die Firma TruVision Health LLC, USA, ruft eine Vielzahl ihrer Supplemente zurück, da diese die unzulässigen und unter Umständen gefährlichen Inhaltsstoffe Hordenin und/oder Octodrine/DMHA (1,5-Dimethylhexylamin) enthalten. Betroffen sind diese Produkte: truCONTROL (60 Stück, Lot 13580), TruControl 7 Day Trifold (Lot WKW72353), reFORM (Lot 34159), truControl with Dynamine 60 ct (Lot WK65081), TruWeight and Energy Gen 2+ (60 Stk., Lot WK71567), TruWeight and Energy Gen 2+ Trifold (Lot 25173), Truvy 30-Day Experience Kit (Lot 39643/42825), Truvy 7-Day Experience Kit (Lot 41404), Truvy Boost 30-Day Experience Kit (Lot 13993), TruBoost 7 Day Experience Kit (Lot 13985), TruBoost Drink - Geschmacksrichtung Citrine Spark (Lot PM17921F1) sowie TruBoost Drink - Geschmacksrichtung Ruby Rev (Lot PM18821F1).Verbraucher:innen haben über Brustschmerzen, Schüttelfrost, Durchfall, Schwindel/Benommenheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, hohe Herzfrequenz, Nervosität, Übelkeit, Nervosität, Hautausschlag, Magenschmerzen oder -verstimmung, Schwitzen und Erbrechen berichtet. Sie sollten die Verwendung sofort einstellen. Bei Beschwerden suchen Sie bitte ärztlichen Rat. Zur Rückerstattung des Kaufpreises wenden Sie sich bitte an die Verkaufsstelle. Die genannten Stoffe führen zu einem positiven Dopingbefund.
    FDA, 27.04.2023
     
  • EuroPharma Inc. ruft seine Nahrungsergänzungsmittel Terry Naturally® BioActive Vitamin B™ (60 Stück) und EuroMedica® Active B Complex (60 Stück) wegen nicht deklarierter Milchbestandteile zurück. Die zurückgerufenen Produkte wurden u.a.  über Versandhandel und Direktlieferung vertrieben. Der Rückruf wurde eingeleitet, nachdem festgestellt wurde, dass ein als Hilfsstoff verwendeter Inhaltsstoff nicht deklariertes Milchallergen enthielt. Infolgedessen fehlt eine entsprechende Allergenkennzeichnung auf den Verpackungen. Betroffen sind bei Terry Naturally folgende Chargen: Lot #1220022 Oktober 2022, Lot #0921231 Juli 2023, Lot #0222192 Januar 2024, Lot #0223570 Dezember 2024. Beim EuroMedica-Produkt sind es  Lot #1220019 November 2022, Lot #0921232 Juli 2023, Lot #0222190 Januar 2024. Wer das Produkt gekauft hat, sollte es zwecks Rückerstattung an die Verkaufsstelle zurückgeben.
    FDA, 22.04.2023
     
  • Die Firma Mattisson, Niederlande, ruft den Grünlippmuschel-Komplex 60 Tabletten (Groenlipmossel complex) zurück wegen eines fehlenden Allergenhinweises (Fischallergie) zurück.  Die Tabletten enthalten 223 mg Chondroitin pro Tablette, welches aus Fisch stammt. Essen Sie das Produkt nicht, wenn Sie eine Fischallergie haben!Betroffen ist der Artikelcode MT1270 EAN-Code 8717677968206
    Nederlandse Voedsel-en Warenautoriteit, 15.04.2023
     
  • Die Luxemburger Behörden warnen vor dem Nahrungsergänzungsmittel Vigne rouge BIO de la marque der Firma Purasana (300 mg, 120 Kapseln). Betroffen sind die Mindesthaltbarkeitsdaten 31.05.2025 und 30.09.2025 bzw. Lot 220517AJA und Lot 220905AHA. Im Produkt wurde ein in Europa nicht zugelassenes Pflanzenschutzmittel (Ethylenoxid/Chlorethanol) oberhalb des gesetzlichen Grenzwertes festgestellt. Wenn Sie dieses Produkt gekauft haben, bitte nicht verzehren.
    L'Administration luxembourgeoise vétérinaire et alimentaire, 11.04.2023
     
  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt vor American Bangster Black Label Optimum Formula 4000. In dem Produkt wurde der (nicht deklarierte) Wirkstoff Tadalafil gefunden. Tadalafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, welches zur Behandlung der erektilen Dysfunktion eingesetzt wird. Personen mit Herzproblemen sind einem erhöhten Risiko von Herz-Kreislauf-Nebenwirkungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Brustschmerzen, Bluthochdruck ausgesetzt. Verbrauchern wird daher dringend geraten diese Produkte nicht einzunehmen.
    LZG NRW, 11.04.2023
     
  • Warnung der FDA vor American Bangster Optimum Formula 3000. In dem Produkt wurden die nicht angegebenen Wirkstoffe Sildenafil und Tadalafil gefunden. Beide Wirkstoffe sind verschreibungspflichtig und sollten nur unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden. Verbrauchern wird daher dringend geraten diese Produkte nicht einzunehmen.
    FDA, 07.04.2023
     
  • Außerdem wird gewarnt vor Tantra Jelly Herbal Jelly for Him. In dem Produkt wurden die nicht deklarierten verschreibungspflichtigen Wirkstoffe Sildenafil und Tadalafil gefunden. Verbrauchern wird dringend geraten diese Produkte nicht einzunehmen.
    FDA, 07.04.2023
     
  • Die Firma Vape, 8640 Rapperswil–-Jona/Schweiz, ruft ihre CBD-Fruchtgummies Hempthy CBD, Dr. Greenlove Cannabis-Bears, Orange County CBD, Just CBD, Iqnite CBD, CBDfx und SOOL CBD zurück, da diese wegen des CBD-Zusatzes nicht verkehrsfähig sind.
    Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, 06.04.2023
     
  • Swissmedic warnt vor der Einnahme von Schlankheitsprodukten und anderen vermeintlich natürlichen Produkten, insbesondere aus dem asiatischen Raum, die als Tee, Instantgetränke und "natürliche" Kapseln angeboten werden. Aktuell wurden in folgenden Produkten die nicht deklarierten Arzneistoffe Sibutramin und Sildenafil nachgewiesen: Diox Teadetox, Nerox Tea Detox und Esillaa. Es besteht Gesundheitsgefahr.
    Swissmedic, 04.04.2023
     
  • Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz warnt vor dem über das Internet von verschiedenen Anbietern vertriebenen Schlankheitsmittel „Trex Tea“. Darin wurde der gesundheitsschädliche und nicht deklarierte Wirkstoff Sibutramin nachgewiesen. Bei „Trex Tea“ handelt es sich um ein weißes Pulver, das mit heißem Wasser aufgegossen und getrunken werden soll. Die Packung erweckt auf irreführende Weise den Eindruck, es handele sich um ein rein pflanzliches Mittel. Deklariert sind lediglich Zutaten wie etwa Gojibeeren-, Zwergpalmen- und Grüntee-Extrakt, der hochwirksame, wegen seiner Gefährlichkeit vom Markt genommene Arzneistoff wird verschwiegen. Zudem ist er auch 100 % höher dosiert als früher verschreibungspflichtig möglich war. "Trex Tea“ ist ein illegales Medikament und darf in Deutschland nicht verkauft werden. Der Handel mit solchen Mitteln ist nach dem Arzneimittelgesetz eine Straftat, die mit einer Freiheits- oder mit einer Geldstrafe geahndet werden kann.
    LUA RLP, 28.03.2023
     
  • Schädlicher Schlankmacher: Warnung vor „Molecule“. In den Kapseln wurden die beiden gesundheitsschädlichen Wirkstoffe Sibutramin und Phenolphthalein nachgewiesen. „Molecule“ versucht auf irreführende Weise den Eindruck zu erwecken, es handele sich um ein rein pflanzliches Mittel („organic“, „100% natural“). Deklariert sind Zutaten wie grüner Tee, Hibiskusblüten oder Kaktusfeigen. Die hochwirksamen verbotenen Arzneistoffe werden verschwiegen.
    LUA RLP, 13.03.2023
     
  • Eine weitere Charge Mu-Err-Pilze (Auricularia auricula-judae, Judasohr, chinesische Morchel) der Firma Tinh Son Handel GmbH, Leipzig,  Artikelnummer 1205, wird wegen möglicher Salmonellenbelastung zurückgerufen. Betroffen ist zusätzlich das MHD 20.08.2024. Das Produkt sollte keinesfalls verzehrt werden. Der Kaufpreis wird erstattet. Mu-Err-Pilze werden häufig auch als Vitalpilz verwendet.
    lebensmittelwarnung.de, 08.03.2023
     
  • Auch die Firma Tinh Son Handel GmbH, Leipzig, ruft Mu-Err-Pilze (getrocknet, in Streifen) zurück, in diesem Fall wegen Salmonellenbelastung. Betroffen ist nur das MHD 20.08.2023 und die Charge mit der 12022. Das Produkt sollte keinesfalls verzehrt werden. Der Kaufpreis wird erstattet. Mu-Err-Pilze werden häufig auch als Vitalpilz verwendet.
    lebensmittelwarnung.de, 22.0.2.2023
     
  • Die Firma Kreyenhop & Kluge GmbH & Co. KG, Oyten, ruft ihr Produkt "Diamond Black Fungus" (getrocknete Pilze) wegen zu hoher Rückstände des Pflanzenschutzmittels Carbendazim zurück. Das Pestizid gilt als erbgutschädigend und die Fruchtbarkeit beeinträchtigend. Es besteht keine akute Gefahr. Betroffen ist die Charge Lot D2108022 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.12.2023. Das Produkt kann in den Einkaufsstätten zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet. Black Fungus ist auch als Mu-Err- oder Holunderpilz bekannt und wird häufig als Vitalpilz beworben.
    lebensmittelwarnung.de, 10.02.2023
     
  • Warnung vor MANNERS Energy Boost. In dem Produkt wurde der verschreibungspflichtige Wirkstoff Tadalafil gefunden.
    Landeszentrum für Gesundheit NRW, 10.02.2023
     
  • Die Food and Drug Administration warnt vor der Einnahme von Alfia 100 % Natural Weight Loss Capsules. Das Produkt enthält das wegen seiner Gefährlichkeit als Arzneimittel vom Markt genommene Sibutramin. Es wurde vor allem über verschiedene Webseiten verkauft. Insbesondere sind lebensgefährliche Wechselwirkungen mit Medikamenten möglich.
    FDA, 08.02.2023
     
  • Die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA rät Verbraucher:innen, das Produkt PrimeZen Black 6000 nicht zu verwenden. Im Produkt wurde bei Laboruntersuchungen illegal eingesetztes Sildenafil bzw. Tadalafil gefunden. Das Produkt wurde über eine Vielzahl von Internetseiten und Online-Warenhäusern vertrieben. Die Substanzen sind verschreibungspflichtig und in Nahrungsergänzungsmitteln verboten.
    FDA, 07.02.2023
     
  • Die Firma Wurdies Kräuter, Weiding, ruft das Bio-Produkt Boraga officinalis, herba & flos (Borretsch, geschnittenes Blatt und Blüte) wegen eines zu hohen Pyrrolizidinalkaloidgehalts zurück. Betroffen sind die Lose B-12386 (MHD 05/2020), B-1246 (MHD 12/2022) sowie B-1345 (Mindesthaltbarkeitsdatum 02/2025). PAs sind lebertoxisch und gelten als kanzerogen. Die Produkte können auch ohne Kaufbeleg in den Einkaufsstätten zurückgegeben werden.
    lebensmittelwarnung.de, 06.02.2023
     
  • Die Firmen Biocannovea, Wien, und Micro-Medical, Senftenberg, rufen das Nahrungsergänzungsmittel Biocannovea Zeolith (150 g), PZN  178 521 50, zurück wegen zu hoher Aluminium- und Bleigehalte. Betroffen ist die Los-Kennzeichnung L211124 mit dem mindesthaltbarkeitsdatum 31.10.2024. Bei längerfristigem Verzehr ist eine Gesundheitsschädigung möglich. Die Firma rät vom Verzehr ab. Bei Rückgabe wird der Kaufpreis erstattet.
    lebensmittelwarnung.de, 27.01.2023
     
  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde warnt vor JACK’D Sexual Enhancement Liquid. In dem Produkt wurde ebenfalls nicht zugelassenes Sildenafil gefunden. Sildenafil ist verschreibungspflichtig und in Supplementen nicht erlaubt.
    Landeszentrum Gesundheit NRW, 06.01.2023
     
  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde warnt vor JACK’D Sexual Enhancement Capsules. In dem Produkt wurde der Wirkstoff Sildenafil gefunden. Sildenafil ist der Wirkstoff von Viagra. Sildenafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion und sollte nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. In Nahrungsergänzungsmitteln ist die Substanz verboten.
    Landeszentrum Gesundheit NRW, 06.01.2023
     
  • Die Firma Kwizda Pharma GmbH ruft das Nahrungsergänzungsmittel BIOGELAT Cranberry UroForte Liquidum, 120 ml, wegen möglicher Glassplitter zurück. Betroffen ist nur die Chargennummer 2D0110 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.2024. Das Produkt wurde vor allem in Apotheken in Österreich verkauft und kann auch ohne Kaufbeleg am Einkaufsort zurückgegeben werden.
    Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit AGES, 30.12.2022
     
  • Die CNBS Unlimited GmbH ruft die CBD-Öle Full Spectrum Coconut (5%, 10%, 15%, 20%, 25% ) Full Spectrum Sunflower (5%, 10%, 15%, 20%, 25%) und Full Spectrum Hempseed (5%, 10%, 15%, 20%, 25%) wegen eines zu hohen THC-Gehalts zurück.
    Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen der Schweiz, 22.12.2022
     
  • Bei einem Marktcheck in Frankreich wurde festgestellt, dass das Nahrungsergänzungsmittel "Vitamine C 1.000 mg avec Rose Hips" der Fa. Solgar (mit 1 g Vitamin C und Hagebutte, 100 Tabletten) undeklariertes zu 100 % nanoskaliges Siliciumdioxid enthält.
    Veille Nanos par AVICENN (L’association de veille et d’information civique sur les enjeux des nanosciences et nanotechnologies), 15.12.2022
     
  • Der niederländische Hersteller Mattison, Ijsselstein, ruft Magnesiumkonzentrat Mattison Magnesium Citraat 400 mg (60 Kapseln), Artikelcode MT 2320, Batchcode 9628, Los-Nr. 8717677961603, MHD 03-2024, zurück. Grund dafür ist eine mögliche mechanische Gefährdung durch Glasfremdkörper. Wenn Sie genau dieses Produkt erworben haben, bitte nicht nehmen. Setzen Sie sich zwecks Rückgabe mit dem Hersteller in Verbindung (kwaliteit@mattisson.nl, Tel: 0030 601 7378).
    Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 29.11.2022
     
  • Die monasan® GmbH, Rosenheim, ruft alle Chargen der Nahrungsergänzungsmittel monachol® extra bio 4 mg (30, 60 und 180 Kapseln, PZN 17395534, PZN 17395586, PZN 17395592) sowie monachol® protect 4 mg (30 und 90 Kapseln, PZN 9620626, PZN 4123283) wegen eines zu hohen Monacolin K-Gehalts zurück. Eine Einnahme von mehr als 3 mg täglich kann zu Gesundheitsschäden führen, eine Tagesdosis von mehr als 3 mg ist daher nicht verkehrsfähig (verboten). Die Produkte wurden über den Online-Shop der Firma, bei amazon und in Apotheken verkauft. Wenn Sie das Produkt gekauft haben, können Sie es an den Hersteller zurücksenden und bekommen das Geld erstattet.
    lebensmittelwarnung.de, 18.11.2022
     
  • WEPA Apothekenbedarf, Hillscheid, ruft Vitamin C+ Zink Kapseln der Marken apoday und WEPA - Die Apothekenmarke (60 Depot-Kapseln) zurück. Grund dafür ist eine mögliche Kontamination mit Metallpartikeln. Betroffen sind Produkte mit der Los-Kennzeichnung 20220104 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01/2025 (am Boden der Faltschachtel). Nehmen Sie die Produkte nicht ein und bringen Sie bitte in die Apotheke zurück.
    lebensmittelwarnung.de, 13.10.2022
     
  • Achtung, Luftpackung: Dieses Mal geht es nicht um Gesundheitsgefahren, sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel in einer Dose, die nach Angaben der Verbraucherzentrale Hamburg gerade einmal zu etwa 5 % gefüllt ist- viel Luft nach oben. Es handelt sich um Vitamin B12-Tabletten (1000 µg) der Fa. Nutraceutical Corp. KAL. Das Röntgenbild der Untersuchung sehen Sie hier.
    Verbraucherzentrale Hamburg, 06.10.2022
     
  • Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. warnt vor Fake-Seiten: Sie hat Kenntnis von einem Versuch erlangt, Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel über eine Website zu vertreiben, welche der DGE-Website nachempfunden wurde. Die DGE warnt eindringlich, weder an Verlosungen auf solchen Seiten teilzunehmen noch Bestellungen aufzugeben.
    DGE, 25.08.2022
     
  • Die Firma Loud Muscle Science, LLC ruft verschiedene Launch Sequence Produkte zurück, da bei Laboranalysen Verunreinigungen mit dem verschreibungspflichtigen Arzneistoff Tadalafil gefunden wurden. Es sind lebensbedrohliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen wie Nitroglycerin oder Guanylatcyclase-Hemmern möglich. Bitte kontaktieren Sie unbedingt eine Arztpraxis, wenn Sie irgendwelche gesundheitlichen Probleme haben, die möglicherweise auf den Konsum zurückzuführen sind. Betroffen sind folgende Produkte, die nicht nur in USA und Kanada, sondern auch über die Verkaufsplattform amazon angeboten wurden: Launch Sequence Capsule (60 Stk.), Launch Sequence Euphoria Capsules (10 Stk.), Launch Sequence Aphrodisia Capsules (4 Stk.). Weitere Angaben zu den Produkten finden Sie auf der Seite der Food and Drug Administration.
    FDA, 03.08.2022
     
  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde warnt vor Lipopastilla+  Gold Max. In dem Produkt wurden die Wirkstoffe Sibutramin und Phenolphthalein gefunden. Sibutramin wurde früher zur Behandlung von Adipositas verschrieben, ist aber nicht mehr zum Verkauf zugelassen wegen eines erhöhten Risikos von Herz-Kreislauf Nebenwirkungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall.
    Landeszentrum Gesundheit NRW, 02.08.2022
     
  • Die FDA warnt vor Dr. Reade Slim Sense , da das Produkt Lorcaserin enthält, ein Wirkstoff des zurückgezogenen verschreibungspflichtigen Medikaments Belviq, das früher zur chronischen Gewichtskontrolle bei einigen übergewichtigen oder fettleibigen Erwachsenen verwendet wurde. Lorcaserin kann psychiatrische Störungen und Beeinträchtigungen der Aufmerksamkeit oder des Gedächtnisses verursachen.
    Landeszentrum Gesundheit NRW, 02.08.2022
     
  • Das Supplement SANGTER Energy Supplement, 3000 mg (7 Blister im Karton) mit der Chargennummer Lot #48656 (MHD 01/2025) wird vom Hersteller Sangter wegen unzulässigem, nicht deklariertem Wirkstoff Sildenafil zurückgerufen.
    FDA, 01.08.2022
     
  • Die Firma Global Foods Trading GmbH, 64584 Biebesheim am Rhein, ruft das Produkt Schani Kasoori Methi (getrocknete Bockshornkleeblätter, Fenugreek, Kasuri Methi, Trigonella foenum-graecum) wegen Salmonellenbelastung zurück. Betroffen sind Packungen mit 100 g und 1 kg mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum  01/2024 und der 19FEB22X1/1. Inzwischen wurde die Warnung auf das MHD 03/2024 und das Los 28MAR22X2/1 erweitert.
    lebensmittelwarnung.de, 01.08.2022, lebensmittelwarnung.de, 04.08.2022
     
  • In den USA und Kanada werden mehrere Chargen der Nahrungsergänzungsmittel "Launch Sequence Aphrodisia Capsules" and "Launch Sequence Euphoria Capsules" (Hersteller: Loud Muscle Science, LLC) zurückgerufen worden, da sie unzulässigerweise Tadalafil enthalten. Weitere Informationen zu den genauen Chargennummern und Mindesthaltbarkeitsdaten finden Sie hier.
    FDA, 30.06.2022
     
  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt erneut vor allen Artri Ajo King Joint Supplements (Hersteller: Innovacion Naturals und PDX Supply Warehouse LLC), die gegen  Gelenkprobleme, Arthritis und Rheuma angeboten werden, dieses Mal via walmart.com. Die Omega-3-Produkte enthalten unzulässigerweise einen nicht deklarierten, nicht-steroidalen Entzündungshemmer (Diclofenac). Dieser Arzneistoff kann zu schweren Herz-Kreislauf- und Magen-Darm-Problemen führen und hat Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Bitte suchen Sie sich ärztlichen Rat, wenn Sie eines dieser Produkte verwendet haben sollten.
    FDA, 28.05.2022
     
  • Das Unternehmen Liroy B.V., Benthuizen/Niederlande ruft sein Produkt „GL Apricot Seeds (Nam Hang)“ der Marke Golden Lily (100 g Beutel bzw. Großpackung 30 x 100 g) mit dem Haltbarkeitsdatum 28.02.2023 zurück. Im Produkt wurde eine gesundheitsgefährdende Menge an Zyanid (Blausäure) festgestellt. Ein Verzehr des betroffenen Produkts kann zu Atemlähmung oder Tod führen. Die Kerne wurdenüber den Groß- und Einzelhandel sowie im Internet verkauft. Bittere Aprikosenkerne enthalten natürlicherweise einen relativ hohen Anteil an Amygdalin, aus dem Blausäure gebildet wird, weshalb grundsätzlich nicht mehr als 2 Kerne pro Tag gegessen werden sollten. Endverbraucher:innen können betroffene Packungen in den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgeben, der Kaufpreis wird erstattet. Der Kundenservice ist unter der quality@liroy.nl erreichbar.
    www.produktwarnung.eu vom 17.05.2022

  • Die amerikanische Lebensmittelüberwachungsbehörde FDA warnt vor einer Vielzahl von Produkten, in denen der unzulässige, nicht angegebene Wirkstoff Sildenafil bzw, Tadalafil gefunden wurde. Sildenafil ist der Wirkstoff von Viagra. Sildenafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion und sollte nur unter ärztlicher Aufsicht genommen werden. Betroffen sind folgende Produkte: Cougar Secret Honey VIP, ETUMAX VIP Royal Honey for Him, Kingdom Honey Royal Honey VIP, HoneyGizer, Medcare Golden Royal Honey, Royal Honey VIP, Secret Miracle Honey (For Men), Secret Miracle Honey (For Women), Vital Honey, Helmi's Honey VIP, X Rated Honey for Men und Erkexin. Für bestimmte Personengruppen ist die Verwendung lebensgefährlich. Die Produkte wurden auch über amazon und ebay verkauft.
    Landeszentrum für Gesundheit NRW, 03.05.2022 /  FDA, 24.04.2022
     
  • Nachdem die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA schon Anfang Januar (siehe unten) vor zwei Supplementen gewarnt hat, die gegen  Gelenkprobleme, Arthritis und Rheuma angeboten wurden, wird jetzt vor sämtlichen Supplementen gewarnt, die "Artri" oder "Ortiga" im Namen haben. Die Produkte enthalten unzulässigerweise nicht deklarierte nicht-steroidale Entzündungshemmer (wie Meloxicam oder Diclofenac). Diese Arzneistoffe können zu schweren Herz-Kreislauf- und Magen-Darm-Problemen führen und haben Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Bitte suchen Sie sich ärztlichen Rat, wenn Sie eines dieser Produkte verwendet haben sollten.
    FDA, 20.04.2022

  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt vor dem Supplement "Pink Pussycat 3000" der Fa. F & S Medical Supply, dba Pink Toyz. In dem Produkt wurde der in Nahrungsergänzungsmitteln unzulässige Arzneistoff Sildenafil gefunden. Sildenafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion und sollte nur unter ärztlicher Aufsicht  eingenommen werden. Für bestimmte Personengruppen ist die Verwendung lebensgefährlich.
    FDA, 01.04.2022

  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt vor dem Supplement "Wonderful Honey". In dem Produkt wurde der in Nahrungsergänzungsmitteln unzulässige Arzneistoff Sildenafil gefunden. Sildenafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion und sollte nur unter ärztlicher Aufsicht  eingenommen werden. Für bestimmte Personengruppen ist die Verwendung lebensgefährlich.
    FDA, 04.03.2022, lzg.nrw.de 07.03.2022

  • Die Firma Celebrate Today ruft ihre Red Mammoth Capsules (Lot: DK1027) zurück. Diese Kapseln enthalten unzulässiges, nicht deklariertes Tadalafil und Sildenafil. Auch sie wurden über amazon USA verkauft. Die Nutzung des Produktes sollte sofort eingestellt werden.
    FDA, 09.02.2022

  • ABC SALES 1 aus den USA ruft die Supplemente MAC DADDY RED Capsules (Lot 1230004, Exp 03/30/2024) sowie MAC DADDY PURPLE capsules (Lot 1230005, Exp 03/30/2024) wegen Verunreinigungen mit Tadalfil und/oder Sildenafil zurück. Die Produkte wurden u.a. über amazon USA verkauft.
    FDA, 08.02.2022

  • Vita Natura GmbH & Co.KG, Bonn, ruft Bio Brennnessel Samen 250 g zurück, da eine Salmonellenbelastung nicht ausgeschlossen werden kann. Betroffen ist die Charge/Losnummer AI21K1, MHD 31.08.2024. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen oder Erbrechen entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Die Produktrückgabe und Erstattung erfolgt über den Kundenservice der Firma.
    lebensmittelwarnung.de, 21.01.2022

  • Der Hersteller Warnke Vitalstoffe GmbH, Wetzlar, ruft sein Nahrungsergänzungsmittel Eisen & C (100 Kapseln, MHD 10/2024, LOT-Nr.: 1601271) aus Gründen des vorbeugenden gesundheitlichen Verbraucherschutzes zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Produkt 2-Chlorethanol (Abbauprodukt von Ethylenoxid) befindet. Produkte aus dieser Charge bitte nicht verwenden. Zur Abwicklung des Rückrufs und der Rückerstattung wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem Sie das Produkt erworben haben.
    lebensmittelwarnung.de, 10.01.2022 / FDA, 05.01..2022 und FDA, 07.01.2022

  • Wegen bestehender Gesundheitsrisiken durch Rückstände von Ethylenoxid ruft die Fa. Bittermedizin Arzneimittel-Vertriebs-GmbH in München ihr Nahrungsergänzungsmittel Calciumrenal (PZN 04790157, Chargenbezeichnung Lot: 015302) zurück. Das Produkt wird exklusiv über Apotheken und den pharmazeutischen Großhandel vertrieben. Zur Rückgabe wenden Sie sich bitte an Ihre Apotheke. Angesichts des ermittelten Gehalts an Ethylenoxid ist bei einem längerfristigen chronischen sowie einmaligen Verzehr in Hinblick der auf der Fertigpackung angegebenen täglichen Verzehrmenge von drei Tabletten ein erhöhtes Krebsrisiko nicht auszuschließen.
    lebensmittelwarnung.de, 17.12.2021

  • Das Nahrungsergänzungsmittel Calciumcarbonat 500 mg Kautabletten (100 Stück, LOT-Nr. 1111220 und 1112220, sowie 500 Stück, LOT-Nr. 1151220 und 1152220) wurde von der Firma Warnke Vitalstoffe GmbH in Köln wegen eines zu hohen Gehalts an Ethylenoxid vorsorglich zurückgerufen. Zur Abwicklung des Rückrufs und der Rückerstattung wenden Sie sich bitte an den Händler, bei dem Sie das Produkt erworben haben. 
    lebensmittelwarnung.de, 09.11.2021

  • Die Fa. Wurdies Kräuter GmbH & Co. KG, Weiding, ruft Schachtelhalm "Zinnkraut" geschnitten Bio zurück. Das betrifft 50-Gramm-Verpackungen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 11.12.2023, 15.01.2024, 12.03.2024, 27.04.2024 und 31.08.2024. Außerdem wurde Kiloware an Wiederverkäufer mit den Lot- bzw. Chargennummern S-14536, S 14539, S-14532 in Verkehr gebracht. Grund für den Rückruf ist die Feststellung von Salmonellen. Die Artikel können auch ohne Vorlage des Kassenbons in der Einkaufsstätte gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.
    lebensmittelwarnung.de, 03.11.2021

  • Gewarnt wird vor dem potenzsteigernden Supplement Epimedyumlu Bitkisel Karisimli Macun der Marke Themra. In dem Produkt wurde nicht deklariertes Sildenafil gefunden.
    FDA, 19.08.2021

  • Und erneut ein Rückruf wegen eines zu hohen Gehalts an Alpha-Liponsäure: Es geht um das Nahrungsergänzungsmittel Alpha Liponsäure 120 Kapseln des Herstellers Phytochem Nutrition GmbH, 21509 Glinde, Losnummer 02971907-1, MHD 18.01.2024, es wird wegen möglicher Gesundheitsgefährdung zurückgerufen. Das Produkt würde über amazon und über den Internetshop www.phytochem.de verkauft. Wenn Sie den entsprechenden Artikel gekauft haben, können Sie diesen gegen Erstattung des Kaufpreises in der Einkaufsstätte zurückgeben.
    lebensmittelwarnung.de, 12.08.2021

  • Auch wenn es ganz natürlich klingt - Fettverbrennung mittels Ananas: Das Schlankheitsmittel Hydro Pineapple Burn (Hydro Pinapple) der Marke "Max Health", verkauft u.a. über Ebay von John Nguyen (Jongu 4308), wird wegen unzulässigem, gesundheitsgefährdendem, nicht deklariertem Sibutramin sowie der chemisch sehr ähnlichen - niemals zugelassenen - Variante Desisobutylbenzylsibutramin zurückgerufen.
    FDA, 11.08.2021 und 27.07.2021

  • Rückruf für die Schlankheitsmittel 365 Skinny High Intensity und 365 Skinny Emergency Boutique der Firma Je Dois L’avoir Boutique. Die Produkte enthalten nicht deklariertes Sibutramin. Wenn Sie eines der Produkte genommen haben und gesundheitliche Probleme (Herz, erhöhter Puls, Blutdruck, allergische Reaktionen) auftauchen, begeben Sie sich bitte umgehend in ärztliche Behandlung.
    US Food and Drug Administration, 02.08.2021

  • Im Schlankheitsmittel "Miss Slim" der FirmaPalisades Park, NJ, HIS  wurde unzulässiges, u. U. lebensbedrohliches Sibutramin entdeckt. Betroffen sind alle Chargen und alle Produktgrößen.
    FDA, 22.07.2021

  • Aus den USA wird vor dem Supplement Alpha Male Plus Male Enhancer fruit chews (alle Chargen) gewarnt. Das Produkt enthält unzulässigerweise verschreibungspflichtiges Tadalafil.
    FDA, 19.07.2021

  • Gewarnt wird vor Cholestene, einem Supplement der Fa. HPF, in welchem der verschreibungspflichtige Arzneistoff Lovastatin gefunden wurde. Es sind schwerwiegende Nebenwirkungen möglich, insbesondere bei Menschen, die an einer Lebererkrankung leiden oder weitere Medikamente einnehmen.
    US Food and Drug Administration, 09.07.2021

  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt vor 365 SKINNY High Intensity. In dem Schlankheitsmittel wurde der Wirkstoff Sibutramin gefunden. Sibutramin wurde früher zur Behandlung von Fettleibigkeit verschrieben, ist aber nicht mehr zum Verkauf zugelassen wegen eines erhöhten Risikos von Herz-Kreislauf Nebenwirkungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Außerdem gibt es eine Warnung vor Genesis Ultra Slim Gold, dieses enthält ebenfalls undeklariert Sibutramin und das krebserregende Phenolphthalein.
    U.S. Food and Drug Administration, 30.06.2021 sowie U.S. Food and Drug Administration, 01.07.2021

  • Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt vor dem Produkt Miss Slim. In dem Produkt wurde der Wirkstoff Sibutramin gefunden. Sibutramin wurde früher zur Behandlung von Fettleibigkeit verschrieben, ist aber nicht mehr zum Verkauf zugelassen wegen eines erhöhten Risikos von Herz-Kreislauf Nebenwirkungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Es wird dringend geraten, diese Produkte nicht einzunehmen.
    U.S. Food and Drug Administration, 04.06.2021; Landeszentrum Gesundheit NRW, 21.06.2021

  • Es gibt eine Warnung vor Adam’s Secret Extra Strength 2000. In dem Produkt wurde der Wirkstoff Tadalafil gefunden. Hierbei handelt es sich um einen verschreibungspflichtigen Wirkstoff, welcher nur nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollte. Vor allem für Personen mit Herzproblemen sind von möglicherweise schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall bedroht.
    U.S. Food and Drug Administration, 04.06.2021; Landeszentrum Gesundheit NRW, 21.06.2021

  • Wieder einmal wird ein angeblich ganz natürlicher Schlankheitskaffee verkauft, der in Wirklichkeit die verbotene, sehr gefährliche Substanz Sibutramin sowie das verschreibungspflichtige Antidepressivum Fluoxetin enthält - und zwar ohne das anzugeben. Daher gibt es jetzt einen Rückruf für alle Chargen des Imperia Elita Vitaccino Coffee der Firma Dash Xclusive. Das Produkt wurde über das Internet und ebay vertrieben.
    Produkte, die nicht deklariertes Fluoxetin enthalten, können zu Angstzuständen, innerer Unruhe, Denkstörungen, ständigem Grübeln, Schlafproblemen und Stimmungsschwankungen sowie Suizidgedanken und -verhalten führen. Häufige Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Probleme wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, aber auch erhöhter Blutdruck, Kopfschmerzen, Schwindel, Zittern und Müdigkeit sowie Schwitzen, Juckreiz oder Hitzewallungen, Sehstörungen. Bei Männern kann es zu einer Störung der Sexualfunktion kommen. Fluoxetin wirkt relativ lang. Wer das Produkt genommen hat, sollte es unverzüglich absetzen und sich ärztlich beraten lassen.
    U.S. Food and Drug Administration, 28.05.2021

  • Das Schlankheitsmittel Lipodrene w/25mg Ephedra Extract der Firma Hi-Tech Pharmaceuticals. Inc. of Norcross, GA , Lot # 001211197, MHD 12/25 wurde zurückgerufen, da es gefährliches 1,4-Dimethylamylamin (DMAA, Methylhexanamin) enthält. DMAA kann zu Bluthochdruck , Herzattacken, Arythmien und anderen Herz-Kreislauf-Problemen führen.
    U.S. Food and Drug Administration, 12.05.2021

  • Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) warnt aktuell vor dem Supplement Poseidon Platinum 3500 der Firma Delray Beach, Florida, Yamtun7. Es enthält nicht deklariertes Sildenafil/Tadalafil.
    U.S. Food and Drug Administration, 11.05.2021

  • Wegen nicht deklariertem Sildenafil/Tadalafil werden diese Produkte zurückgerufen: Premium Orgazen 7000 and Ginseng Power 5000. Die Produkte sind nicht sicher. Es sind (lebens)gefährliche Wechselwirkungen mit Medikamenten gegen Bluthochdruck, Diabetes und Herzerkrankungen möglich. Wer die Produkte genommen hat, soll sich mit seinem Arzt in Verbindung setzen.
    U.S. Food and Drug Administration, 09.04.2021

  • Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) warnt aktuell vor den Produkten Shogun-X 7000, Thumbs Up 7 (Black) 25K, Thumbs Up 7 (White) 11K, 69MODE Blue 69 der Firma Nuri Trading, vor PremierZen Platinum 5000 & Triple SupremeZen Gold 3500 der Firma NANA Collection LLC, vor IMPERIAL Gold 2000, PremierZEN Extreme 3000, BURRO en PRIMAVERA 60000 & IMPERIAL Platinum 2000 der Firma QMART sowie vor allen Chargen von PremierZen Gold 7000, PremierZen Platinum 8000 and MaxxZEN Platinum 12000 der Firma Miracle8989 aus Texas. Die Produkte wurden zurückgerufen, da sie nicht deklariertes Tadalafil, Sildenafil und oder Vardenafil enthalten. Sie werden als potenzsteigernde Nahrungsergänzungsmittel u.a. auf verschiedenen Verkaufsplattformen im Internet angeboten.
    U.S. Food and Drug Administration, 31.03.2021; FDA, 01.04.2021; FDA, 05.04.2021; FDA, 19.05.2021
     

Weiterführende Informationen:

Datenbank "Gepanschtes" von Gute Pillen - schlechte Pillen

Informationen des Landeszentrum für Gesundheit NRW

Lebensmittelwarnungen des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Ratgeber-Tipps

Lebensmittel-Lügen
Wissen Sie, was Sie essen?
Rindfleischsuppe ohne Rindfleisch, Erdbeerjoghurt, der Erdbeeren vorgaukelt,…
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Straßenbahnhaltestelle mit digitalem Hinweisschild: "STREIK!"

Streik in NRW: Ihre Rechte in Bussen und Bahnen des ÖPNV

Verdi ruft zum Streik im öffentlichen Personen-Nahverkehr auf. Fahrgäste haben keinen Anspruch auf Beförderung oder Erstattung.