Woher kommt mein Essen?

Off

"Woher kommt mein Essen?" – Diese Frage stellen sich Kinder meistens nicht. Sie nehmen es als selbstverständlich hin, dass Milch aus dem Tetrapack, Spinat aus der Tiefkühltruhe und das Mittagessen bestenfalls aus dem Topf kommt. Auch wir, die Erwachsenen, machen uns oft wenig Gedanken darüber, woher die Lebensmittel und Zutaten kommen, die wir tagtäglich essen. Das Wissen rund um unsere Lebensmittel geht deswegen für einen großen Teil der Bevölkerung immer weiter verloren.

Aufgerüttelt durch Lebensmittelskandale, nicht artgerechte Tierhaltung und immer mehr ernährungsbedingte Erkrankungen gibt es allerdings auch eine wachsende Gruppe von Menschen, die genauer hinsieht. Kann ich mit dem Kauf regionaler Produkte die Umwelt schonen? Schmecken mir Bio-Lebensmittel besser? Wie viel spare ich, wenn ich gezielt saisonales Obst und Gemüse bevorzuge? Wie schaffe ich es, gesund zu essen? Diese Fragen lassen sich nicht in einem einzigen Satz beantworten, dazu gibt es viel zu viele Aspekte, die eine Rolle spielen. Und genau darum geht es in dem vorliegenden Material.

Aus verschiedenen Perspektiven werden unsere Grundnahrungsmittel betrachtet, beobachtet, begutachtet und natürlich auch probiert. Jeder kann dabei nach eigenem Wissensstand Erfahrungen sammeln. Ziel ist es, den Kindern durch diese Art von interaktiver Ernährungsbildung einen bewussteren Blick auf unser Essen zu vermitteln.

"Woher kommt mein Essen?" unterstützt Sie als Lehrer/in inhaltlich und methodisch mit flexiblen Unterrichtsbausteinen sowie mit vielen Tipps und Ideen für einen interessanten projekt- und handlungsorientierten Unterricht. Nutzen Sie die Projektbausteine der einzelnen Themen wie einen Baukasten oder aber ein einzelnes Thema im Rahmen einer Projektwoche.

Sie können das Handbuch "Woher kommt mein Essen" inklusive einer CD-Rom mit den dazugehörigen Arbeitsmaterialien auch über unseren Ratgebershop bestellen. Oder Sie laden sich das Handbuch sowie die Arbeitsblätter komplett oder einzeln gleich hier herunter: