Tramezzini mit Thunfisch

Stand:
Eine schnelle Art Reste von Thunfisch zu verwerten.
Off

Zutaten: Für 1 Portion

120 g Thunfisch (Dose)
3 Salatblätter
3 Scheiben Tomaten
3 Scheiben Kastenweißbrot
1 EL Mayonnaise
1 EL Crème fraîche
1/2 TL Zitronensaft

 

Zubereitung:

  • Thunfisch abtropfen lassen und mit einer Gabel klein zerpflücken.
  • Mayonnaise mit Crème fraîche vermischen und Thunfisch untermengen. Mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft würzen.
  • Die gewaschenen Salatblätter trocken schwenken.
  • Kastenweißbrot diagonal durchschneiden. Die Hälfte davon jeweils mit 1 Salatblatt und 1 Tomatenscheiben belegen. Thunfischmasse darauf streichen.
    Restliches Kastenweißbrot als Deckel aufsetzen.


Zubereitungszeit: 15 Minuten

Ein Schildchen mit der Aufschrift "Zero Waste" liegt zwischen Lebensmittel auf einem Tisch.

Resteverwertung von A-Z

Für die unterschiedlichsten Lebensmittelreste gibt es tolle Verwendungsmöglichkeiten. Auf dieser Seite finden Sie alphabetisch nach Lebensmitteln geordnet Vorschläge zur Verwertung von Resten und Rezeptbeispiele.

Schultüte mit Stiften und Süßigkeiten

Schulanfang: Keine Schadstoffe in Schultüte und Schulranzen

Die Auswahl an Stiften und sonstiger Ausstattung fürs neue Schuljahr ist groß. Doch nicht alles, was der Handel bietet, ist nachhaltig und frei von Schadstoffen. Wir bieten Hilfe bei der Auswahl für den Schulstart - und spätere Schuljahre.
Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.