Do it yourself und Strom-Prosumenten

Stand:
Der Trend zum Selbermachen widmet die aktuelle Ausgabe der "Technology Review" zwei Beiträge.

Der Trend zum Selbermachen widmet die aktuelle Ausgabe der "Technology Review" zwei Beiträge.

Off

Neben einem ausführlichen Artikel zu "Stromrebellen", der auch Sicherheitsaspekte, rechtliche Fragen und das Problem der "Entsolidarisierung" bei der Netznutzung durch heimische Stromproduzenten thematisiert, erläutern verschiedene Autorinnen und Autoren verschiedene Formen des do it yourself: Von Geschäftsmodellen, über den Minicomputer Rasberry Pi bis hin zu Produkten aus dem 3D-Drucker reicht die Bandbereite.

Bibliografische Angaben

Augsten, Eva. 2013. Flucht aus dem Netz. Technology Review, Nr. 8 (August): 26–33.

Siedler, Christoph, u.a. 2013. Fokus: Do it yourself. Technology Review, Nr. 8 (August): 64-79.

Weitere Informationen

Webseite "Technology Review"

Schultüte mit Stiften und Süßigkeiten

Schulanfang: Keine Schadstoffe in Schultüte und Schulranzen

Die Auswahl an Stiften und sonstiger Ausstattung fürs neue Schuljahr ist groß. Doch nicht alles, was der Handel bietet, ist nachhaltig und frei von Schadstoffen. Wir bieten Hilfe bei der Auswahl für den Schulstart - und spätere Schuljahre.
Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.