Telefonieren mit WhatsApp – wirklich kostenlos?

Stand:
Kostenlos über WhatsApp telefonieren klingt super. Wenn Sie im Ausland sind, können aber unter Umständen doch Kosten anfallen!
WhatsApp-Logo

Das Wichtigste in Kürze:

  • Mit WhatsApp können Sie auch kostenlos telefonieren.
  • Kostenlos heißt aber in dem Fall nur, dass WhatsApp nichts dafür kassiert.
  • Sie belasten mit solchen Telefonaten Ihr mobiles Datenvolumen, was vor allem im Ausland teuer werden kann!
Off

Mit WhatApp kann man nicht nur schreiben und Dateien verschicken, sondern auch telefonieren. Das beste daran: die Gespräche kosten kein Geld! Zumindest nicht direkt. Und gerade deshalb sollten Sie  vor dem Telefonieren per WhatsApp ein paar Dinge wissen (die übrigens auch für andere Dienste wie Skype, Google Hangouts oder Apple Facetime gelten).

  • Die Telefonate laufen über das Internet. Voice over Internet Protocoll (VoIP) heißt die Technik. Das bedeutet: Alle Gespräche laufen über Server, die im Fall von WhatsApp überall auf der Welt stehen. Es kann also sein, dass Ihre Telefonate auch über Server in den USA laufen. Seit April 2016 gibt es bei WhatsApp zwar eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, womit die Gespräche abhörsicher sein sollen. Verschlüsselt werden aber nur die Inhalte. Wann Sie wie lange mit wem telefonieren, kann der Betreiber theoretisch weiter nachvollziehen.
  • Weil die Telefongespräche über das Internet geführt werden, verbrauchen Sie bei jedem Anruf Datenvolumen – egal, ob Sie jemanden anrufen oder angerufen werden. Wenn Sie also nicht irgendwo im WLAN seid, nutzen Sie Ihr mobiles Highspeed-Volumen. Es gibt unterschiedliche Angaben darüber, wie viele Daten ein VoIP-Telefonat braucht – letztlich kommt es auch auf die Gesprächsqualität an. Mit etwa 1 bis 1,5 Megabyte (MB) pro Gesprächsminute sollte man rechnen.
  • Achtung natürlich im Urlaub: Mobile Datennutzung im Ausland ist extrem teuer, wenn Sie eine deutsche SIM-Karte nutzen! Es sei denn, Sie halten sich in einem Land der EU auf. Da können Sie Ihren Smartphone-Tarif seit Mitte 2017 genauso nutzen wie zu Hause. Und wenn Sie in einem anderen Land sind, lohnt sich oft die Anschaffung einer Prepaid-Karte von einem Anbieter aus dem entsprechenden Land.

Preisfalle WLAN-Call

Bei einigen Smartphones und sogar einfachen Handys gibt es die Möglichkeit, über WLAN zu telefonieren – also nicht mit einer App, sondern mit der ganz normalen Telefonfunktion des Geräts. Das klappt aber nicht bei jedem Netzanbieter. Und es kann ungewollt teuer werden! Fragen Sie vor einem Urlaub sicherheitshalber bei Ihrem Mobilfunkanbieter, ob er WLAN-Calls anbietet und was sie kosten. Die Technik kann auch WiFi-Call oder VoWiFi heißen.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Das Vorsorge-Handbuch
Wer sich wünscht, selbstbestimmt zu leben und Entscheidungen zu treffen, und sich wünscht, das auch am Lebensabend zu…
Telefonberatung in Nordrhein-Westfalen

So erreichen Sie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Unsere Beratungsstellen erreichen Sie per Telefon und E-Mail. Auch über eine zentrale Hotline, das zentrale Kontaktformular auf unserer Internetseite sowie bei Facebook, Instagram und Twitter können Sie uns kontaktieren.
Trinkflasche und Turnschuhe auf einer Yogamatte im Gras

Fragwürdige "Green Claims"? Schicken Sie uns Beispiele!

Die Verbraucherzentrale NRW möchte zweifelhaften Schadstoff-Werbeaussagen auf den Grund gehen – mit Ihrer Hilfe!
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.