Menü

Beratung. Information. Interessenvertretung. Die unabhängige Anlaufstelle für Verbraucher.

Digitaler Nachlass: Früh kümmern

Informationsveranstaltung: Wie das digitale Erbe selbstbestimmt und für Angehörige praktikabel geregelt wird: von der Muster-Vollmacht bis hin zur sicheren Nachlassverwaltung der Online-Zugangsdaten.
18:30 Uhr
Mönchengladbach-Rheydt
Veranstaltungsort:
Bahnhofstr.
21,41236 Mönchengladbach-Rheydt

Ein Leben ohne Internet, PC und Smartphone ist für die meisten Verbraucher kaum noch vorstellbar: In sozialen Netzwerken werden Profile angelegt, persönliche Informationen geteilt und Freundschaften gepflegt. Verträge werden heute oft nur noch online abgeschlossen und auch die Kommunikation mit Unternehmen spielt sich vermehrt digital ab.

Doch die wenigsten sorgen sich darum, was mit ihren Nutzerkonten nach ihrem Tod geschieht. Aber ganz gleich, ob es um E-Mails, Nutzerkonten oder Chat-Nachrichten geht, die Daten verbleiben auch nach dem Tod beim jeweiligen Anbieter. Erben benötigen rasch Zugang zu wichtigen Vertragsunterlagen, etwa um Verträge zu kündigen. Meist wissen die Hinterbliebenen gar nicht, dass es überhaupt einen Vertrag gibt, der nur online einsehbar ist. Und wenn doch, fehlen ihnen die Zugangsdaten. Daher sollte sich jeder früh um seinen digitalen Nachlass kümmern.

Hier setzt die Informationsveranstaltung Digitaler Nachlass: Früh kümmern“ am Donnerstag, dem 15.02.2018, um 18.30 Uhr an. Aufgezeigt wird, wie das digitale Erbe selbstbestimmt und für Angehörige praktikabel geregelt wird: von der Muster-Vollmacht bis hin zur sicheren Nachlassverwaltung der Online-Zugangsdaten.

Alle interessierten Verbraucher sind in der Beratungsstelle auf der Bahnhofstr. 21 in Mönchengladbach-Rheydt herzlich willkommen.