Zur Diskussion gestellt: Zuckersteuer, Fettsteuer – was können sie bewirken?

Stand:

Auch in Deutschland werden Forderungen nach Strafsteuern für ungesunde Lebensmittel lauter. Wie stehen Sie dazu?

Off

Großbritannien hat beschlossen, zum April 2018 eine Steuer auf Erfrischungsgetränke mit Zuckerzusatz – kurz: Zuckersteuer – einzuführen. Die Abgabe soll für die Hersteller einen Anreiz bieten, ihre Rezepturen umzustellen und weniger Zucker einzusetzen. Zucker gesüßte Getränke stellen in Großbritannien einen wesentlichen Faktor übermäßigen Zuckerkonsums dar und wurden als eine Ursache von kindlichem Übergewicht identifiziert. Übergewicht bei Kindern ist – mit einer der höchsten Übergewichtsraten in Industrieländern – (nicht nur) in Großbritannien ein Problem. Aus dem Erlös der Steuer (in den ersten drei Jahren werden 1,5 Milliarden Britische Pfund / 1,8 Milliarden Euro erwartet) sollen das Frühstücksangebot in den Schulen verbessert sowie mehr und hochwertigerer Sportunterricht angeboten werden. Das hat in Deutschland die Diskussion um Strafsteuern für ungesunde Lebensmittel wieder angeheizt. Forderungen werden auch hier immer lauter.

Ein Sonderdruck der Reihe "Knackpunkt" beschäftigt sich mit diesem Thema. Unten können Sie das Heft als pdf-Datei herunterladen. Wie stehen Sie zu Strafsteuern für ungesunde Lebensmitteln? Schildern Sie uns Ihre Meinungen als Kommentar zu diesem Text!