Big Data: Projekt ABIDA in NRW

Stand:
Big Data ist ein großes Buzzword. Das BMBF fördert die Forschung zu Big Data mit dem Aufbau von Kompetenzzentren in Berlin und Dresden sowie mit dem Projekt ABIDA (Interdisziplinäre Analyse der gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen beim Umgang mit großen Datenmengen) an der Universität Münster, das im Rahmen des 7. Workshops Verbraucherforschung am 15. Juni 2015 vorgestellt wird.

Big Data ist ein großes Buzzword. Das BMBF fördert die Forschung zu Big Data mit dem Aufbau von Kompetenzzentren in Berlin und Dresden sowie mit dem Projekt ABIDA (Interdisziplinäre Analyse der gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen beim Umgang mit großen Datenmengen) an der Universität Münster, das im Rahmen des 7. Workshops Verbraucherforschung am 15. Juni 2015 vorgestellt wird.

Off

Das Projekt ABIDA und untersucht juristische, ethische, sozialwissenschaftliche, ökonomische und politikwissenschaftliche Fragestellungen rund um den Einsatz von Big Data-Systemen. Die Projektkoordinatorin Barbara Kolany-Raiser wird auf dem Workshop "Schöne neue Verbraucherwelt? Big Data, Scoring und das Internet der Dinge" über das Projekt berichten.

Quelle: Pressemitteilung des BMBF (06.05.2015).

Telefonberatung in Nordrhein-Westfalen

So erreichen Sie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Unsere Beratungsstellen erreichen Sie per Telefon und E-Mail. Auch über eine zentrale Hotline, das zentrale Kontaktformular auf unserer Internetseite sowie bei Facebook, Instagram und Twitter können Sie uns kontaktieren.
Trinkflasche und Turnschuhe auf einer Yogamatte im Gras

Fragwürdige "Green Claims"? Schicken Sie uns Beispiele!

Die Verbraucherzentrale NRW möchte zweifelhaften Schadstoff-Werbeaussagen auf den Grund gehen – mit Ihrer Hilfe!
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.