Neuerscheinung: Sharing und Prosuming

Stand:

Sharing Economy und Peer-Produktion gelten als soziale Innovationen, die durch das Social Web und das mobile Internet geprägt wurden. Sie wecken Hoffnungen auf einen nachhaltigen, sozialen und partizipativen Konsum. Allerdings gibt es auch Zweifel: Neben den Vorteilen für Verbraucherinnen und Verbraucher werden auch die Kommerzialisierung und das Entstehen eines disruptiven Plattform-Kapitalismus beobachtet. Der aktuelle Band aus der Schriftenreihe "Beiträge zur Verbraucherforschung" nähert sich der Sharing Economy aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Off

Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, u. a. der Wittener Nachhaltigkeitsforscher Reinhard Loske, analysieren ökologische und sozial-innovative Perspektiven, diskutieren den Ausbau des Carsharing und die Rolle von geteilten Informationen auf Plattformen und untersuchen analoge Schenkökonomien und Prosumer-Genossenschaften. Ergänzt wird die 184-seitige Publikation durch Thesen zur Rolle des Verbrauchers in der Sharing Economy.

Die "Beiträge zur Verbraucherforschung" sind die Open-Access-Schriftenreihe des Kompetenzzentrums Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) und bieten einen verständlichen Zugang zur wissenschaftlichen Betrachtung aktueller und zukunftsorientierter Verbraucherthemen. Die Schriftenreihe dokumentiert die halbjährlichen Workshops des KVF NRW, welche die Diskussion zwischen Wissenschaft, Politik und der Zivilgesellschaft anregen sollen und auch einen Einblick in die durch das KVF NRW geförderten Projekte bietet. Das Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV) und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit Beiträgen von:

Moritz Boddenberg (Wissenschaftsladen Bonn), Bastian Dinter (Hochschule Düsseldorf), Dr. Lothar Funk (Hochschule Düsseldorf), Andreas Glatz (KATALYSE Institut, Köln), Melanie Jäger-Erben (Institut für Sozialinnovation, Berlin), Herbert Klemisch (Wissenschaftsladen Bonn), Reinhard Loske (Universität Witten/Herdecke), Sven Pagel (Hochschule Mainz), Michael-Burkhard Piorkowsky (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn), Regine Rehaag (KATALYSE Institut, Köln), Jana Rückert-John (Hochschule Fulda), Christian Seemann (Hochschule Mainz) und Gabriele Tils (KATALYSE Institut, Köln).

Bibliografische Angaben:

Bala, Christian und Wolfgang Schuldzinski, Hrsg. 2016. Prosuming und Sharing – neuer sozialer Konsum: Aspekte kollaborativer Formen von Konsumtion und Produktion. Bd. 4. Beiträge zur Verbraucherforschung. Düsseldorf: Verbraucherzentrale NRW.

ISBN Print 978-3-86336-908-8 | ISBN E-Book (PDF) 978-3-86336-909-5 | DOI 10.15501/978-3-86336-909-5.

184 Seiten, broschiert

Bezugsmöglichkeiten:

Kostenfrei als E-Book oder als Printversion (zzgl. 2,50 Euro Versandkosten) im Online-Shop der Verbraucherzentrale NRW.