Corona-Regeln in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW

Stand:

AHA+L-Regel, 3G-Regel, Maskenpflicht: Das gilt an den Standorten der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Off

Die Fachleute in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW sind telefonisch, per E-Mail und nach Terminvereinbarung für Sie da. An den meisten Standorten können Sie auch wieder vor Ort Termine vereinbaren und Bücher aus unserem Shop kaufen.

Die folgenden Regeln gelten aufgrund der Coronaschutzverordnung NRW. Die jeweils aktuell gültige Version steht auf der Internetseite der Landesregierung zur Verfügung.

Wie kann ich einen Termin in einer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW vereinbaren?

Auf www.verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen finden Sie die alphabetische Übersicht unserer Standorte. Wenn Sie dort Ihren gewünschten Ort auswählen, gelangen Sie auf die Seite der entsprechenden Beratungsstelle mit ihrer Telefonnummer. Sie können dort anrufen und einen Termin vereinbaren oder über das Kontaktformular eine E-Mail an die Beratungsstelle schreiben.

Unsere Beratungsstellen dürfen nach der 3G-Regel und mit Maske (OP oder FFP2) betreten werden. Wir helfen Ihnen bei vielen Problemen mit einer kostenlosen Erstberatung ohne Termin, wenn Sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Gleiches gilt für vereinbarte Beratungstermine in unseren Räumen.

Muss ich getestet, geimpft oder genesen sein?

Ja. Außerdem besteht Maskenpflicht.

Sie benötigen entweder

  • eine Bescheinigung darüber, vollständig gegen Covid-19 geimpft zu sein (ab 14 Tage nach der 2. Impfung) oder
  • eine Bescheinigung darüber, von einer Covid-19-Erkrankung genesen zu sein (nicht älter als 6 Monate) oder
  • eine Bescheinigung über einen negativen Covid-19-Test (mindestens Bürgertest), die nicht älter als 24 Stunden sein darf. PCR-Testergebnisse dürfen bis zu 48 Stunden alt sein.
Muss ich während eines Beratungsgesprächs eine Maske tragen?

Ja. Während des persönlichen Kontakts müssen sowohl Sie als auch die Beratungskraft eine medizinische oder FFP2-Maske tragen. Das gilt auch für kurze Besuche ohne Termin.

Darf ich jemanden zum Beratungstermin mitbringen?

Bitte erscheinen Sie möglichst alleine. Begleitpersonen können wir derzeit nur in Ausnahmefällen akzeptieren, z.B. als Begleitung älterer Menschen oder Menschen mit Behinderung, als Betreuungsperson oder zum Übersetzen.

Ebenfalls in Ausnahmefällen kann eine weitere Person aus Ihrem Haushalt am Beratungstermin teilnehmen, wenn gemeinsame Planungen und Entscheidungen betroffen sind. Das kann z.B. der Fall sein bei juristischen Fragestellungen, Versicherungen, Immobilienfragen oder Planungen von Geldanlagen und Altersvorsorge.

Die Zahl möglicher Personen in unseren Räumen ist begrenzt. Bitte warten Sie vor der Tür, wenn wegen Überschreitung der Personenzahl kurzzeitig kein Einlass möglich ist.

Welche Hygienemaßnahmen gibt es bei der Verbraucherzentrale NRW?

Wir halten uns an die AHA+L-Regeln: Abstand (mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen), Hygiene (Hände waschen oder desinfizieren, in die Armbeuge niesen oder husten), Alltag mit medizinischer Maske und Lüften. In unseren Räumen wird Desinfektionsmittel bereitgestellt.

Wie kann ich die Verbraucherzentrale NRW außerdem erreichen?
  • Unser Servicecenter beantwortet Ihre Fragen per E-Mail.
  • Über das zentrale Servicetelefon erreichen Sie uns zu allgemeinen Verbraucherthemen und -rechtsfragen montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr (außer an Feiertagen): 0211 - 3399 5845.
  • Bei Fragen rund ums Thema Energie können Sie sich telefonisch und per Videochat an unsere Fachleute wenden.
  • Der Pflegewegweiser NRW hilft Ihnen bei Fragen rund um das Thema Pflege und informiert über vorhandene Beratungs- und Unterstützungsangebote in der Nähe Ihres Wohnorts. Sie können auch kostenfrei anrufen unter 0800 - 4040044 (Mo, Di, Mi, Fr 9-12 und Do 14-17 Uhr).