Free to play - Kostenlos ist nicht umsonst | Online-Forum

Gratis-Spiele (Apps) können zu teuren Zukäufen animieren. Die Verbraucherzentrale gibt Tipps, wie Sie sich schützen können und bietet Ihnen Antworten auf rechtliche Fragestellungen.
18:00 Uhr
- 19:30 Uhr

Computerspiele finanzieren sich auf dem Markt für mobile Endgeräte oft nicht über einen Einmalkaufpreis, sondern werden zunächst vermeintlich kostenlos angeboten. Im Verlauf des Spiels ergeben sich an bestimmten Stellen Zukäufe, die Spieler tätigen sollen, um im Spiel zu bleiben. Die Idee des "Free to Play"-Prinzips ist, dass zahlreiche Spielinhalte mit einem Geldwert versehen sind und den Spielern innerhalb des Spiels zum Kauf angeboten werden können.

Durch den spielerischen Anreiz und durch den vermeintlichen "Gratis-Charakter" drohen den Spielern im besonderen Maße Kostenfallen und -spiralen. Im Rahmen dieses kostenlosen Online-Forums informiert die Verbraucherzentrale hierüber, damit Verbraucher:innen nicht auf Tricks und Finten der Spielemacher hereinfallen.

Das Forum findet über diesen Link beim Videodienst Zoom statt.
Meeting-ID: 882 5274 8600
Kenncode: 372637