Menü

Facebook und Co: Finden Sie heraus, was Unternehmen von Ihnen wissen

Stand:

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei Facebook, Google und Twitter können Sie sich die von Ihnen gespeicherten Daten über einen Link herunterladen.
  • Andere Netzwerke wie Instagram oder gängige Messenger bieten diesen Service derzeit nicht an.
  • Dort können Sie mit unserem Musterbrief die Auskunft über von Ihnen gespeicherte Daten verlangen.
On

Sie nutzen Facebook, Google und Twitter und möchten wissen, was die Netzwerke über sie gespeichert haben? Das können sie mit ein paar Klicks erfahren. Bei anderen Unternehmen ist etwas mehr Aufwand nötig. Aber generell haben Sie ein Recht darauf, alle von Ihnen gespeicherten Daten anzufordern. Dafür können Sie unseren Musterbrief nutzen.

So laden Sie Ihre Facebook-Daten herunter

Die Schritte dieser Anleitung beziehen sich auf die Nutzung von Facebook in der Desktop-Version mit einem Internet-Browser. Über die Facebook-App gibt es die beschriebene Möglichkeit so nicht.

  • Öffnen Sie die Einstellungen von Facebook (https://www.facebook.com/settings)
  • Auf der ersten Seite "Allgemein" klicken Sie unten auf den Link "Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter"
  • Klicken Sie im neuen Fenster auf "Mein Archiv aufbauen"
  • Sobald das Archiv generiert ist, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Download-Link an die Adresse, mit der Sie auf Facebook angemeldet sind.
Screenshot der Facebook-Seite "Deine Daten herunterladen"
Diese Seite erscheint, nachdem Sie auf den Download-Link der Mail von Facebook geklickt haben.
Screenshot: Verbraucherzentrale

Welche Infos Facebook in Ihrer Profilkopie zur Verfügung stellt, ist hier aufgelistet: https://www.facebook.com/help/405183566203254

Auch wenn zum Beispiel WhatsApp und Instagram zu Facebook gehören, bieten diese keine bekannte komfortable Download-Funktion gespeicherter Daten an. WhatsApp speichert Chatverläufe unter der Handynummer des Nutzers und kann sie dadurch wiederherstellen, wenn das Smartphone gewechselt wird. Darüber hinaus können Sie sich ein Backup erstellen, das auf Google Drive gespeichert wird. Doch Achtung: Die Dateien werden nicht verschlüsselt gespeichert. Fremde könnten also die Chat-Inhalte lesen.

Inhalte von Instagram können in der Übersicht Ihrer Facebook-Daten auftauchen. Dazu müssen aber Ihre Profile beider Netzwerke miteinander verknüpft sein. Und es sind nur solche Instagram-Inhalte enthalten, die Sie bei der Veröffentlichung auch gleichzeitig bei Facebook veröffentlicht haben.

So laden Sie Ihre Google-Daten herunter

  • Öffnen Sie die Seite https://takeout.google.com/settings/takeout
  • Wählen Sie die Dienste aus, an denen Sie teilnehmen und von denen Sie die Daten haben möchten (z.B. Google+, Google Fotos, YouTube)
  • Es wird eine zip-Datei erstellt und Sie können auswählen, ob sie in einer Cloud gespeichert werden soll oder ob Sie per E-Mail einen Download-Link erhalten möchten.

So laden Sie Ihre Twitter-Daten herunter

  • Öffnen Sie die Account-Einstellungen (https://twitter.com/settings/account)
  • Klicken Sie unten auf der Seite auf "Dein Archiv anfordern"
  • Ein Download-Link wird an die E-Mail-Adresse geschickt, mit der Sie bei Twitter angemeldet sind.

So erfahren Sie, was andere Unternehmen über Sie speichern

Wenn Sie wissen möchten, welche Daten von Ihnen ein Unternehmen gespeichert hat und es keine Möglichkeit gibt, diese Infos herunterzuladen, können Sie die Firma anschreiben. Eine Adresse muss im Impressum stehen und jedes Unternehmen ist rechtlich dazu verpflichtet, über gespeicherte Daten Auskunft zu geben. Dafür können Sie kostenlos unseren Musterbrief verwenden.