Update Pfändungsschutzkonto – Onlineseminar für Beratungskräfte

Stand:
Im ersten Jahr nach Inkrafttreten der P-Konto-Reform durch PKoFoG (1.12.2021) zeigte sich in der Beratung, dass die neuen gesetzlichen Regelungen nicht immer eindeutig und stellenweise auch lückenhaft sind.

So ergaben sich insbesondere in der Bescheinigungspraxis neue Fragen und Problemfälle, wo eigentlich die pauschalierte Erhöhung des Freibetrags erleichtert werden sollte. 

Parallel ist verstärkt zu beobachten, dass bei Vollstreckungsgerichten die dortige Zuständigkeit teilweise nur begrenzt wahrgenommen und stattdessen – wie auch seitens der Banken – unbesehen pauschal an anerkannte Stellen „zwecks Bescheinigung“ verwiesen wird. Auch die neu hinzugekommenen (Teil-)Bescheinigungen seitens der leistungsgewährenden Stellen sind für Kontoinhaber nicht immer eine gute Lösung.

Das Onlineseminar beleuchtet schwerpunktmäßig diese Herausforderungen und knüpft  dabei als Follow-Up an die Veranstaltungen im Januar 2022 (Grundlagen der P-Konto-Reform) an. Neben aktuellen Fragestellungen (z.B. Leistungen aus den Entlastungspaketen der Bundesregierung) werden im Fachsupport aufgetretene häufige Fragen aufgegriffen und es gibt Zeit für einen weiteren Austausch.

Off

Termine

26. Januar 2023 von 10:00 – 11:30 Uhr  -  AUSGEBUCHT!

01. Februar 2023 von 14:00 – 15:30 Uhr -  AUSGEBUCHT!

Zusatztermin:

09. Februar 2023 von 10:00 - 11:30 Uhr


Zielgruppe:

Beraterinnen und Berater, aus anerkannten Verbraucherinsolvenzberatungsstellen, die P-Konto-Bescheinigungen ausstellen.

Veranstalter: Verbraucherzentrale NRW e.V, Referentin: Silke Rey

Kosten: Die Veranstaltung ist aufgrund einer Förderung durch das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration NRW kostenfrei.

Anmeldungen werden erbeten an kredit@verbraucherzentrale.nrw. Anmeldeschluss ist der 12.01.2023. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden nach dem Zeitpunkt des Eingangs berücksichtigt.