Pflegewegweiser NRW: Hilfreicher Kompass für Pflegefragen

Pressemitteilung vom

Pflegewegweiser NRW: Hilfreicher Kompass für Pflegefragen

Off

Angehörige, die einen pflegebedürftigen Menschen zu Hause betreuen wollen, stehen vor vielen Fragen: etwa wer die Pflege übernimmt oder wie sie Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten. In Nordrhein-Westfalen können Pflegebedürftige und ihre Angehörigen hierzu zahlreiche Beratungs- und Hilfsangebote nutzen. Dennoch fehlt oft ein brauchbarer Kompass, der sie an die richtige Anlaufstelle lotst. Um diese Lücke zu schließen, informiert das Online-Informationsportal www.pflegewegweiser-nrw.de stetig zum Thema Pflege. Bei der Suche nach einem Pflegeplatz hilft dort auch der neue Heimfinder NRW und die Übersicht über anerkannte Unterstützungsangebote im Alltag vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW. Ist Selbsthilfe gefragt, finden Ratsuchende Beratungsstellen oder Kontaktbüros in der Nähe in der Online-Datenbank.

„Im Pflegewegweiser NRW werden hilfreiche Informationen aus einer Hand für Pflegebedürftige und Pflegende gebündelt und sind leicht zugänglich“, erklärt Projektleiterin Charlotte Dahlheim von der Verbraucherzentrale NRW. Der Pflegewegweiser NRW bietet damit in einer oft belastenden Situation eine große Unterstützung und Erleichterung bei der Suche nach wichtigen Informationen.

Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4040044 bieten zudem speziell ausgebildete Fachkräfte passgenaue Antworten auf individuelle Fragen rund um die Pflege. Die Hotline ist montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr zu erreichen.

Das Projekt Pflegewegweiser NRW wurde vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Landesverbänden der Pflegekassen und dem Verband der privaten Krankenversicherung 2018 initiiert, um die Inanspruchnahme von Unterstützungsleistungen anzukurbeln.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.