Brühl: "Heizung und Wassererwärmung mit Förderung erneuern" | Vortrag

Wie lange wird Ihre Heizung im Keller wohl noch laufen? Braucht sie eher viel Energie oder wenig? Und wenn der alte Heizkessel raus muss – was kommt danach? Dieser Vortrag informiert, wie Sie Ihre Heizung und die Wassererwärmung mithilfe von Fördermitteln fit für die Zukunft machen.
18:45
- 20:15
Brühl
Veranstaltungsort:
VHS-Haus, Raum B 0.01,
An der Synagoge
2,50321 Brühl

Abbildung einer Luft-Wärmepumpe

Heizungen, die älter sind als 20 Jahre sollten erneuert werden. Heizungen, die älter sind als 30 Jahre müssen unter bestimmten Bedingungen erneuert werden. Im Zusammenhang mit der Heizungserneuerung muss vielfach auch die Brauchwassererwärmung erneuert werden. Beides zusammen führt im Normalfall zu einer erheblichen Energiekosteneinsparung. Als Anreiz zur Heizungserneuerung und Optimierung des Gesamtsystems stehen Fördermittel von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Verfügung.

Dazu erhalten Sie im Rahmen des Vortrags "Heizung und Brauchwasserwärmung mit staatlicher Förderung erneuern" alle notwendigen Informationen von der Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW Waltraud Clever.

Anmeldemöglichkeiten:

Anmeldung über die Verbraucherzentrale Brühl:
Tel.: 02232 2068701 
E-Mail: bruehl@verbraucherzentrale.nrw

Oder über die VHS Rhein-Erft:
Tel.: 02232 94507-0
E-Mail: vhs@vhs-rhein-erft.de

Die Vortrag ist kostenlos.