Menü

Rund ums Projekt

Stand:

Mit unserem bundesweiten Projekt möchten wir Schulen ermuntern, ressourcenschützende Aktivitäten in ihren Schulalltag zu integrieren und gleichzeitig sichtbar zu machen.

Off

Im Schuljahr 2017/2018 wurden 17 Schulen in ganz Deutschland als RessourcenSchulen ausgezeichnet. Im Schuljahr 2015/2016 waren es 20 Schulen. Das Projekt RessourcenSchulen ist leider vorerst beendet. Ob und wann eine neue Auszeichnungsrunde startet, ist zurzeit noch nicht klar. Weitermachen für den Schutz unserer Ressourcen lohnt sich trotzdem immer. Dies zeigen unsere Best-Practice-Beispiele.

Die Auszeichnung RessourcenSchulen möchte bundesweit das Engagement von Schulen aller Schulformen für den Ressourcenschutz würdigen. Dabei werden in dieser Auszeichnung zum einen die Aktivitäten berücksichtigt, die von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und anderen am Schulleben Beteiligten durchgeführt werden. Zum anderen wird die Schule selbst als Ressourcenverbraucher betrachtet: Maßnahmen, die zur Verminderung des Ressourcenverbrauchs ergriffen werden, fließen in die Bewertung ein. Die Auszeichnung soll so dazu beitragen, die vielen Aktivitäten und Maßnahmen, die Schulen im Bereich des Ressourcenschutzes leisten, für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Die Auszeichnung zur RessourcenSchule ist für zwei Jahre gültig.

Das Projekt RessourcenSchulen wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und dem Umweltbundesamt gefördert. Ein fachkundiger Beirat unterstützte die Entwicklung des Konzeptes und vergab auch die Auszeichnung.

Gefördert durch:Logo des BundesumweltamtesFörderhinweis