Rohstoffe in Smartphone & Co. – Woraus bestehen mobile Geräte? | Online

Online-Vortrag für Porta Westfalica unter dem Motto "Prima Klima für Porta" mit dem Referenten Philip Heldt.
18:30 Uhr
Porta Westfalica

Etwa 21,9 Millionen Smartphones wurden 2019 in Deutschland verkauft. Sie werden nur wenige Jahre genutzt, dann werden sie entsorgt oder liegen in einer Schublade. Rund 50 Elemente des Periodensystems der chemischen Elemente werden in einem Smartphone verbaut. Aber nur 50 Prozent des Elektroschrotts werden derzeit ins Recycling gegeben. Die Rohstoffvorkommen auf der Erde sind jedoch nicht unendlich. Es gilt, nachhaltig mit unseren globalen Ressourcen umzugehen.

Am Montag, 23.11.2020 um 18:30 Uhr, wird Philip Heldt von der Umweltberatung der Verbraucherzentrale NRW am Beispiel des Smartphones darstellen, welche Rohstoffe in unseren Elektrogeräten stecken und aufzeigen, welche ökologischen und sozioökonomischen Probleme mit ihrem Abbau verbunden sind.

Offizieller Veranstalter der Online-Seminare ist die EnergieAgentur NRW, welche auch den Webraum zur Verfügung stellt. Petra Schepsmeier, KlimaNetzwerkerin für die Region OWL, wird die Vorträge moderieren.

Die Teilnahme an den Online-Seminaren ist kostenfrei. Eine Anmeldung per E-Mail bei der Klimaschutzmanagerin der Stadt Porta Westfalica ist bis zum 23.11.2020 unter karina.morschett@portawestfalica.de möglich.