Menü

Links und Downloads der Verbraucherzentrale NRW in Solingen

Off
Bergisches auf den Teller! Nichts liegt näher ... Rezeptheft Nr. 1

AG Konsum & Ernährung präsentiert Rezepthefte zu regionalen Lebensmitteln

Was haben Käferzoppe, Bergisches Steckrübengemüse, Älplermagroni, Rübstiel und Rhabarber-Auflauf gemeinsam?

Ganz einfach - sie alle können gut und lecker mit Zutaten aus der Region zubereitet werden, gerne auch als vegetarisches oder veganes Gericht. Die Arbeitsgruppe Konsum & Ernährung hat sich intensiv mit dem Thema regionale Lebensmittel beschäftigt. Daraus sind zwei  Rezepthefte "Bergisches auf den Teller!" entstanden.

Wir sind überzeugt davon, dass die Verwendung von Produkten aus unserer Region - also aus dem Bergischen Land - das Klima schont und für einen nachhaltigen Lebensstil steht sagt Umweltberaterin Julia Ogiermann für die AG.

Download:

Bergisches auf den Teller! Nichts liegt näher ... neue Rezepte und mehr. Rezeptheft Nr. 2: vegetarisch und vegan
 
Die AG Konsum & Ernährung der Solinger Klima-Allianz hat ihr zweites Rezeptheft "Bergisches auf den Teller!" vorgestellt.

Darin geht es um den Schwerpunkt vegetarische und vegane Ernährung – mit möglichst vielen regionalen oder fair gehandelten Produkten auf den Zutatenlisten. Außer den Rezepten bietet das Heft Hintergrundinformationen, den Obst- und den Gemüse-Saisonlalender sowie ein Statement von Joachim Hiller.

Die AG Konsum & Ernährung möchte damit Bewusstsein bei den Solingerinnen und Solingern schaffen, dass kleine Veränderungen beim Einkaufen und Kochen einen Beitrag zum Klimaschutz und zu nachhaltigen Lebensstilen leisten können.

Kontakt: Umweltberatung, Julia Ogiermann, Tel (0212) 22 65 76 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw.

Rest(e)los genießen: Gekonnt gekocht für Feiern ohne Reste
 
Um Lebensmittelverschwendung zu minimieren hat die Umweltberatung ein Informationsheft zusammengestellt, in dem sie Einkaufs- und Lagerungstipps für Lebensmittel gibt.

Obendrein enthält das Heft leckere Reste-Rezepte - falls doch etwas vom Weihnachtsmenü oder Silvesterbuffet übrig bleibt.

Trendcheck Altkleider - mit Kleiderspenden sinnvoll helfen
 
Wohin mit nicht mehr genutzten Kleidungsstücken? Unser neuer Flyer beantwortet diese Frage.

Neue Trends und Angebote lassen den Kleiderschrank oft schnell wieder voll werden: Aussortiert wird in der Regel nicht, weil etwas kaputt ist oder nicht mehr passt, sondern weil ein Kleidungsstück schlichtweg aus der Mode gekommen ist. Die oft von gemeinnützigen oder kirchlichen Organisationen betriebenen Kleiderkammern und Sozialkaufhäuser vor Ort bieten sich jederzeit als Adresse an, um sich von Anzug oder Kostüm zu trennen. Was dort landet, kommt vorwiegend Bedürftigen vor Ort zugute. Eine Übersicht der Abgabestellen in Solingen findet sich im neuen Flyer der Umweltberatung "Trendcheck Altkleider - mit Kleiderspenden sinnvoll helfen".

Schuldner- und Insolvenzberatung: Unterlagen für den Beratungstermin

Folgende Unterlagen benötigen Sie für einen Beratungstermin: