Politikberatung und Forschung

Pressemitteilung vom

Politikberatung und Forschung

Das Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW veröffentlicht erstmals das „Jahrbuch Konsum & Verbraucherwissenschaften“

  • Beiträge über das Verhältnis von Wissenschaft und Politikberatung
  • Gesammelte Forschungsergebnisse des KFV NRW
  • Einladung an Forscher:innen aller Fachrichtungen, für den zweiten Jahrgang Artikel einzureichen
Off

Die Covid-19-Pandemie hat die enge Verbindung, aber zugleich auch das Spannungsverhältnis zwischen Politik und Wissenschaft in den Fokus der öffentlichen Debatte gerückt. Die zunehmende Politikberatung liefert aber auch in anderen Kontexten, wie der Klimadebatte oder der Lebensmittelforschung, spannende Einblicke für die Verbraucherforschung. Die erste Ausgabe des „Jahrbuch Konsum & Verbraucherwissenschaften“ versammelt unter anderem Beiträge, die der Frage nachgehen, ob und wie wissenschaftliche Erkenntnisse zur Legitimierung politischen Handelns genutzt werden.

Mit dem neuen „Jahrbuch Konsum & Verbraucherwissenschaften“ möchte das Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) der Verbraucherzentrale NRW eine Plattform für Forschungsergebnisse und Diskussionen innerhalb der Verbraucherwissenschaften bieten.

Der erste Teil versammelt Beiträge eines Workshops zur verbraucherwissenschaftlichen Politikberatung. Die bekannte und profilierte Forscherin Professorin Dr. Mirjam Jaquemoth setzt eigene Erfahrungen, unter anderem aus der Verbraucherkommission Bayern, in einen größeren Kontext und stellt Modelle, Grundprinzipien und Leitlinien einer legitimen und sachangemessenen wissenschaftlichen Politikberatung vor. Professor Dr. Gert G. Wagner, Ökonom am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), lotet die Möglichkeiten und Grenzen des Sachverständigenrates für Verbraucherfragen (SVRV) aus, dem er selbst seit 2014 angehört.

Der zweite Teil bietet Forschungsergebnisse zu Kinderlebensmitteln und zum Lebensmittelhandel, zu Finanzprodukten im Lichte des Anlegerschutzes und der Honorarberatung im Finanzdienstleistungssektor sowie zum Umgang älterer Verbraucher:innen mit Sprachassistenten. Die Forschungsprojekte wurden durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Kompetenzzentrums Verbraucherforschung gefördert.

Die Verbraucherzentrale NRW ist aber nicht nur eine Partnerin der Forschung, sondern wird in ihren Fachbereichen und Projekten auch forschend tätig. Im dritten Teil stellt Dagny Schwarz, Referentin im Bereich Lebensmittel und Ernährung, die Ergebnisse einer durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) NRW geförderten Sondierungsstudie zu Zugangswegen, Aktionsformen und Inhalten eines nachhaltigen Einkaufs- und Ernährungsverhaltens bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor.

Für die zukünftigen Jahrgänge sind Forscher:innen aller Fachrichtungen eingeladen, Beiträge an verbraucherforschung@verbraucherzentrale.nrw einzureichen.

Hintergrund

Das KVF NRW war zwischen 2011 und 2020 ein Kooperationsprojekt der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes Nordrhein-Westfalen.

Herausgeber

  • Dr. Christian Bala ist Leiter der Stabsstelle Verbraucherforschung der Verbraucherzentrale NRW und der Geschäftsstelle des KVF NRW.
  • Wolfgang Schuldzinski ist Rechtsanwalt und Vorstand der Verbraucherzentrale NRW.

Publikation

Bezugsmöglichkeiten

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.