Neuerscheinung: Der verantwortungsvolle Verbraucher

Stand:
Eine kleine, aber wachsende Gruppe von Verbrauchern übernehme Verantwortung für sich selbst, für die Umwelt und für andere – so konstatierte 2010 der Wissenschaftliche Beirat Verbraucher- und Ernährungspolitik. Doch wie übernimmt man Verantwortung? Welche Möglichkeiten für Verhaltensänderungen gibt es? Welchen Einfluss hat diese Entwicklung auf die Verbraucherpolitik? – diesen Fragen geht der neue Sammelband "Der verantwortungsvolle Verbraucher: Aspekte des ethischen, nachhaltigen und politischen Konsums" nach. Zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beleuchten im dritten Band der "Beiträge zur Verbraucherforschung‟, einer Schriftenreihe des KVF NRW, die Themen Nachhaltigkeit und Konsum aus verschiedenen Blickwinkeln. Der Band ist kostenfrei als E-Book und Printversion verfügbar.

Eine kleine, aber wachsende Gruppe von Verbrauchern übernehme Verantwortung für sich selbst, für die Umwelt und für andere – so konstatierte 2010 der Wissenschaftliche Beirat Verbraucher- und Ernährungspolitik. Doch wie übernimmt man Verantwortung? Welche Möglichkeiten für Verhaltensänderungen gibt es? Welchen Einfluss hat diese Entwicklung auf die Verbraucherpolitik? – diesen Fragen geht der neue Sammelband "Der verantwortungsvolle Verbraucher: Aspekte des ethischen, nachhaltigen und politischen Konsums" nach. Zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beleuchten im dritten Band der "Beiträge zur Verbraucherforschung‟, einer Schriftenreihe des KVF NRW, die Themen Nachhaltigkeit und Konsum aus verschiedenen Blickwinkeln. Der Band ist kostenfrei als E-Book und Printversion verfügbar.

Off

Über die Analyse der Transition-Town-Bewegung als Gegenentwurf zum globalisierten Wirtschaften über die Darstellung von Feldversuchen zum klimaverträglichen Alltag bis hin zur Frage, welche Orientierungshilfen Label (Fair Trade, nachhaltige Lebensmittel, EU-Energielabel) für nachhaltiges Konsumieren geben, nähern sich die Autoren dem Thema aus verschiedenen Perspektiven. Ihre Schlussfolgerungen und Thesen geben Anstöße für die verbraucherpolitische Debatte.

Ergänzt wird die 138-seitige Publikation durch Thesen zum verantwortungsvollen Konsum. Diese fassen die Ergebnisse eines Workshops zum Thema zusammen, der zugleich Grundlage für die Herausgabe dieses Sammelbandes war.

Mit Beiträgen von:

Gesa Maschkowski (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn); Manfred Kiy, Wiltrud Terlau und Jana Voth (Fachhochschule Köln und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg); Immanuel Stieß und Frank Waskow (Institut für sozial-ökologische Forschung und Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen); Stephan A. Kolfhaus und Petra Teitscheid (Fachhochschule Osnabrück und Fachhochschule Münster); Rainer Stamminger und Jasmin Geppert (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn).

"Der verantwortungsvolle Verbraucher: Aspekte des ethischen, nachhaltigen und politischen Konsums" ist im Rahmen der "Beiträge zur Verbraucherforschung" des KVF NRW erschienen. Dieses Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV) und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes Nordrhein-Westfalen soll die interdisziplinäre Verbraucherforschung in Nordrhein-Westfalen fördern und vernetzen.

Bezugsmöglichkeiten:

Kostenfrei als E-Book oder als Printversion (zzgl. 2,50 Euro Versandkosten) über den Online-Shop der Verbraucherzentrale NRW: www.vz-nrw.de/shop. Die Einzelbeiträge können als Volltexte im Open Access hier heruntergeladen werden.

Bibliografische Angaben:

Bala, Christian und Wolfgang Schuldzinski, Hrsg. 2015.

Der verantwortungsvolle Verbraucher: Aspekte des ethischen, nachhaltigen und politischen Konsums. Bd. 3. Beiträge zur Verbraucherforschung. Düsseldorf: Verbraucherzentrale NRW.

ISBN Print 978-3-86336-906-4; ISBN E-Book (PDF) 978-3-86336-907-1; DOI 10.15501/978-3-86336-907-1

138 Seiten, broschiert

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Bahnsteig mit einfahrender U-Bahn und grünem großen Boden-Aufkleber mit der Aufschrift "U78 Arena"

Fahren mit Bussen und Bahnen während der Fußball-Europameisterschaft

Tipps der Schlichtungsstelle Nahverkehr für Fans mit und ohne Stadionticket.