Menü

Das Vortragsangebot Ihrer Verbraucherzentrale in Lippstadt und Soest

Die Verbraucherzentrale NRW bietet Institutionen und Vereinen ein umfangreiches Vortragsangebot an.
Wir kommen auch gerne zu Ihnen mit unseren Vorträgen.

Off

Vorstellung der Verbraucherzentrale:
Fast jeder kennt die Marke Verbraucherzentrale, doch nicht jeder weiß welche Leistungen hinter diesem Namen stecken. Mit welchen Fragen kann ich mich an die Verbraucherzentrale wenden? Was macht die Verbraucherzentrale außer Beratung sonst noch?
Antworten auf diese Fragen bietet dieser Vortrag.

Strom- und Gaskosten senken:
Die Kosten für Strom und Gas sind in den letzten zehn Jahren massiv gestiegen. Ein Anbieterwechsel kann helfen Kosten einzusparen. Doch viele Verbraucher sind durch die Pleiten von Flexstrom und Care Energy verunsichert.
Wann sich ein Anbieterwechsel lohnt und was zu beachten ist, um einen sicheren Anbieter zu finden, erklärt dieses Seminar.

1x1 des Verbraucherrechts:
Kaputtes Smartphone, Flugverspätung, hohe Mobilfunkrechnung oder Notdienstpauschale des Handwerkers. Wer kennt sie nicht die Warteschleifen und Auseinandersetzungen mit dem Anbieter. Doch welche Rechte habe ich eigentlich und wie setze ich diese am Besten durch?
Anhand von Beispielen aus der Praxis werden die Rechtsfragen des Verbraucheralltags anschaulich beleuchtet.

Einkaufen im Internet:
Bequem von zu Hause shoppen wird immer beliebter. Doch beim Kauf im Internet ist einiges zu beachten. Nicht der Preis allein sollte entscheidend sein, sondern die Gesamtleistung eines Händlers. Wie man das beste Gesamtpaket findet und wie Kostenfallen vermieden werden können, erläutert dieses Seminar.

Rechtsirrtümer
Ist naschen im Supermarkt erlaubt?
Verpflichtet das Durchblättern einer Zeitschrift zum Kauf?
Sind Verträge ohne Unterschrift nicht gültig?
Kann ich jede Ware umtauschen?
Was für viele beim ersten Hinhören als völlig klare Sache erscheint, erweist sich beim genauen Hinsehen als gängiger Irrglaube. Diese Irrungen und Wirrungen werden an Beispielen beim Kaufen, Bezahlen und Zurückgeben von Waren unterhaltsam beleuchtet.

Zuzahlungen in der gesetzlichen Krankenversicherung:
Als Kostenbremse müssen sich Versicherte an den Ausgaben für ihre Gesundheit beteiligen. Diese Extrakosten für Medikamente, Hilfsmittel usw. können sich bei schwer oder chronisch erkrankten schnell auf hohe Beträge summieren. Damit Patienten für den Erhalt ihrer Gesundheit nicht über Gebühr zur Kasse gebeten werden, vermitteln wir das nötige Rüstzeug zur Kostenreduktion.

IGeL-Angebote
Zahlen oder nicht? Das ist die Frage für viele Kassenpatienten beim Arztbesuch. Zusatzleistungen die nicht von der gesetzl. Krankenkasse bezahlt werden, dürfen als individuelle Gesundheitsleistungen (IgeL) angeboten und berechnet werden.
Doch sind die zusätzlichen Behandlungs- und Untersuchungsmethoden wirklich notwendig und nützlich? Patienten sind hier oft verunsichert. Der Vortrag gibt hierzu wichtige Informationen, um dem Arzt auf Augenhöhe begegnen zu können.

Kostenfalle Zahn
Besuche beim Zahnarzt können ins Geld gehen. Patienten werden oft mit einem hohen Eigenanteil bei Kronen, Brücken und Co. zur Kasse gebeten. Denn die gesetzliche Krankenkasse übernimmt nur die sog. Regelversorgung. Wünschen die Patienten eine exklusivere Behandlung, müssen die Mehrkosten selbst bezahlt werden. Hier kommen schnell mehrere hundert Euro zusammen. Es wird erläutert wie man die Zusatzkosten gering halten kann.

Vorsicht Falle!
Gewinngarantien, Null-Prozent-Finanzierung, 25 % Bonus – Alles schon mal gehört? Doch was steckt hinter diesen Versprechungen?
Sie erfahren wie Sie Abzocke und Vertragsfallen erkennen und wie Sie sich dagegen schützen können.

Vortragsthemen zum Thema Energie:
Referent: Hubertus Pieper Dipl.-Ing. Architekt, Energieberater.

Die anbieterunabhängigen Vorträge werden im Programm der Energieberatung des Bundesverbandes Verbraucherzentralen (vzbv) gehalten und finanziert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Aufgrund dieser Förderung können die folgenden Vorträge in der Regel kostenfrei angeboten werden.

1. Na, wie geht's denn, altes Haus – Altbausanierung
Wo sind die Schwachstellen alter Gebäude? Wie lassen sich diese finden und beseitigen, ohne in Selbstbau-Fallen zu tappen? Welche Bauteile können Sie wirtschaftlich sanieren und auf welche Kosten müssen Sie sich einstellen? Der Vortrag erläutert, welche Vorteile die Altbausanierung bietet, etwa die Verbesserung der Wohnqualität und den Werterhalt der Immobilie. Er gibt Hinweise auf Ihre Fragen: Wo fängt man an, welche Reihenfolge von Maßnahmen ist sinnvoll? Aktuelle Förderprogramme für den Altbau-Bereich werden ebenso erläutert.

2. Sonnenenergie nutzen – Photovoltaik und Solarthermie
Jährlich scheint die Sonne mit einer Energie von 100 Litern Heizöl auf jeden Quadratmeter von NRW. Wie Sie diese Energie nutzen können, etwa als Strom-Produzent oder für die heimische Warmwasser-Gewinnung und Heizungsunterstützung, erklärt der Vortrag. Es wird erläutert, welche Dächer geeignet sind, wie hoch die Kosten für die Technik sind und wann sich diese Investitionen rechnen. Natürlich gibt es auch Informationen zu Förderprogrammen und aktuellen Einspeisevergütungen bei Solarstrom.

3. Energie sparen im Haushalt – Strom, Heizung, Wasser
War die Abschlagsrechnung für Strom und Heizung wieder zu niedrig und saftige Abschlagszahlungen die Folge? Der Vortrag klärt auf, ob Ihr Verbrauch zu hoch ist oder ob andere Einflüsse, etwa ein kalter Winter oder hohe Energiepreise, mitspielen. Sie erhalten hilfreiche Infos, wie Sie Strom und andere Energiekosten reduzieren können und wie sie die „stillen Energieräuber“ im Haushalt finden.

4. Für die Zukunft gebaut – Neubau energieeffizient und kostengünstig
Wie bauen Sie preisgünstig und so energieeffizient, dass Sie in der Zukunft die Kosten im Griff halten? Gerade in der Planungszeit werden die Kostenweichen gestellt. Welcher Dämmstandard ist vorgeschrieben, welcher empfehlenswert und welcher wird gefördert? Welche Haustechnik ist notwendig, um etwa die Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes zu erfüllen. Auch architektonische Einsparmöglichkeiten für eine Investition, die das Familienleben auf Jahrzehnte hin beeinflusst, sind Thema des Vortrages. Über aktuelle Förderprogramme für den Neubau-Bereich wird ebenso informiert.

5. Schimmelpilze im Wohnungsbau
Tritt Schimmel in Wohnungen auf, ist dies immer ärgerlich und führt häufig zu Problemen zwischen Mieter und Vermieter. Der Vortrag klärt auf, wie Schimmelpilze entstehen und wie er sich vermeiden lässt – etwa durch richtiges Lüften und Heizen, oder besser durch Sanierungen der Gebäude.

6. Neue Heizung – was nun?
Wie lange hält Ihre Heizung noch? Ist ein neuer Kessel vielleicht schon wirtschaftlich, auch wenn der Schornsteinfeger dem alten sein „OK.“ gegeben hatte? Der Vortrag informiert über den Stand der Technik im Heizungswesen, über den Einsatz von Holzpellets und Wärmepumpen.

7. Erneuerbare Energien
Was sind erneuerbare Energien? Wie groß ist deren Potential? Und wie können Sie dieses zuhause nutzen, um unabhängiger zu werden? Der Vortrag stellt verschiedene Möglichkeiten vor, regenerativ Wärme und Strom selber zu erzeugen.

8. Energieausweise – verstehen und bewerten
Bei Vermietung oder Verkauf einer Wohnung oder eines Hauses muss der Eigentümer einen Energieausweis vorlegen. Damit sollen Kauf- oder Miet-interessenten über die Höhe der zu erwartenden Energiekosten informiert werden, die bei un-sanierten Gebäuden einen immer größeren Teil der Wohnkosten ausmachen. Doch was genau steht in so einem Energieausweis? Wann muss der Energieausweis vorgelegt werden? Was gilt bei Wohnungsanzeigen? Worauf sollten Kauf- und Mietinteressenten achten? Welchen Ausweis benötige ich und wer stellt diese aus? Diese und andere Fragen werden im Vortrag beantwortet.

Weitere Vortragsthemen

Spezielle Vorträge für die Zielgruppen Schüler und junge Erwachsene sowie für Flüchtlinge auf Anfrage.

Ihr Ansprechpartner: Holger Okken, Leiter der Beratungsstellen im Kreis Soest

Beratungsstelle Lippstadt
Woldemei 36/38
59555 Lippstadt
Tel. (02941) 948820

Beratungsstelle Soest
Nottebohmweg 2-8
59494 Soest
Tel. (02921) 910870