Förderung von Photovoltaikanlagen in Bochum

Stand:
Die Stadt Bochum fördert neue PV-Anlagen auf Einfamilienhäusern sowie Steckersolargeräte für Balkone mit bis zu 1.000 Euro Zuschuss. Energieberaterin Stephanie Kallendrusch berät Sie und hilft Ihnen beim Förderantrag.
Montage einer Photovoltaikanlage auf dem Dach
Foto: Omika / Fotolia
Off

Die Stabsstelle Klima & Nachhaltigkeit der Stadt Bochum möchte die noch ungenutzten Solarpotentiale in Bochum heben und stellt im Rahmen einer Sonderaktion einen Fördertopf von rund 50.000 Euro zur Verfügung.

In Bochum sind von den rund 57.000 Wohngebäuden viele Dächer optimal für eine Nutzung der Sonneneinstrahlung geeignet. In Verbindung mit stark gesunkenen Anlagen-Preisen und durch den möglichen Eigenverbrauch des selbst erzeugten Sonnenstroms können Sie zukünftig bares Geld sparen und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz in Bochum leisten.

Neugierig geworden? Werfen Sie doch mal einen Blick auf das regionale Solardachkataster, dort können Sie mit wenigen Klicks überprüfen, ob ihr Dach oder der Balkon genug Sonneneinstrahlung erhält, damit sich eine Photovoltaik-Anlage rechnet. Das Solardachkataster und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bis hin zur Handwerkersuche für die Installation ihres eigenen Solarkraftwerks finden Sie auf der Webseite des Regionalverbands Ruhr.

In einer kostenlosen Videoberatung zur Solarstromnutzung auf Ihrem Gebäude besprechen Sie mit  Stephanie Kallendrusch, Energieberaterin der Verbraucherzentrale in Bochum, wie Sie die Energie der Sonne bestmöglich nutzen können. Diese Beratung zur sinnvollen Anlagengröße und zur Eigenstromnutzung ist neben der fristgerechten Inbetriebnahme der neuen Anlage eine der wenigen Fördervoraussetzungen:

  • Dachanlagen, die fristgerecht beantragt und installiert werden, erhalten einen Zuschuss von 300 Euro für die erste installierte kWp und für jede weitere kWp gibt es 100 Euro dazu. Die Höchstsumme pro Antragsteller beträgt 1.000 Euro.
  • Der Zuschuss beträgt für Steckersolargeräte, bspw. auf dem Balkon mit einer Leistung von 400 - 600 Watt entsprechend dem Kaufpreis bis max. 400 Euro
  • Die Anlage muss zwingend auf Bochumer Stadtgebiet installiert werden. Steckersolargeräte dürfen aber bei Umzug mitgenommen werden.
  • Inbetriebnahme der Anlage bis zum 31.12.2022.
  • Die Rechnung über die Installation der PV-Anlage und der Nachweis der Inbetriebnahme muss bei der Stadt Bochum bis zum 31. Januar 2023 eingereicht werden.
  • Die Bescheinigung der Verbraucherzentrale über die durchgeführte Beratung muss dem Antrag beigefügt werden.

Den Förderantrag können Sie auf der Internetseite der Stadt Bochum herunterladen. Der Förderantrag kann nach der Beratung durch die Verbraucherzentrale gestellt werden.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Stabsstelle Klima & Nachhaltigkeit der Stadt Bochum wir-fuer-Solarenergie@bochum.de; Telefon 0234/910-1413

Termin anfragen

Max. 600 Zeichen

Wenn Sie eine Beratung für ein anderes Gebäude als das an Ihrer angegebenen Privatadresse wünschen, tragen Sie bitte hier die abweichende Adresse ein:


* Pflichtfelder

 

Die Inhalte dieses Kontaktformulars werden verschlüsselt an unseren Server übertragen. Daraus generierte E-Mails werden mit einer Transportverschlüsselung an die Verbraucherzentrale des Landes versandt, in dem die Nutzer:innen ihren Wohnsitz haben (sofern er außerhalb von Nordrhein-Westfalen liegt).
Bei erhöhtem Sicherheitsbedarf haben Sie die Möglichkeit, eine Ende-zu-Ende-verschlüsselte E-Mail an die Adresse verschluesselt@verbraucherzentrale.nrw zu senden. Den dafür notwendigen öffentlichen S/MIME-Schlüssel finden Sie hier. Vor einem Austausch besonders schutzbedürftiger Daten benötigen wir Ihren öffentlichen S/MIME-Schlüssel. Bitte schicken Sie diesen als Anhang an die obige E-Mail-Adresse.
Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.