V macht schlau: Energieträger Gas - warum haben wir eine Gaskrise?

Stand:
Spielen Sie unsere Podcast-Episode für Schüler:innen ab Klasse 5 ab. Die Schüler:innen erfahren, was es mit dem Energieträger "Gas" auf sich hat und warum wir aktuell eine Gaskrise haben.
Logo zum Podcast v macht schlau
Off

Den fossilen Energieträger „Gas“ brauchen wir zu Hause für unser warmes Wasser in der Dusche und für die Heizung. Immerhin heizen in NRW über 70 % der Wohnungen mit Gas! Doch warum reden gerade alle über Gas?

Schlecht für unser Klima

Ein Problem ist, dass das Gas verbrannt werden muss, um an die darin enthaltene Energie zu gelangen. Beim Verbrennen entsteht das klimaschädliche Kohlendioxid, was auch CO2 genannt wird. Das CO2 sammelt sich in unserer Atmosphäre an, der Luftschicht zwischen Erde und Sonne und verhindert, dass die Sonnenstrahlen von der Erde zurück in den Weltraum gelangen können. Dadurch wird es auf der Erde immer heißer. Das Verbrennen von Gas beschleunigt also den Klimawandel.

Abhängigkeit von anderen Ländern

Das Gas, was wir hier in Deutschland verbrennen, kommt fast zur Hälfte aus Russland. Russland führt seit Februar Krieg gegen die Ukraine, was unsere Politiker:innen gar nicht gut finden. Deshalb hilft Deutschland der Ukraine, was wiederum Putin nicht gefällt. Er hat deshalb gedroht, uns weniger Gas zu liefern. Deutschland hat jetzt den sogenannten „Notfallplan Gas“ ausgerufen, damit wir auch im Winter ausreichend heizen können. Der Notfallplan besteht aus drei Stufen: In der Frühwarnstufe besprechen sich die Politiker:innen mit den Gasfirmen, wie voll die Gasspeicher aktuell sind. Wird weniger Gas geliefert tritt die Alarmstufe in Kraft. Dabei wird überlegt, wie die Gasspeicher bis zum Winter gefüllt werden können. Wenn wirklich zu wenig Gas da ist, gibt es noch die Notfallstufe. Dann regelt die Regierung, wer wie viel Gas bekommt.

Welche Lösungen werden diskutiert?

Die Regierung arbeitet gerade daran, die Gasspeicher für den Winter möglichst voll zu machen. Gas aus anderen Ländern zu bekommen ist schwierig, weil auch andere Länder Gasknappheit haben. Auch Deutschland hat Gasvorkommen, die aber sehr tief unter die Erde liegen. An das Gas könnten wir nur mit einer sehr umweltschädlichen Technik kommen: Dem Fracking. Dabei wird die Erde mit Chemikalien und einem Sand-Wasser-Gemisch aufgebrochen. Das Fracking ist seit 2017 in Deutschland verboten. Auch Energie aus erneuerbaren Energiequellen zu bekommen ist schwierig, weil wir im Moment noch zu wenig Windräder und Solaranlagen haben. Deshalb wird diskutiert, vorübergehend weiter Energie aus der Kohle zu gewinnen. Beim Verbrennen von Kohle entsteht aber noch mehr CO2 als beim Verbrennen von Gas.

Energiesparen als Lösung

Die beste Lösung ist daher, dass wir als Verbraucher:innen zu Hause möglichst viel Energie einsparen. Wenn könnten wir genug Gas für den Winter haben. Unsere Energiespartipps verraten wir im Video:
 

Video laden: Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden dorthin übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.