Menü

Aktions-Trailer: Umweltberatung bringt Fairen Handel nach "Minikamen"

Stand:
Ausschnitt aus dem Film
Off

Noch bevor das "große" Kamen den Titel "Fairtrade-Town" offiziell verliehen bekommt, kann sich die Kinderferienstadt "Minikamen" bereits seit den Sommerferien mit dem Titel schmücken. Die Stadt Kamen und ihre Lenkungsgruppe "Fairtrade-Town" hat im Jahr 2017 viele Stände, Vorträge und Aktionen rund um den  Fairen Handel durchgeführt - und das Thema ist im Ende Juli sogar Teil der Ferienaktion geworden.

"Minikamen" ist eine Kinderferien-Stadt unter der Regie des städtischen Freizeitzentrums "Lüner Höhe", das regelmäßig in den Sommerferien mit etwa 300 Kindern auf die Beine gestellt wird. Jutta Eickelpasch, die Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Kamen, die in jedem Jahr mit dabei ist, hat das Thema Fairtrade-Town mit nach Minikamen gebracht: In ihrem Verbraucherzentralen-Umweltbüro wurde nachhaltig produziert, probiert und verkauft. Faire Produkte wie Bananen, Orangensaft und Schokolade wurden an ihrem Stand angeboten und für Spielgeld verkauft, von Kindern an Kinder. Plakate und Zettel warben für mehr Fairtrade und mehr Gerechtigkeit gegenüber den "Produzenten" und Bauern in Afrika.

Die Faire Metropole Ruhr hat diese Aktion jetzt in einem Animationsfilm gewürdigt. Die Uraufführung des Films fand am 8. Februar 2018 in einer kleinen Feier mit vielen Akteuren des fairen Handels in einem Kulturzentrum in einem Bochumer Bahnhof statt. Das Team der Fairen Metropole Ruhr hatte alle Film-Beteiligten sowie die Akteure der Aktionen dahinter eingeladen. Mit Rüdiger Büscher, Jutta Eickelpasch und Janken Krauße nahmen Vertreter der Stadt, der Umweltberatung der Verbraucherzentrale und des Freizeitzentrums die Film-CD und die Ehrung entgegen. Der Film ist ab sofort als Werbung für lokale Aktionen und Ideenpool in verschiedenen Ruhrgebietskinos zu sehen.