Studie zum Scoring veröffentlicht

Stand:

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und das Innenministerium haben die Studie "Scoring nach der Datenschutz-Novelle 2009 und neue Entwicklungen" veröffentlicht. Sie zeigt, dass Kredit-Scoring-Verfahren weiterhin intransparent ist und Verbraucherrechte in der Praxis nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Off

Für die Studie, die das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein und die GP Forschungsgruppe verfasst haben, wurden rund 2000 repräsentativ ausgewählten Personen befragt. Die Bundesregierung möchte mit der Veröffentlichung der Untersuchung "der Öffentlichkeit und damit auch den Verbraucherschutz- und Wirtschaftsverbänden, den Datenschutzbehörden und der Wissenschaft" die Gelegenheit zur Stellungnahme geben und einen "Diskussionsprozess" eröffnen, heißt es in der Pressemitteilung des BMJV.

Quellen und weitere Informationen:

BMJV. 2015. Studie zum Scoring veröffentlicht. Pressemitteilung. 15. Dezember. http://www.bmjv.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2014/20141215-Scoring-Studie.html.

vzbv. 2014. Schufa und Co: Kredit-Scoring-Verfahren undurchsichtig. BMJV-Studie zeigt: Datenschutznovelle 2009 war zu zaghaft. Pressemitteilung. 16. Dezember.

Krempl, Stefan und jk. 2014. Datenschutz: Justizministerium drängt auf klaren Rechtsrahmen für Scoring. IX / heise online. 15. Dezember. http://heise.de/-2497491.

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein und GP Forschungsgruppe. 2014. Scoring nach der Datenschutz-Novelle 2009 und neue Entwicklungen. Abschlussbericht. Kiel und München. www.bmjv.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Scoring-Studie.pdf.