Finanziert Coca-Cola "Verbraucherforschung"?

Stand:
Das Global Energy Balance Network steht in Verdacht, der Brauseindustrie genehme Botschaften zu verbreiten.

Das Global Energy Balance Network steht in Verdacht, der Brauseindustrie genehme Botschaften zu verbreiten.

Off

Das Global Energy Balance Network vertritt die Botschaft, dass eine Gewichtszunahme verhindert werden kann, wenn man sich ausreichend bewegt. Die Ursache für Übergewicht liege im Bewegungsmangel, und nicht im Konsum kalorienreicher Getränke. Ernährungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern hingegen sind skeptisch, durch Bewegung allein könne man ein kalorienreiches Trinkverhalten nicht kompensieren, berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Es besteht die Vermutung, dass Coca-Cola hinter dem Global Energy Balance Network steckt, da die Webseite des Netzwerks auf den Namen des Unternehmens aus Atlanta registriert ist, so ein Bericht der "New York Times". In der Vergangenheit hatte die Zuckerindustrie immer wieder versucht Einfluss auf Forschung und Politik zu nehmen.

Quellen und Literatur

Bartens, Werner. 2015. Wie die Zuckerindustrie die Politik beeinflusste. Süddeutsche Zeitung (11. März): 9. http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/usa-dokumente-der-zuckerindustrie-belegen-einfluss-auf-die-politik-1.2386491 (Zugegriffen: 22. April 2015).

Kearns, Cristin E., Stanton A. Glantz und Laura A. Schmidt. 2015. Sugar Industry Influence on the Scientific Agenda of the National Institute of Dental Research’s 1971 National Caries Program: A Historical Analysis of Internal Documents. PLOS Medicine 12, Nr. 3 (10. März): e1001798. doi:10.1371/journal.pmed.1001798.

Lenzen-Schulte, Martina. 2015. Wie "Big Sugar" manipuliert: Zuckerlobbyisten treiben Forscher vor sich her. Frankfurter Allgemeine Zeitung (26. Juli): 1. http://www.faz.net/-gx3-85wqw (Zugegriffen: 26. März 2015).

O’Connor, Anahad. 2015. Coca-Cola Funds Scientists Who Shift Blame for Obesity Away From Bad Diets. The New York Times (9. August). http://nyti.ms/1KZUZ4e (Zugegriffen: 11. August 2015).

Zinkant, Kathrin. 2015. Coca-Cola - Klebrige Argumente. Süddeutsche Zeitung (11. August): 1. http://www.sueddeutsche.de/politik/coca-cola-klebrige-argumente-1.2602390 (Zugegriffen: 11. August 2015).

Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.