Menü

Links und Downloads der Verbraucherzentrale NRW in Iserlohn

Off
50 Jahre Verbraucherzentrale in Iserlohn: Zukunftsfähiger Ratsuchenden-Magnet
1966 öffnete sie als zehnte Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW ihre Pforten, in diesen Tagen besteht sie 50 Jahre: die Verbraucherzentrale in Iserlohn. Rund 750.000 Ratsuchende haben in diesem halben Jahrhundert auf die Dienstleistungen des Teams am Theodor-Heuss-Ring gesetzt.

Zum runden Jubiläum hatten sich Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW und Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens in die Riege der Gratulanten aus Politik, Verwaltung und Verbänden eingereiht.

Erwin Knebel, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Verbraucherzentrale NRW, begrüßte die Gäste mit dem Hinweis, dass das Geburtstagskind mit 50 Jahren eine Einrichtung "im besten Alter sei". Das erklärte Ziel der Verbraucherzentrale NRW, Verbrauchern als dem schwächeren Marktpartner zu mehr Rechten zu verhelfen, habe auch 2016 nichts von seinem Anspruch eingebüßt. Die Verbraucherschützer zeigten sich als kompetente Dienstleister rund um Verbraucherberatung und -information. Erwin Knebel lobte die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Iserlohn und dankte vor allem den politisch Verantwortlichen für die Finanzsicherung in den kommenden Jahren.

Zum Arbeitsalltag der Verbraucherzentrale erklärte Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur-und Verbraucherschutz des Landes NRW, der schon in einigen Beratungsstellen zu Gast war: "Ein offenes Ohr für die Probleme der Menschen, kompetente Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Rechte und ein zielgerichtetes Engagement, Missstände aufzudecken – das charakterisiert den Arbeitsalltag in den 61 Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW. Deshalb sind sie eine tragende Säule bei den Anstrengungen der Landesregierung, den Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen zu stärken".

Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens hob in seinem Glückwunsch die besondere Bedeutung der Verbraucherzentrale für die Stadt Iserlohn hervor: "Auf die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW wollen wir auch in Zukunft nicht verzichten. Sie ist eine der zentralen Dienstleistungen, die die Stadt Iserlohn im Rahmen der Daseinsvorsorge für ihre Bürgerinnen und Bürger anbietet. Das Angebot ist aus unserer Mitte einfach nicht mehr wegzudenken", sicherte er die kommunalpolitische Rückendeckung auch für die kommenden Jahre zu.

Beratungsstellenleiterin Astrid Lindner nutzte die Feierstunde zu einem Rück- und Ausblick auf die Verbraucherarbeit. Ratsuchende erhielten in der Verbraucherzentrale in Iserlohn stets aktuelle Informationen und rasche Hilfe bei allen Problemen rund um den privaten Haushalt. Tests zu Produkten und Tipps zu Dienstleistungen waren dabei ebenso gefragt wie Rechts- und Versicherungsberatung. Seit 27 Jahren sei die Umweltberatung mit Aktionen zur Abfallvermeidung und aktuellen Umweltthemen im Serviceangebot. Und als jüngster Spross ergänzt der Energieberater seit 2009 mit vielfältigen Informationen und Anregungen zum Energiesparen das umfangreiche Beratungsspektrum.

"12.000 Ratsuchende im vergangenen Jahr sind für uns eine eindrucksvolle Anerkennung unserer bisherigen Arbeit – und gleichzeitig Ansporn, unsere Angebote auch künftig an den aktuellen Problemlagen der Verbraucherhaushalte auszurichten", versprach die Beratungsstellenleiterin weiterhin ein stets offenes Ohr für Verbraucheranliegen.

An Themen wird es dabei nicht mangeln: Steigende Anfragen bei Finanz- und Kreditthemen zeigen, wie notwendig eine qualifizierte und umfassende Beratung ist. Ratsuchende äußern zudem verstärkt den Wunsch, sich privat sinnvoll und ausreichend finanziell abzusichern. Bei den rasanten Entwicklungen im Bereich von Multimedia sowie auf dem Telekommunikations- und Energiemarkt können Verbraucherinnen und Verbraucher häufig nicht angemessen Schritt halten. Sie benötigen aufklärende Hilfe bei neuen Produkten und Dienstleistungsangeboten. In der Umweltberatung sind Themen rund um Feuchtigkeit und Schimmelbildung in Wohnräumen und die Beratung zu gesundheitsgefährdenden Stoffen besonders gefragt. Steigende Strom- und Gaspreise sowie schwindende Ressourcen erfordern zudem eine sparsamere Nutzung von Energie.

Die Beratungsstelle in Iserlohn legt auch einen besonderen Schwerpunkt auf Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche. Die jungen Verbraucher zu verantwortungsvollem und kritischem Konsum anzuregen ist hierbei neben der Vermittlung von Finanz- und Haushaltsführungskompetenz zentrale Zielsetzung.