Menü

Herzlich willkommen im neuen Internetauftritt der Verbraucherzentrale! Wir haben viel getan - hier stellen wir die Neuerungen vor.

Verwirrung um Gesundheitskarten mit "G1"-Kennzeichnung

Stand:

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit 1. Oktober 2017 sind Gesundheitskarten der ersten Generation nicht mehr gültig. Arztpraxen können sie nicht mehr einlesen.
  • Der Aufdruck "G1" oben rechts ist ein Indiz dafür, dass Ihre Karte betroffen sein könnte. Ein sicheres Zeichen ist das aber nicht, denn auch Karten der noch gültigen Generation "1 plus" haben den Aufdruck "G1".
  • Gibt es bei Ihrem Arzt Probleme, sollten Sie unbedingt Ihre Krankenkasse kontaktieren und sich eine neue Karte schicken lassen.
Foto einer Gesundheitskarte mit eingekreistem Aufdruck "G 1" oben rechts
Gesundheitskarten der ersten Generation sind am Aufdruck "G1" oben rechts zu erkennen. Aber auch noch gültige Karten der Generation "1 plus" tragen dieses Kennzeichen.
Off

Patienten, die noch eine Gesundheitskarte der ersten Generation für ihre Arztbesuche nutzen, müssen sich auf eine etwas aufwändigere Prozedur bei ihrem nächsten Arztbesuch einstellen. Denn seit dem 1. Oktober sind viele Karten mit dem Aufdruck "G1" nicht mehr von den Praxis-Computern einlesbar. Dabei ist es egal, welches Ablaufdatum auf der Karte steht.

Krankenkassenkarten der Generation "1 plus" können noch verwendet werden. Auf ihnen steht aber auch "G1", sodass Sie erst am Empfangstresen in der Praxis feststellen können, ob Ihre Karte getauscht werden muss. Allein der Aufdruck ist kein Grund, Sie am Empfang abzuweisen. Aktuell gültig sind neben den "1 plus"-Karten auch die der zweiten Generation mit dem Aufdruck "G2".

Falls Ihre Karte in der Arztpraxis nicht eingelesen werden kann, müssen Ihre Daten dort per Hand erhoben werden. Sie als Patient müssen unterschreiben, dass Sie bei der entsprechenden Kasse versichert sind. Dann erfolgt die Behandlung zunächst ganz normal. Sie sollten sich anschließend vergewissern, ob Sie von Ihrer Krankenkasse nicht schon eine "G2"-Karte zugeschickt bekommen und diese eventuell nicht ausgetauscht haben. Falls nicht, nehmen Sie mit Ihrer Krankenkasse Kontakt auf und lassen sich eine aktuelle Karte zuschicken. Diese legen Sie bis Ende des Jahres beim Arzt vor. Verpassen Sie diese Frist, kann Ihnen der Arzt seine Leistungen privat in Rechnung stellen.

Haben Sie Probleme mit Ihrer Krankenkasse, eine neue Karte zu erhalten? Schildern Sie uns bitte Ihre Erfahrung über unser Kontaktformular.