Kredit: Zahlungsfähigkeit geprüft?

Stand:
Auto, Fernseher, Waschmaschine, Möbel: Vieles lässt sich "auf Pump" kaufen. Doch vorher sollten Sie wissen, wie viel Kredit Sie sich leisten können.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Banken und Kreditinstitute müssen vor der Kreditvergabe prüfen, ob Sie das Geld zurückzahlen können.
  • Machen sie das nicht oder unzureichend, können Sie unter Umständen Zinsermäßigung fordern.
  • Drei Tipps helfen bei der Selbsteinschätzung.
Off

Große Anschaffungen gehen meist nicht ohne Finanzierung per Kredit. Aber wie viel Kredit können Sie sich überhaupt leisten? Eine realistische Einschätzung der eigenen Zahlungsfähigkeit ist der erste Schritt, bevor Sie mit Angebots- und Preisvergleichen startet. Denn Finanzierungen, die das eigene Budget überfordern, münden oftmals in der Schuldenfalle.

Darlehensgeber sind mitverantwortlich, Ihre Kreditwürdigkeit zu prüfen. Schon seit Ende März 2016 hat der Gesetzgeber Banken und Sparkassen verpflichtet, Kredite nur dann zu vergeben, wenn Verbraucher:innen diese aller Voraussicht nach auch zurückzahlen können. Versäumt die Bank die "Kreditwürdigkeitsprüfung" oder patzt dabei, können Sie unter Umständen Ermäßigungen beim Zinssatz oder Schadenersatz verlangen sowie den Vertrag fristlos kündigen Allerdings ist das Verfahren vielen noch unbekannt und die Banken prüfen keineswegs nach einheitlichen Vorgaben.

Video laden: Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden dorthin übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Tipps für den Selbsttest, wie viel Kredit man sich überhaupt leisten kann:

  • Polster statt Kredit. Sie sollten Finanzierungen per Kredit auf notwendige Anschaffungen beschränken. Zum Beispiel für ein Auto, das Sie für die Fahrt zur Arbeit benötigen, oder für den Ersatz der defekten Waschmaschine. Sie müssen sich dabei zunächst ehrlich die Frage beantworten, warum Sie den Betrag für die gewünschte Anschaffung bisher nicht zurückgelegt haben. Wer in der eigenen Finanzplanung ein Polster für "Unvorhergesehenes" und Ersatzbeschaffungen berücksichtigt, kann sich Kredite meist sparen.
  • Vorspar-Experiment. Drei Monate lang sollten Sie versuchen, jeweils den Ratenbetrag für den geplanten Kredit auf Probe zur Seite zu legen. So können Sie herausfinden, ob die regelmäßigen Raten fürs Abzahlen überhaupt dauerhaft zu verkraften wären. Und das Vorspar-Experiment können Sie problemlos abbrechen, wenn sich dadurch dicke Löcher im Budget auftun. Erspart hat man sich dann aber auf jeden Fall die Gefahr der Schuldenfalle durch langfristige Kreditfesseln.
  • Kosten-Check. Auch bei der Kreditaufnahme ist ein Preisvergleich selbstverständlich sein. Eine unverbindliche Konditionen-Anfrage schont die Schufa. Keinesfalls von kleinen Monatsraten blenden lassen! Vor allem bei einem Ratenkredit, bei dem feste Konditionen für die gesamte Laufzeit vereinbart werden, ist der effektive Jahreszins für den Vergleich entscheidend.
    Aber Vorsicht: Freiwillig abgeschlossene Versicherungen, wie etwa Ratenschutz- oder Restschuldversicherungen sind häufig teuer, aber nicht im Effektivzins mit einberechnet. Überlegen Sie sich, ob Sie eine solche Versicherung tatsächlich brauchen. Wenn ja, holen Sie mehrere Angebote ein und vergleichen Sie Preise und Leistungen. Besteht das Kreditinstitut auf eine Restschuld- oder Ratenschutzversicherung, dann gehören diese Kosten in den effektiven Jahreszins.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Straßenbahnhaltestelle mit digitalem Hinweisschild: "STREIK!"

Streik in NRW: Ihre Rechte in Bussen und Bahnen des ÖPNV

Verdi ruft zum Streik im öffentlichen Personen-Nahverkehr auf. Fahrgäste haben keinen Anspruch auf Beförderung oder Erstattung.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.