Zahlungsverzug/Inkasso – Was neu zugewanderte Menschen wissen sollten

Online-Fortbildung für Multiplikatoren. Veranstalter: Projekt Get-In von der Verbraucherzentrale NRW.
10:00 Uhr
- 11:30 Uhr

Menschen, die sich im Zahlungsverzug befinden, erhalten häufig ein Schreiben eines Inkassounternehmens mit einer Zahlungsaufforderung. Neben der Hauptforderung, dem tatsächlich geschuldeten Betrag, werden Zusatzkosten verlangt. Die finanziellen Kosten, die durch den Zahlungsverzug entstanden sind, werden an den Schuldner weitergegeben.

Inkasso hat in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen und betrifft zunehmend neu zugewanderte Menschen. Denn diese müssen sich in einem neuen Konsumalltag zurechtfinden und laufen große Gefahr ungünstige Konsumentscheidungen zu treffen. Oft sind es kleine Beträge, wie beispielsweise Zahlungen im Supermarkt, die aufgrund einer nicht eingelösten Lastschrift eine Inkassoforderung auslösen.

Was Sie zum Thema wissen sollten und wie Sie neu zugewanderte Menschen vor überhöhten Inkassokosten bewahren können, erfahren Sie in unserer Online-Fortbildung.


Bitte melden Sie sich zur kostenfreien Teilnahme an – per E-Mail an
get-in@verbraucherzentrale.nrw

Gefördert durch das

Ministerium Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz