Rohrverstopfung vorbeugen: Kein Fett ins Waschbecken kippen!

Stand:

Fett und Speiseöl werden recht schnell fest. Sie können den Abfluss verstopfen und sollten deshalb im Restmüll entsorgt werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Flüssiges Fett härtet schon nach einigen Metern im Abflussrohr aus und verengt es. Zu viel Fett verstopft das Rohr.
  • Chemikalien können die Rohre beschädigen. Wenn Sie mit Saugglocke oder Rohrspirale nicht weiterkommen, sollten Fachleute ran.
  • Um Aufwand und Stress vorzubeugen, entsorgen Sie verbrauchte Fette und Speiseöle im Restmüll.
Abfluss einer Küchenspüle
Off

Ein mit Essensresten, Papier oder sonstigen Fremdstoffen verstopftes Rohr kann niemand gebrauchen. Deshalb ist Vorbeugung überaus wichtig. Die Abläufe von Küchenspüle, Dusche und Waschbecken sollten stets mit einem Ablaufsieb versehen sein, damit grobe Schmutzreste oder Haare nicht mit ins Abflussrohr gespült werden.

Die größte Gefahr ist aber Fett in der Küche. Ganz schnell ist übrig gebliebenes Fett vom Frittieren und aus der Pfanne in die Spüle geschüttet, solange es noch flüssig ist. Aber: Nach wenigen Metern härtet es wieder aus und setzt sich dann an den Rohrwänden fest. Dadurch wird das Abflussrohr verengt, bis es im Laufe der Zeit dann ganz dicht ist. Die Folgen sind unangenehme Gerüche und verstopfte Abflüsse. Je weniger Fett in den Abfluss gelangt, desto besser! Andere Essensreste wie Suppen sind genauso Fettträger und ziehen zudem noch Ratten aus der Kanalisation an.

Füllen Sie gebrauchtes Fett/Speiseöl in ein Gefäß (z. B. Marmeladenglas) oder eine Tüte und entsorgen Sie dies so über den Restmüll. In einigen Kommunen ist die Entsorgung über den Biomüll möglich. Informationen gibt Ihnen Ihr Abfallentsorgungsbetrieb. Reiben Sie überschüssiges Bratfett erst einmal mit einem Küchenpapier ab, bevor Sie die Pfanne spülen.

Hilfe bei verstopften Rohren

Was tun, wenn in Küche oder Bad ein Abfluss verstopft ist? Zwar gibt es spezielle Rohrreiniger, doch die aggressiven Chemikalien darin lösen das Problem nicht immer und sind noch dazu sehr schlecht für die Umwelt. Einige Rohrreiniger können sogar den Abflussrohren schaden.

Oft helfen einfache Mittel, den Abfluss wieder frei zu bekommen: Umweltfreundliche Hilfsmittel sind Saugglocke (je nach Region auch Pümpel oder Pömpel genannt) und Rohrspirale. Beides können Sie preiswert im Baumarkt kaufen. Manchmal ist die Verstopfung direkt unterhalb des Ablaufs vom Waschbecken. Hier können Sie einfach das Rohrstück unter dem Waschbecken vorsichtig abschrauben und per Hand reinigen. Nach dem Anschrauben sollten Sie sichergehen, dass alles wieder tropfsicher befestigt wurde.

Tief sitzende Verstopfungen können nur von einer Fachfirma beseitigt werden. Worauf Sie bei der Auswahl eines seriösen Betriebs achten sollten, haben wir in einem Artikel zu Rohrreinigungsunternehmen zusammengefasst.