Like it or not!

Stand:
Einer Studie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Technischen Universität Darmstadt zufolge beeinflussen die Empfehlungen von Kundinnen und Kunden erheblich das Kaufverhalten anderer Verbraucherinnen und Verbraucher.

Einer Studie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Technischen Universität Darmstadt zufolge beeinflussen die Empfehlungen von Kundinnen und Kunden erheblich das Kaufverhalten anderer Verbraucherinnen und Verbraucher.

Off

Kundentipps, so heißt es in einer Pressemitteilung der JGU, "wie beispielsweise Likes wirken sich demnach besonders deutlich auf das Kaufverhalten aus, wenn die Onlinekäufe am Nachmittag, Abend oder Wochenende stattfinden. Die Wissenschaftler erklären dies mit ökonomischen Theorien über die Kaufabsichten. Beim sogenannten hedonistischen Einkauf, der nicht besonders zielorientiert erfolgt und vergleichsweise mehr Zeit in Anspruch nimmt, helfen Kundenempfehlungen bei der Suche nach neuen, interessanten Produkten. Während der Hauptarbeitszeit bis etwa 15 Uhr haben Likes weniger Bedeutung, da Kunden bis dahin lediglich Einkaufslisten abarbeiten."

Quelle: Pressemitteilung der JGU vom 17.11.2014.

Bibliografische Angaben

Grahl, Jörn, Franz Rothlauf und Oliver Hinz. 2014. The impact of user-generated content on sales: A randomized Field experiment. Working Papers. Darmstadt: Technische Universität.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!