Nachwuchspreis MehrWert NRW in Köln verliehen

Stand:
Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zeichnet im Rahmen des Effizienz-Preis NRW die studentischen Innovationen für Ressourcen- und Klimaschutz aus.
Gruppenfoto mit den Gewinnerinnen

Dr. Peter Jahns, Leiter der Effizienz-Agentur NRW, NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Dr. Martin Klug, Mitglied der Geschäftsleitung Verbraucherzentrale NRW, mit den Preisträgerinnen Sarah Klein und Jola Schwarzer (v.l.).

  • Feierliche Preisverleihung unter "2G plus"-Regeln im Deutschen Sport- und Olympiamuseum
  • Sarah Klein und Jola Schwarzer von der ecosign/Akademie für Gestaltung Köln, für ihre cleveren Mehrweg-Lösungen ausgezeichnet
  • Nachwuchspreis zum dritten Mal in Kooperation von Effizienz-Agentur NRW, NRW.BANK und Verbraucherzentrale NRW vergeben
Off

Die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat die Gewinner-Unternehmen des "Effizienz-Preis NRW – Das ressourceneffiziente Produkt" und die studentischen Preisträgerinnen des "Nachwuchspreis MehrWert NRW" der Verbraucherzentrale NRW ausgezeichnet. Unter "2G plus" konnten am 17. November 2021 Geimpfte oder Genesene mit einem zusätzlichen tagesaktuellen Schnelltestnachweis an der Veranstaltung im Deutschen Sport- und Olympiamuseum Köln teilnehmen. Außerdem wurde die Preisverleihung in einem Livestream übertragen.

"Ressourcenschonung schon ins Produkt oder die Dienstleistung eingebaut"

"Ein sparsamer und schonender Umgang mit Ressourcen ist ein zentraler Baustein für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften", sagte Ursula Heinen-Esser. Sie verwies darauf, dass nach den Zielvorgaben des europäischen "Green Deal" die Hälfte der angestrebten CO2-Einsparung über Ressourceneinsparung erreicht werden soll. "Der Produktentwicklung kommt dabei eine maßgebliche Rolle zu, denn hier werden die Weichen für den Ressourcenverbrauch über den gesamten Lebenszyklus gestellt – von der Produktion bis zum Recycling. Die Beiträge zum Effizienz-Preis NRW und zum Wettbewerb MehrWert NRW zeigen hierfür kreative und effektive Lösungen, denen allen eines gemeinsam ist – sie haben die Ressourcenschonung schon in das Produkt oder in die Dienstleistung eingebaut."

Erfolgreiche Kooperation für nachhaltige Innovationen "made in NRW"

Der Nachwuchspreis wurde zum dritten Mal von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zusammen mit dem "Effizienz-Preis NRW – Das ressourceneffiziente Produkt" der Effizienz-Agentur NRW verliehen. Der Effizienz-Preis würdigt innovative, ressourceneffiziente Produkte und Dienstleistungen von mittelständischen Unternehmen. Der Nachwuchspreis rückt ergänzend das kreative Potenzial von Studierenden in den Fokus und wird für Produkte und Dienstleistungen vergeben, die ressourcenschonende Konsumweisen unterstützen und Verbraucherinnen und Verbrauchern einen Mehrwert bieten. Zum zweiten Mal beteiligte sich auch die NRW.BANK als Kooperationspartnerin. "Wir schaffen gemeinsam Aufmerksamkeit und eine größere Reichweite für ressourcenschonende Innovationen", sagte Dr. Peter Jahns, Leiter der Effizienz-Agentur NRW. Elisabeth Leidinger (NRW.BANK) ergänzte: "Als Förderbank bringen wir gerne unser fachliches Know-how ein. Es ist unsere Aufgabe, ressourceneffiziente Ideen zu fördern und unser Land als nachhaltigen Wirtschaftsstandort voranzubringen."

Viel Lob und Applaus für die Gewinnerinnen des Nachwuchspreises 

In kurzen Videobeiträgen erfuhren die Gäste der Preisverleihung mehr über die  ausgezeichneten nachhaltigen Lösungen, bevor Moderator Tobias Häusler die Vertreter:innen der Gewinner-Unternehmen und die beiden Nachwuchspreis-Gewinnerinnen auf die Bühne bat. Die von Sarah Klein entworfene Silikonhülle "ReWrap" kann große Mengen beschichtetes Papier und energieaufwendig produziertes Aluminium in der Takeaway-Gastronomie ersetzen. Ministerin Heinen-Esser gratulierte der ecosign-Studentin und verwies dabei auf das für 2023 anstehende Einwegverbot in der Gastronomie: "Wenn Sie jetzt Gas geben, könnte ihr Produkt ganz vorne mit dabei sein und neue Ideen in die Gastronomie bringen. Großartig!"

Auch das von Jola Schwarzer entwickelte Kreislaufsystem "dR Refill" für Körperpflegeprodukte erntete viel Applaus. Bei einem Müllaufkommen von 12 Millionen Verpackungseinheiten für Shampoo, Bodylotion und Co. in Deutschland pro Jahr könnten damit bis zu 320.000 Tonnen Kunststoff eingespart werden. "Um Kreislauflösungen zu etablieren, müssen diese einfach und attraktiv für Verbraucherinnen und Verbraucher sein. Durch die Kooperation von Effizienz-Agentur, NRW.BANK und Verbraucherzentrale kommen verschiedene Perspektiven zusammen, um kluge Wege zu einem nachhaltigeren Konsum zu eröffnen", sagte Dr. Martin Klug, Leiter des Bereichs Ernährung und Umwelt und Mitglied der Geschäftsleitung der Verbraucherzentrale NRW.

Weitere Einreichungen für den Nachwuchspreis MehrWert NRW waren während der Preisverleihung in einer Ausstellung zu sehen. Ein "Get-together" im Anschluss an den offiziellen Teil bot zudem Gelegenheit zu Gesprächen und zum Netzwerken.    


Weitere Informationen und die Videos zum Nachwuchspreis MehrWert NRW 2021 gibt es hier: www.verbraucherzentrale.nrw/nachwuchspreis
Mehr zum Effizienz-Preis NRW und den ausgezeichneten Unternehmen unter ist zu finden unter www.effizienzpreis-nrw.de
Informationen zur NRW.BANK und ihren Förderangeboten unter www.nrwbank.de

Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Straßenbahnhaltestelle mit digitalem Hinweisschild: "STREIK!"

Streik in NRW: Ihre Rechte in Bussen und Bahnen des ÖPNV

Verdi ruft zum Streik im öffentlichen Personen-Nahverkehr auf. Fahrgäste haben keinen Anspruch auf Beförderung oder Erstattung.
Telefonberatung in Nordrhein-Westfalen

So erreichen Sie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Unsere Beratungsstellen erreichen Sie per Telefon und E-Mail. Auch über eine zentrale Hotline, das zentrale Kontaktformular auf unserer Internetseite sowie bei Facebook, Instagram und Twitter können Sie uns kontaktieren.