Menü

Dorsten: "Sonne im Tank?" Solarstrom-Beratungen und Zuschuss bis 31.07.

Stand:
Solaranlage auf Fach
Off

"Solar-Metropole Ruhr": Mehr Solarstrom- und Solarwärme-Anlagen für Dorsten

Haben Sie sich Ihr Hausdach schon einmal als Stromquelle oder Wärmequelle vorgestellt? Überlegt, wie viel klimafreundliche Energie eine Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlage liefern würde? Wie weit Ihre Stromrechnung dadurch sinken könnte? 

Überlegungen wie diese greifen die Stadt Dorsten und die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW jetzt in einer Vor-Ort-Solarstrom-Beratung auf. Energiefachleute geben Ihnen – ganz unverbindlich und ohne Verkaufsabsicht –  einen ersten Eindruck von den Chancen einer Solarstrom- oder Solarthermie-Anlage und weisen auf mögliche Hindernisse hin. Ziel ist eine realistische Einschätzung, ob eine Solaranlage auf Ihrem Hausdach eine gute Idee ist. Interessierte Haushalte können sich vorab über die Eignung und Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach informieren: Das Solardachkataster Ruhr liefert eine erste Einschätzung.

Bei Anmeldung bis 30. Juli 2019 ist die 90-minütige Beratung für 1- und 2 Familienhausbesitzer kostenlos.

Zusätzlich werden die ersten 10 Solarstrom-Anlagen durch den Regionalverband zusätzlich mit 300 € pro Anlage bezuschusst.

Viel Potential in Dorsten

Das solare Potential auf den Dachflächen in der gesamten Region ist noch nicht ausgeschöpft: mit rund 1.800 Solarstrom-Anlagen ist Dorsten im Umkreis aber schon gut aufgestellt. Doch es liegt noch weit mehr Potenzial auf den Dächern bereit! Die Stadt Dorsten möchte privaten Hausbesitzern mit Anreizen die Entscheidung in eine eigene Photovoltaikanlage erleichtern. Im Rahmen der "Ausbauinitiative Solar Metropole Ruhr", die der Regionalverband Ruhr zusammen mit 15 ausgewählten Pilotkommunen und der Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft ins Leben gerufen hat, wird bis Ende 2020 der Ausbau unterstützt. Die Stadt Dorsten bietet in Veranstaltungen und Beratungen viele Hilfestellungen, damit die bislang noch nicht genutzten Dachflächen zu Strom- und Wärmetankstellen ausgebaut werden.

Anmeldung und Information:
Bei der Verbraucherzentrale NRW in Dorsten:
Per Telefon unter 02362/7875201

Weitere Informationen zur Bezuschussung:
Beim Umweltamt der Stadt Dorsten, Monika Jäscke
Per Telefon unter 02362/663523

In Kooperation mit Stadt Dorsten.

Logo Stadt Dorsten

Gefördert durch

Logo EULogo Efre