Ausländische Haushalts- und Betreuungskräfte in Privathaushalten

- Wie geht das legal? | Infoveranstaltung im Kreishaus Euskirchen

Im eigenen Haushalt rund um die Uhr versorgt zu werden – das wünschen sich viele ältere und pflegebedürftige Menschen. Weil Angehörige dies oft allein nicht leisten können, wird nach praktikablen Lösungen gesucht mit Unterstützung durch Dritte.

19:00 Uhr
Euskirchen
Veranstaltungsort:
Im Kreishaus, Sitzungssaal 1,
Jülicher Ring
32,53879 Euskirchen

Mit Schlagworten wie „24-Stunden-Betreuung“ oder „Häusliche Pflege 24 Stunden“ werben Vermittlungsagenturen mit vollmundigen Versprechungen für eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Dies klingt für viele ältere Menschen und ihre Angehörigen sehr verlockend.

Ist das aber wirklich so? Diese und weitere Fragen werden im Vortrag "Beschäftigung einer ausländischen Haushalts-und Betreuungskraft" besprochen. Konkret sind vor der Entscheidung zur Beschäftigung einer ausländischen Haushalts-und Betreuungskraft zahlreiche Fragestellungen zu klären:

  • Eignet sich im konkreten Fall überhaupt die Beschäftigung einer ausländischen Haushaltshilfe?
  • Welche Aufgaben kann eine ausländische Betreuungskraft übernehmen?
  • Welche Beschäftigungsmodelle sind legal?
  • Wie sind die rechtlichen Vorgaben der einzelnen Beschäftigungsmodelle?
  • Was kostet diese Form der Betreuung und wie kann die ausländische Betreuungskraft überhaupt finanziert werden?"

 

Referentin: Ellen Tenkamp, Volljuristin und Referentin Recht des Pflegewegweisers NRW, einem Projekt der Verbraucherzentrale NRW

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine Anmeldung ist erforderlich bei der Euskirchener Verbraucherzentrale unter 02251 5064501 oder per Email an euskirchen@verbraucherzentrale.nrw