Vorstand und Verwaltungsrat der Verbraucherzentrale NRW

Stand:
Vorstand und Verwaltungsrat der Verbraucherzentrale NRW
Off

Vorstand der Verbraucherzentrale NRW

Wolfgang Schuldzinski
Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V., Düsseldorf.

In Anlehnung an § 65 a Landeshaushaltsordnung legen wir die Vergütungen des Vorstands gemäß Zuwendungsbescheid offen. Die Vorstandsbezüge für 2022 beliefen sich auf 126.029,29 Euro.

 

Verwaltungsrat der Verbraucherzentrale NRW

Vorsitzender
Erwin Knebel, Hilden

Arbeitsgemeinschaft der Verbraucher im Kreis Mettmann e.V.

Stellvertretende Vorsitzende

Elke Wieczorek, Pulheim-Stommeln
DHB - Netzwerk Haushalt e.V., Landesverband Rheinland

Jutta Kuhles, Ratingen
Rheinischer Landfrauenverband e.V.

Mitglieder

Dr. Günther Horzetzky
Wir Verbraucher in NRW – Förderverein der Verbraucherzentrale NRW

Sigrid Lewe-Esch, Duisburg
Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Haushaltsführungskräfte (AEH) des Deutschen Evangelischen Frauenbundes e.V., Landesverband Nordrhein

Siw Mammitzsch
Deutscher Mieterbund NRW

Ursula Sänger-Strüder, Köln
Kfd - Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands - LAG NRW

Andreas Träger
DBB Beamtenbund und Tarifunion

Eine junge Frau schaut erstaunt in einen geöffneten Karton, den sie zugeschickt bekommen hat

Falsche Ware geliefert – was kann ich tun?

Teures Elektronikprodukt bestellt, aber Billig-Artikel erhalten? Über falsche Lieferungen gibt es immer wieder Beschwerden. Wie weisen Sie nach, dass Sie nicht die richtige Ware erhalten haben? Hier erfahren Sie es.
Ein Handydisplay, auf dem Prime Video steht

Sammelklage gegen Amazon Prime: Klageregister geöffnet

Im Januar 2024 kündigte Amazon an, ab Februar Werbung auf seinem Video-Streaming-Angebot zu schalten. Nur gegen einen Aufpreis von 2,99 Euro pro Monat blieb Amazon Prime werbefrei. Die Verbraucherzentralen hielten das für unzulässig. Nun ist das Klageregister für eine Sammelklage geöffnet.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten, soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen.