Ethischer Konsum: KVF NRW bei DRadio Wissen

Stand:
Die Keynote von Prof. Dr. Birger P. Priddat "Ist ethischer Konsum möglich? Über die Verantwortung der Verbraucher", die er im Rahmen des 5. Workshops Verbraucherforschung des KVF NRW hielt, wurde am 2. März 2014 in der Sendereihe "Hörsaal" des DRadio Wissen ausgestrahlt. Der Beitrag ist dauerhaft im Internet abrufbar.

Die Keynote von Prof. Dr. Birger P. Priddat "Ist ethischer Konsum möglich? Über die Verantwortung der Verbraucher", die er im Rahmen des 5. Workshops Verbraucherforschung des KVF NRW hielt, wurde am 2. März 2014 in der Sendereihe "Hörsaal" des DRadio Wissen ausgestrahlt. Der Beitrag ist dauerhaft im Internet abrufbar.

Off

Neben der Keynote von Prof. Dr. Birger P. Priddat (Universität Witten/Herdecke) ist ein Interview mit Björn Ahaus vom Center for Responsibility Research des Kulturwissenschaftlichen Instituts in Essen zu hören, der um einen Kommentaren zum Vortrag gebeten wurde.

Der gesamte Beitrag ("Gut gekauft ist halb gewonnen") steht hier dauerhaft zum Nachhören bereit.

Die Dokumentationsseite des Workshops finden Sie hier, der Sammelband mit allen Vorträgen erscheint voraussichtlich Anfang 2015 in unserer Schriftenreihe "Beiträge zur Verbraucherforschung".

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!