Karl-Heinz Schaffartzik: Wegbereiter für den Verbraucherschutz gestorben

Pressemitteilung vom

Karl-Heinz Schaffartzik: Wegbereiter für den Verbraucherschutz gestorben

Bild Karl-Heinz Schaffartzik
Dr. Karl-Heinz Schaffartzik, ehemaliger Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, starb am 20. Januar 2020.
Off

Ein Wegbereiter und Anwalt der Verbraucherarbeit in Deutschland ist tot. Dr. Karl-Heinz Schaffartzik, ehemaliger Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, ist am 20. Januar 2020 unerwartet gestorben.

Im Juni 2006 hatte er sich nach 30 Jahren Verbraucherarbeit, davon 27 Jahre an der Spitze der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, in den Ruhestand verabschiedet.

Als engagierter Fürsprecher der Verbraucherinnen und Verbraucher hatte er 1976 seine Verbraucherschutz-Karriere bei der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) in Bonn begonnen. Zwei Jahre später war er maßgeblich am Aufbau der Stiftung Verbraucherinstitut in Berlin beteiligt, bevor er 1979 die Leitung der größten Verbraucherzentrale der Bundesrepublik in Nordhein-Westfalen übernahm. Unter seiner Verantwortung als Vorstand entwickelte sich die Verbraucherzentrale NRW zu einer kompetenten und leistungsstarken Organisation. Karl-Heinz Schaffartzik legte den Grundstein für den Ausbau zu einem modernen bürgernahen Dienstleistungsunternehmen.

Als Anwalt und Berater der Verbraucher, Politiker oder Taktiker in Gesprächen – Schaffartzik brachte sich stets mit Elan, Beharrlichkeit und Überzeugungskraft ein. So hatte er sich nicht nur unermüdlich für den Ausbau des Beratungsstellennetzes auf einem sicheren finanziellen Fundament in Nordrhein-Westfalen stark gemacht, sondern auch wichtige Impulse zur Gründung eines verbandseigenen Fördervereins gegeben und die Installation eines Beirats zur Begleitung der Verbraucherarbeit mit angestoßen.

„Mit persönlichem Engagement und einem beeindruckenden Arbeitspensum hat Karl-Heinz Schaffartzik der Verbraucherzentrale und dem Verbraucherschutz über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus zu hohem Ansehen verholfen“, würdigt Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, seinen Vorgänger, der ihn 1995 als Verbraucherrechtsanwalt eingestellt hatte.

Unter anderem gehörte der Vater von drei Kindern mehr als 20 Jahre dem Rundfunkrat des Westdeutschen Rundfunks an. Zudem war der promovierte Volkswirt und gelernte Bankkaufmann viele Jahre Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Warentest. Auch auf die Entwicklung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) hatte er maßgeblich Einfluss. Er war Ehrenmitglied der Verbraucherzentrale NRW und seit 2009 Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Die Interessen der Menschen bestimmten auch seine Aktivitäten im Ruhestand: Als Vorsitzender des Fördervereins der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen – sorgte Karl-Heinz Schaffartzik bis zum Schluss dafür, dass die Interessen von älteren Menschen in Wirtschaft und Gesellschaft gehört und berücksichtigt werden.

Auch der Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verbraucherzentrale riss nie ab: Ein Apfelbäumchen, behängt mit guten Wünschen für das Wachsen der Verbraucherarbeit, das er zum 60. Geburtstag überreicht bekommen hatte, pflanzte er in seinen Garten. Im Ruhestand blieb es für ihn selbstverständlich, Jahr für Jahr einen Teil der geernteten Früchte in seiner Verbraucherzentrale vorbeizubringen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.