Marcus Köster, Löschung von: Überschuldete Menschen brauchen qualifizierte Beratung; Position: Verkürzung der Frist zur Erlangung der Restschuldbefreiung; Kommentar der Verbraucherzentrale NRW zum Gesetzentwurf gegen unrechtmäßige Inkassoforderungen; Was können Kooperationen zwischen Stadtwerken und Verbraucherzentrale leisten?; NRW bekämpft Energiearmut, Energieschulden und präventive Lösungsansätze.

Positionen und Fachinformationen: Finanzen und Versicherungen

Positionen und Informationen für Fachleute / Wissenschaftler
Geld sparen mit Sparschwein
Off
Stellungnahme: Überschuldete Menschen brauchen qualifizierte Beratung

Stand: 4. Dezember 2019

Stellungnahme der Verbraucherzentrale NRW e.V. zum Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Drucksache 17/6259 Anhörung von Sachverständigen des Ausschusses für Umwelt, Landwirtschaft, Naturschutz und Verbraucherschutz sowie des Rechtsausschusses.

Zum Download

Positionspapier zur Absicherung der Arbeitskraft vom Bund der Versicherten und der Verbraucherzentrale NRW

Stand: 12.07.2016

Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) und die Verbraucherzentrale NRW fordern die Einführung eines gesetzlichen Berufsunfähigkeits-Grundschutzes für jedermann.

Da das bestehende Modell der privaten Vorsorge sich für viele Berufstätige aber als untauglich erwiesen hat, muss es dringend reformiert werden. Konkret sollte jeder potenziell Betroffene ein Anrecht auf eine ausreichende Rente bei Verlust seiner Arbeitskraft haben. Von daher ist eine Rückkehr zum gesetzlichen Berufsunfähigkeitsschutz absolut notwendig. Die Durchsetzung erfordert einen langwierigen Prozess. Um zumindest die derzeitigen Rahmenbedingungen für den Abschluss einer privaten Versicherung zur Absicherung der Arbeitskraft zu verbessern, wenden sich der Bund der Versicherten und die Verbraucherzentrale NRW mit folgenden Forderungen an die Politik und Versicherungswirtschaft ...

Zum Download:

Telefonische Evaluation des Beratungsangebots Geldanlage/Altersvorsorge der Verbraucherzentrale NRW 2016

Stand: 27.06.2016

Wir wollten wissen: Welchen Mehrwert liefert unsere Beratung Geldanlage / Altersvorsorge den Verbrauchern und wie bewerten sie das Beratungsentgelt? Es zeigte sich: Für 97 Prozent der befragten Verbraucher ist die Beratung hilfreich und das Beratungsentgelt hat sich gelohnt. 91 Prozent der Befragten planen eine Umsetzung der Empfehlungen oder haben bereits Empfehlungen umgesetzt.

Zum Download:

Umfrage bei Banken und Sparkassen zum Thema "Geldanlagen mit ethischen, sozialen und ökologischen Anlagekriterien"

Stand: 25.04.2016

Anfang 2016 führte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen eine Befragung bei Banken und Sparkassen zum Thema Geldanlagen mit ethischen, sozialen und ökologischen Anlagekriterien durch.

Zum Download:

Die Gefahren der Berufsunfähigkeit

Stand: 15.03.2016

Nur wenige Verbraucher haben eine ausreichende private Absicherung in Form der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die Beratungspraxis der Verbraucherzentrale NRW in ihren mehr als 60 Beratungsstellen zeigt täglich, dass die Absicherung der Gefahr Berufsunfähigkeit den Verbrauchern vielfältige Probleme bereitet. Im Folgenden stellen wir die aktuelle Problemlage sowie die Auswertung der in 2014 und 2015 durchgeführten Evaluation zur Berufsunfähigkeitsversicherung dar.

Zum Download:

Positionspapier: Gütesiegel für nachhaltige Geldanlagen

Stand: 19.01.2016

Bisher gibt es kaum Standards auf dem Markt der nachhaltigen Geldanlagen - jeder Anbieter legt die Nachhaltigkeit nach eigenen Maßstäben fest. Ein objektives Gütesiegel, welches glaubwürdig und frei von Interessenskonflikten ist, kann ein möglicher Lösungsansatz sein.

Zum Download:

Meinungen zu nachhaltigen Geldanlagen - Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Nordrhein-Westfalen

Stand: 13.01.2016

Im Auftrag der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. hat die forsa Politik- und Sozialforschung GmbH vom 22. September bis 9. Oktober 2015 eine repräsentative Befragung von 1.003 Personen ab 18 Jahren in Nordrhein-Westfalen zum Thema "Nachhaltige Geldanlagen" durchgeführt.

Zum Download:

Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale NRW

Stand: 24.03.2015 

Für 93 Prozent der befragten Verbraucher ist die Beratung hilfreich.

Haftpflicht, Hausrat, Berufsunfähigkeit, Zusatzversicherungen - keine Frage, Versicherungen sind wichtig, damit Krankheiten oder eingetretene Schäden nicht zur finanziellen Belastungsprobe werden. Doch wer braucht welche Versicherung? Die Wahl eines zusätzlichen Versicherungsschutzes hängt stark von der individuellen Lebenssituation ab und nicht jede Versicherung ist für jede Lebenssituation geeignet.

Die Versicherungsberaterinnen und Versicherungsberater der Verbraucherzentrale NRW erläutern im Beratungsgespräch, welche Versicherungen tatsächlich unverzichtbar sind und welche Verträge sich der Verbraucher sparen kann.

Im letzten Jahr wollten wir wissen: Welchen Mehrwert liefert unsere Beratung den Verbrauchern und wie bewerten sie das Beratungsentgelt? Dazu hat eine externe Agentur im letzten Jahr insgesamt 177 Verbraucher befragt, die im Zeitraum August bis Dezember eine Beratung zur Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale NRW in Anspruch genommen haben.

Zum Download:

Immobilienfinanzierungsberatung der Verbraucherzentrale NRW - Für 97% der befragten Verbraucher ist die Beratung hilfreich

Stand: 29.08.2014

Für viele Verbraucher ist der Erwerb oder der Kauf einer Immobilie die größte Investition des Lebens - und diese sollte gut überlegt sein.

Die Suche nach der richtigen Finanzierung für das Haus oder die Wohnung ist nicht einfach und erfordert Geduld und solide Planung. Der voreilige Griff nach scheinbaren Schnäppchen oder schöngerechneten Finanzierungen kann den Erwerb eines Eigenheims wie ein Kartenhaus zusammenfallen lassen. Für Familien bedeutet das im schlimmsten Fall sogar den finanziellen Ruin.

Damit die Finanzierung stimmt und langfristig tragbar ist, muss ein Darlehen sorgfältig auf die finanziellen Möglichkeiten des Bauherren bzw. Käufers abgestimmt werden.

Unsere Beraterinnen und Berater bieten Unterstützung von der Finanzierungsplanung über das Aufzeigen verschiedener Finanzierungsmodelle bis hin zur Vorstellung von Fördermöglichkeiten. Bereits erhaltene Finanzierungsvorschläge von Darlehensgebern werden ebenfalls bewertet.

Im letzten Jahr wollten wir wissen: Welchen Mehrwert liefert unsere Beratung den Verbrauchern und wie bewerten sie das Beratungsentgelt? Dazu hat eine externe Agentur im letzten Jahr insgesamt 81 Verbraucher befragt, die im Zeitraum September bis Dezember eine Beratung zur Immobilien- und Anschlussfinanzierung der Verbraucherzentrale NRW in Anspruch genommen haben.

Zum Download:

Entwurf Lebensversicherungsreformgesetz: Gesetzgeber plant weitere Änderungen bei Lebensversicherungen

Stand: 04.08.2014  

Die Bundesregierung wird im Bereich der Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen gesetzgeberisch aktiv. Die geplanten Neuerungen bringen Verbrauchern, aber auch der Versicherungsbranche in einigen Bereichen Vor- und Nachteile. Im Folgenden erläutern wir, was im Detail geändert werden soll.

Zum Download:

Positionspapier: Nachhaltigkeitskriterien bei staatlich geförderten Finanzprodukten

Stand: 09.07.2014

Umfragen bestätigen immer wieder das hohe Interesse von Privatanlegern an nachhaltigen Geldanlagen, doch bislang investiert nur ein kleiner Teil tatsächlich nachhaltig. Das hat aus Sicht der Verbraucherzentrale NRW drei wesentliche Ursachen...

Zum Download:

Positionspapier 2015

 

Stellungnahme der VZ NRW zur Kürzung/Streichung der Beteiligung an den Bewertungsreserven

Stand: 23.05.2014

Aktuelle Lage und Forderungen der Verbraucherzentrale NRW

Zum Download: