3. Lerneinheit: Der digitale Nachlass

Stand:
Was wissen Sie über den digitalen Nachlass? Wie betreiben Sie digitale Vorsorge?
Off

Wohl kaum jemand beschäftigt sich gerne mit den Themen schwere Krankheit oder Tod. Und wenn man sich damit beschäftigt, dann denkt man vermutlich an die gängigen Dinge, wie Sparguthaben, Aktien oder Immobilen. Auch beim Thema digitaler Nachlass ist es wichtig, dass Vorsorge getroffen wird. Hier sollte ich mir frühzeitig Gedanken machen, wer in diesem Fall Zugriff auf welche meiner Online-Dienste hat und ich muss wissen, ob zum Beispiel die Nutzungsbefugnis im Todesfall automatisch erlischt oder eine Kündigung erforderlich ist. 
Wir bieten Ihnen in dieser Lerneinheit die Möglichkeit, Ihr Wissen rund um die digitale Vorsorge und den digitalen Nachlass zu erweitern und den digitalen Nachlass auch direkt zu regeln! Dazu haben wir einige Aufgaben für Sie zusammengestellt:

Aufgaben:

Lerneinheit laden: Erst wenn Sie auf "Inhalt anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu H5P hergestellt und Daten werden dorthin übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Computertastatur mit einem Fingerabdruck

Zum kompletten Selbstlernkurs: "Meine Daten – alles OK im www"

Mit unserem digitalen Selbstlernkurs wollen wir Sie dabei unterstützen, beim Thema Datenschutz im Internet selbstbewusst zu sein. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen startete am 14.02.2022 einen interaktiven Selbstlernkurs zum Thema. Die ersten vier Lerneinheiten finden Sie hier.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!